Bad (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bad
Studioalbum von Michael Jackson

Veröffent-
lichung(en)

31. August 1987[1][2]

Aufnahme

5. Januar – 9. Juli 1987

Label(s) Epic Records

Format(e)

CD, LP, MC, MD

Genre(s)

Contemporary R&B, Pop, Rock, Funk

Titel (Anzahl)

11 (CD, MD und Neuauflage 2009 der LP; ansonsten 10)

Länge

48:11 (CD, ursprüngliche Version 1987)
71:12 (Special Edition 2001)

Besetzung
  • Schlagzeug: John Robinson, Miko Brando, Ollie E. Brown, N'dugu Chancler, Bill Bottrell, Bruce Swedien
  • Schlagzeugprogrammierung: Douglas Getschal
  • Keyboards: Stefan Stefanovic
  • Saxophone: Kim Hutchcroft, Larry Williams
  • Synthesizer: John Barnes, Michael Boddicker, Greg Phillinganes, Christopher Currell, Rhett Lawrence, David Paich
  • Piano: John Barnes
  • Synthesizerprogrammierung: Larry Williams, Eric Persing, Steve Porcaro
  • Midi Saxophone-Solo: Larry Williams

Produktion

Quincy Jones, Michael Jackson

Studio(s)

Westlake Audio Studio

Aufnahmeort(e)

Los Angeles, Kalifornien (USA)

Chronologie
9 Singles Pack
(1983)
Bad Dangerous
(1991)
Singleauskopplungen
20. Juli 1987 I Just Can’t Stop Loving You
7. September 1987 Bad
9. November 1987 The Way You Make Me Feel
19. Januar 1988 Man in the Mirror
18. April 1988 Dirty Diana
11. Juli 1988 Another Part of Me
24. Oktober 1988 Smooth Criminal
13. Februar 1989 Leave Me Alone
3. Juli 1989 Liberian Girl

Bad (englisch für etwa: „Böse“) ist das siebte Studioalbum des US-amerikanischen Popsängers Michael Jackson. Es wurde im August 1987 beim Plattenlabel Epic Records veröffentlicht und ist Jacksons drittes und letztes Album, welches von Quincy Jones produziert wurde.[3]

Bad erreichte in über 20 Ländern die Spitze der Album-Charts, wurde bis heute über 45 Millionen Mal verkauft[4] und zählt damit ebenfalls zu den weltweit meistverkauften Musikalben. In den USA wurden sieben, in Großbritannien und Deutschland sogar neun der insgesamt elf Songs des Albums als Single ausgekoppelt.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jackson trug eine vergoldete Jacke im Militär-Stil mit einem Gürtel während der Bad-Ära für einen kantigeren Look
Label der LP

Mit dem Vorgängeralbum Thriller veröffentlichte Jackson das bis heute weltweit meistverkaufte Musikalbum. Jacksons Absicht bei der Produktion des Albums im Jahr 1987 war, dass sich Bad über 100 Millionen Mal verkaufen soll – zu dieser Zeit wurden die Verkaufszahlen von Thriller vergleichsweise noch deutlich geringer eingeschätzt, da es zu dieser Zeit erst fünf Jahre lang auf dem Markt war, jedoch wollte er, dass sich der Nachfolger von Thriller noch besser verkaufen sollte.[5] Dieses Vorhaben scheiterte jedoch.

Bereits einige Monate nach der Victory-Tour mit seinen Brüdern von Mitte bis Ende 1984 begann Jackson mit den Aufnahmen von diversen Demos für Bad, was ihn bis Ende 1985 beschäftigte. Die Ausarbeitung des Albums begann im November 1986[6] und die Aufnahmen fanden zwischen dem 5. Januar 1987 und dem 9. Juli 1987[7] in den Westlake Audio Studios statt, wo ihm eine besondere Bühne aus Holz gebaut wurde, welche ihm das Tanzen während der Aufnahmen erlaubte.[8]

Jackson schrieb etwa sechzig Lieder für sein neues Album. Er nahm etwa dreißig davon auf, die er ursprünglich alle auf einem 3-CD-Set veröffentlichen wollte.[6] Jones sprach sich jedoch dafür aus, das Album auf eine 10-Titel-LP zu kürzen. Bei der Veröffentlichung des Albums wurde mit Leave Me Alone noch ein zusätzlicher elfter Titel exklusiv auf der CD-Version veröffentlicht, der später auch als Single ausgekoppelt wurde. Dies sollte die Verkäufe des damals noch relativ neuen Tonträgers gegenüber den herkömmlichen fördern.

