Backfisch (Gericht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Backfisch

Backfisch (auch Gebackener Fisch) bezeichnet ein Fischgericht. Dafür wird Speisefisch oder Teile davon verwendet, welcher in Öl/Fett frittiert oder in heißer Luft gebacken wird.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Panieren erfolgt meist als „Wiener Panierung“ aus Mehl, Ei und Semmelmehl oder in "Englischer Panierung" mit Mehl, Ei und Weißbrotflocken.[3]

Umgangssprachlich wird ein Gericht aus frittiertem Fisch mit Backteig auch als Backfisch bezeichnet. Ein Beispiel ist Fish and Chips in der Englischen Küche. Ebenso handelt es sich bei im Ofen gebackenen Fischen um Backfisch, z. B. Gebackener Karpfen.

Typische Fischsorten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Backfisch in Deutschland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Backfisch In: duden.de, abgerufen am 20. Januar 2017
  2. Hans-Joachim Rose (Bearb.), Ralf Frenzel (Hrsg.): Küchenbibel. Enzyklopädie der Kulinaristik. Tre Torri, Wiesbaden 2007, ISBN 978-3-937963-41-9
  3. a b Autorenkollektiv: Speisenlehre. Fachbuchverlag Leipzig, Leipzig 1987, ISBN 978-3-343-00303-7.