Der Titelsong Bad war ursprünglich als Duett mit Prince geplant,[6] was dieser jedoch ablehnte, da er die Meinung vertrat, der Song werde auch ohne ihn ein Hit.[9] Später äußerte sich Prince weniger positiv und sagte, der Albumtitel sei deshalb gewählt worden, weil auf dem Albumcover zu wenig Platz für den Schriftzug Pathetic (englisch für bemitleidenswert) vorhanden gewesen sei. Andere Künstler, die auf dem Album vertreten sein sollten, waren Diana Ross, Whitney Houston, Aretha Franklin und Barbra Streisand; jedoch kam keine dieser Zusammenarbeiten zustande.

Das aufklappbare Plattencover zeigt Jackson in schwarzer Kleidung, er schaut den Betrachter direkt an. Nur der Albumtitel BAD sticht in rot hervor. Auf der Innenseite des aufgeklappten Albums ist er auf acht Abbildungen mit verschiedenen seiner typischen Tanzschritte abgebildet. Das Inlay enthält sämtliche Songtexte und Produktionsdaten.

Im Jahr 2012 wurde mit der von Spike Lee inszenierten Dokumentation Bad 25 die Entstehung des Albums näher erläutert.

Inhalt und Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thematisch drehen sich die Titel auf Bad etwa um die Vorurteile der Medien (Leave Me Alone), Paranoia (Speed Demon), Rassismus, Romantik (Liberian Girl, I Just Can’t Stop Loving You), Selbstverwirklichung (Bad) und Weltfrieden (Another Part of Me, Man in the Mirror).

Das Lied Bad ist beispielsweise ein Popsong mit R&B- und Funk-Einflüssen. Es ist in C-Dur mit einem 4/4-Takt geschrieben. Jackson singt in einer Stimmlage von E4 bis C6. Das Tempo beträgt 120 beats per minute. Der Song hat als Basis eine Sequenz von D3–H3–F3–G3 als Progression.

Mit Dirty Diana nahm Jackson auch erneut einen Rocksong, vergleichbar mit Beat It von Thriller, auf.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bad (Michael Jackson) – 4:06
  2. The Way You Make Me Feel (Michael Jackson) – 4:58
  3. Speed Demon (Michael Jackson) – 4:01
  4. Liberian Girl (Michael Jackson) – 3:53
  5. Just Good Friends (Duett mit Stevie Wonder) (Terry Britten, Graham Lyle) – 4:05
  6. Another Part of Me (Michael Jackson) – 3:53
  7. Man in the Mirror (Glen Ballard, Siedah Garrett) – 5:18
  8. I Just Can’t Stop Loving You (Duett mit Siedah Garrett) (Michael Jackson) – 4:13
  9. Dirty Diana (Michael Jackson) – 4:52
  10. Smooth Criminal (Michael Jackson) – 4:16
  11. Leave Me Alone (Michael Jackson) – 4:37

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut dem Rolling-Stone-Magazin war Bad das bessere Album als Thriller. Auch wenn Songs wie Billie Jean fehlten, waren die „Füllstücke“ besser als auf Thriller: „Lieder wie Speed Demon, Dirty Diana und Liberian Girl wurden von Jackson selber geschrieben, was Bad insgesamt reicher, sexier und besser als das Füllmaterial auf Thriller machte.“[10]

Hatte Jackson 1984 in der Thriller-Ära noch mit acht Grammy-Auszeichnungen einen neuen Rekord aufgestellt, wurde Bad nur zweimal mit einem Grammy ausgezeichnet.[11] Auf der Liste der 500 bedeutendsten Alben aller Zeiten der Musikzeitschrift Rolling Stone belegte es Rang 202 (gegenüber Thrillers Rang 20).

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA erhielt Jackson am 29. September 1994 die achte Platin-Auszeichnung für Bad. Somit hatte sich das Album in den Staaten bis zu diesem Zeitpunkt bereits 8 Millionen Mal verkauft.[12] Es war das erste Jackson-Album, das direkt auf Position Nummer 1 der amerikanischen Charts einstieg.

In Großbritannien verkaufte sich Bad innerhalb der ersten Woche nach Erscheinen rund 500.000 Mal (diese Zahl wurde erst über 10 Jahre später durch OasisBe Here Now übertroffen). Mittlerweile wurde das Album für 3,9 Millionen verkaufte Einheiten mit 13-fach Platin ausgezeichnet. Somit ist es Jacksons zweiterfolgreichste Platte und das neunterfolgreichste Album in Großbritannien.[13][14]

Ferner wurden in Großbritannien und weiteren großen Teilen Europas neun der insgesamt elf Songs als Singles ausgekoppelt, während es in den USA sieben waren. Dort war die letzte Singleauskopplung Smooth Criminal, in Europa folgten zusätzlich Leave Me Alone und Liberian Girl. Vom Titel Speed Demon gab es lediglich einige wenige Exemplare, die nur zu Promotionzwecken für den Film Moonwalker dienten.[15]

Den ersten Platz in den britischen Singlecharts konnte jedoch nur I Just Can’t Stop Loving You erreichen.

In den USA ist Bad das Album mit den meisten Nummer-eins-Singles in den Billboard-Charts.[16] Die ersten fünf Auskopplungen I Just Can’t Stop Loving You (als Vorabsingle und ohne Videoclip veröffentlicht), Bad, The Way You Make Me Feel, Man in the Mirror und Dirty Diana schafften es alle auf die Spitzenposition. Zusätzlich erreichte Smooth Criminal in einigen Ländern die Nummer 1 der Charts und in den USA Platz 7.[17] Dieser Rekord wurde erst im Jahr 2012 von Katy Perry mit ihrem Album Teenage Dream eingestellt.

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[18][19][20][21][22]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US
1987 Bad DE1
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(135 Wo.)DE
AT1
Vierfachplatin
×4
Vierfachplatin

(78 Wo.)AT
CH1
(63 Wo.)CH
UK1
13-fach-Platin
×13
13-fach-Platin

(180 Wo.)UK
US1
Zehnfachplatin
×10
Zehnfachplatin

(171 Wo.)US
Jahrescharts
ChartsJahres­charts (1987)[23] Platzie­rung
Deutschland (GfK) Deutschland (GfK) 8
Österreich (Ö3) Österreich (Ö3) 17
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI) 15
Vereinigtes Königreich (OCC) Vereinigtes Königreich (OCC) 1
ChartsJahres­charts (1988)[24] Platzie­rung
Deutschland (GfK) Deutschland (GfK) 3
Österreich (Ö3) Österreich (Ö3) 2
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI) 4
Vereinigtes Königreich (OCC) Vereinigtes Königreich (OCC) 3
Vereinigte Staaten (Billboard) Vereinigte Staaten (Billboard) 5
ChartsJahres­charts (1989)[25] Platzie­rung
Deutschland (GfK) Deutschland (GfK) 27

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen/​‑monate, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[18][19][20][21][22]Template:Charttabelle/Wartung/Monatsdaten
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen/Mo­nate, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US R&B R&B Dance Dance
1987 I Just Can’t Stop Loving You
Bad
DE2
(14 Wo.)DE
AT5
(3½ Mt.)AT
CH2
(15 Wo.)CH
UK1
Silber
Silber

(12 Wo.)UK
US1
Gold
Gold

(14 Wo.)US
R&B1
(11 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 20. Juli 1987
Verkäufe: +2.910.000[26]
mit Siedah Garrett
Bad
Bad
DE4
(25 Wo.)DE
AT9
(4 Mt.)AT
CH3
(16 Wo.)CH
UK3
Gold
Gold

(21 Wo.)UK
US1
Platin
Platin

(14 Wo.)US
R&B1
(11 Wo.)R&B
Dance1
(13 Wo.)Dance
Erstveröffentlichung: 7. September 1987
Verkäufe: +2.470.000[26] (Eigenangabe: 8.500.000)
The Way You Make Me Feel
Bad
DE12
(17 Wo.)DE
AT15
(3 Mt.)AT
CH8
(13 Wo.)CH
UK3
Platin
Platin

(19 Wo.)UK
US1
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(18 Wo.)US
R&B1
(13 Wo.)R&B
Dance3
(14 Wo.)Dance
Erstveröffentlichung: 9. November 1987
Verkäufe: +2.725.000
1988 Man in the Mirror
Bad
DE23
(14 Wo.)DE
AT10
(6½ Mt.)AT
CH22
(3 Wo.)CH
UK2
Platin
Platin

(30 Wo.)UK
US1
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(17 Wo.)US
R&B1
(14 Wo.)R&B
Dance29
(7 Wo.)Dance
Erstveröffentlichung: 16. Januar 1988
Verkäufe: +3.690.000
Dirty Diana
Bad
DE3
(31 Wo.)DE
AT7
(8 Mt.)AT
CH3
(21 Wo.)CH
UK4
Gold
Gold

(18 Wo.)UK
US1
Platin
Platin

(14 Wo.)US
R&B5
(13 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 18. April 1988
Verkäufe: +1.920.000[26]
Another Part of Me
Bad
DE10
(14 Wo.)DE
AT20
(1½ Mt.)AT
CH5
(8 Wo.)CH
UK15
(6 Wo.)UK
US11
(13 Wo.)US
R&B1
(14 Wo.)R&B
Erstveröffentlichung: 11. Juli 1988
Verkäufe: +1.100.000[26]
Smooth Criminal
Bad
DE9
(30 Wo.)DE
AT17
(4 Mt.)AT
CH5
(22 Wo.)CH
UK8
Platin
Platin

(24 Wo.)UK
US7
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(15 Wo.)US
R&B2
(15 Wo.)R&B
Dance13
(9 Wo.)Dance
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 1988
Verkäufe: 2.939.000 (Eigenangabe: 7.500.000)
1989 Leave Me Alone
Bad
DE16
(12 Wo.)DE
AT15
(2½ Mt.)AT
CH10
(7 Wo.)CH
UK2
(13 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 13. Februar 1989
Verkäufe: +700.000[26]
Liberian Girl
Bad
DE23
(24 Wo.)DE
CH12
(11 Wo.)CH
UK13
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 3. Juli 1989
Verkäufe: +220.000[26]

Verkaufszahlen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
Ver­käu­fe
Australien (ARIA) Australien (ARIA) Platinum record icon.svg 6× Platin 420.000
Dänemark (IFPI) Dänemark (IFPI) Platinum record icon.svg 4× Platin 80.000
Deutschland (BVMI) Deutschland (BVMI) Platinum record icon.svg 4× Platin 2.000.000
Europa (IFPI) Europa (IFPI) Platinum record icon.svg Platin 9.700.000[27]
Finnland (IFPI) Finnland (IFPI) Gold record icon.svg Gold 51.000
Frankreich (SNEP) Frankreich (SNEP) Diamond record icon.svg Diamant 1.000.000
Hongkong (IFPI/HKRIA) Hongkong (IFPI/HKRIA) Platinum record icon.svg Platin 20.000
Israel (IFPI) Israel (IFPI) Gold record icon.svg Gold 20.000
Japan (RIAJ) Japan (RIAJ) Gold record icon.svg Gold 100.000
Mexiko (AMPROFON) Mexiko (AMPROFON) Gold record icon.svg 3× Gold 350.000
Kanada (MC) Kanada (MC) Platinum record icon.svg 7× Platin 700.000
Neuseeland (RMNZ) Neuseeland (RMNZ) Platinum record icon.svg 9× Platin 135.000
Niederlande (NVPI) Niederlande (NVPI) Platinum record icon.svg Platin 100.000
Norwegen (IFPI) Norwegen (IFPI) Platinum record icon.svg Platin 100.000
Österreich (IFPI) Österreich (IFPI) Platinum record icon.svg 4× Platin 200.000
Portugal (AFP) Portugal (AFP) Platinum record icon.svg Platin 40.000
Schweden (IFPI) Schweden (IFPI) Platinum record icon.svg 2× Platin 200.000
Schweiz (IFPI) Schweiz (IFPI) Platinum record icon.svg 2× Platin 100.000
Singapur (RIAS) Singapur (RIAS) Gold record icon.svg Gold 5.000
Spanien (Promusicae) Spanien (Promusicae) Platinum record icon.svg 3× Platin 300.000
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) Diamond record icon.svgPlatinum record icon.svg 11× Platin 11.000.000
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI)[28] Platinum record icon.svg 13× Platin 4.140.000
Insgesamt Gold record icon.svg 5× Gold
Platinum record icon.svg 61× Platin
Diamond record icon.svg 2× Diamant
22.830.000

Hauptartikel: Michael Jackson/Auszeichnungen für Musikverkäufe

Nachbearbeitungen und spätere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde im Laufe der Zeit mehrfach auf den Markt gebracht, teilweise auch mit diversen Änderungen am Songmaterial. Im November 2001 wurde eine Special Edition des Albums veröffentlicht. Diese enthält:

  • Drei ursprünglich unveröffentlichte Songs:
  1. Streetwalker – 5:49
  2. Todo Mi Amor Eres Tu (I Just Can’t Stop Loving You in spanischer Textversion) – 4:04
  3. Fly Away – 3:26
  • Ein Interview mit dem Produzenten Quincy Jones zur Produktion des ursprünglichen Albums, welches schrittweise zwischen einzelnen Songs eingespielt ist.
  • Ein 20-seitiges Booklet mit den Songtexten sowie zuvor unveröffentlichten Fotos.

Das von Jackson geschriebene Lied Streetwalker sollte ursprünglich auf dem Album anstelle von Another Part of Me Platz finden. Quincy Jones wollte Another Part of Me, während Jackson Streetwalker favorisierte. Ebenso gab es Unstimmigkeiten bei dem Song Smooth Criminal; Jones lehnte es ab das, den Song auf dem Album zu veröffentlichen; letztendlich setzte sich aber Jacksons Meinung durch.

Der Original-Mix von Bad wurde hier erstmals ersetzt durch den 7" Single Mix (beide 4:06). Der größte Unterschied ist dabei das Fehlen der Hörner, die im ursprünglichen Mix in jedem Refrain – außer den letzten beiden – noch zu hören waren. Die Rhythmusgitarre in den Refrains ist zusammen mit den Hi-hats lauter gemischt als ursprünglich vorgesehen.

The Way You Make Me Feel wurde durch einen vollständigen Remix, der bereits für die Single verwendet wurde, mit lauterem Gesang und Improvisierungen Jacksons während des Endes.

Der Song I Just Can’t Stop Loving You hatte auf der Erstveröffentlichung auf Vinyl eine andere Einleitung. Der Titel beginnt mit einer leicht genuschelten ca. 20 Sekunden langen gesprochenen Liebeserklärung von Michael Jackson. Erst danach setzt die von späteren Veröffentlichungen bekannte Musik des Titels ein. Auch auf der Single ist die gesprochene Einleitung zu hören. Diese wurde bei allen Wiederveröffentlichungen von Bad gestrichen. Es existiert mit Je Ne Veux Pas La Fin De Nous eine französische Version des Songs, die jedoch im Gegensatz zur spanischen Version mit dem Namen Todo Mi Amor Eres Tu zunächst nicht veröffentlicht wurde, sondern seit ca. 2000/2001 lediglich als Schwarzkopie im Internet kursierte. Je Ne Veux Pas La Fin De Nous erschien offiziell erst 2012 auf Bad 25. Duettpartnerin ist, im Gegensatz zur englischen sowie spanischen Version des Songs nicht Siedah Garrett, sondern Christine Decroix.[29]

Bei Dirty Diana wurde der 4:42 lange Single Edit anstatt der ursprüngliche Albumversion (4:52) verwendet.

Auch das Lied Smooth Criminal wurde für die Wiederveröffentlichung neu gemischt.

Die oben beschriebenen Änderungen wurden auch für die Jubiläumsedition zum 25. Jahrestag von Bad übernommen.

Tournee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bad World Tour war von September 1987 bis Januar 1989 die erste Welttournee von Michael Jackson als Solokünstler. Die Tournee war aus kommerzieller Sicht sehr erfolgreich und wurde von 4,4 Millionen Zuschauern besucht. Die Bad-Tour spielte insgesamt 125 Millionen US-Dollar ein; damit war diese die damals erfolgreichste Tournee und wurde erst von Jacksons HIStory World Tour im Jahr 1997 übertroffen.[30][31]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bad erschien als Thrillers Nachfolger außergewöhnlich spät; seine Veröffentlichung wurde mehrmals hinausgeschoben.
  • Der Albumtitel Bad bedeutet nicht, wie oftmals vermutet wird, „schlecht“, sondern ist im Sprachgebrauch der US-amerikanischen Jugend auch ein Ausdruck für „cool“, „In-Sein“, „dazugehören“, „anerkannt sein“.[32]
  • Es gab ein alternatives Covershooting im Stil der 1930er Jahre. Als Vorlage diente ein Vogue-Foto von Gloria Swanson.
  • Der US-amerikanische Komiker Weird Al Yankovic veröffentlichte ein Album Even Worse mit der Single (inklusive Videoclip) Fat.[33]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. release date "Bad"
  2. VÖ-Datum
  3. http://www.amazon.com/Bad-Michael-Jackson/dp/B00000269M
  4. [1]
  5. Campbell 1993, S. 147
  6. a b c Michael Jackson's Life & Legacy: The Eccentric King Of Pop (1986-1999) (Memento vom 4. Juni 2011 im Internet Archive) VH1.com
  7. Bad (Special Edition), liner notes
  8. Campbell 1993, S. 151
  9. Bad (Special Edition) Interview mit Quincy Jones
  10. http://www.rollingstone.com/artists/michaeljackson/albums/album/259584/review/6067877/bad
  11. http://www.grammy.com/GRAMMY_Awards/Winners/Results.aspx
  12. http://www.answerbag.com/q_view/5010
  13. http://www.bpi.co.uk/brit-certified/
  14. http://www.mirror.co.uk/northernireland/news/tm_method=full%26objectid=18104022%26siteid=94762-name_page.html
  15. Fakten zu "Speed Demon"
  16. http://www.mtv.com/music/artist/jackson_michael/artist.jhtml
  17. http://www.hitparade.ch/showitem.asp?interpret=Michael+Jackson&titel=Smooth+Criminal&cat=s
  18. a b DE Chartquellen: DE
  19. a b AT Chartquellen: Singles und Alben
  20. a b CH Chartquellen: Singles und Alben
  21. a b Michael Jackson in den Official UK Charts (englisch)
  22. a b US Chartquellen: I Just Can’t Stop Loving You, Bad, The Way You Make Me Feel, Man in the Mirror, Dirty Diana, Another Part of Me, Smooth Criminal
  23. Jahreschartquellen (1987): DE, AT, CH, UK
  24. Jahreschartquellen (1988): DE, AT, CH, UK, US
  25. Jahreschartquellen (1989): DE
  26. a b c d e f Michael Jackson – Singles (Verkaufszahlen) (Memento im Internet Archiv vom 30. Dezember 2010). Abgerufen am 21. Juli 2021.
  27. Music & Media. (PDF) In: worldradiohistory.com. 26. Dezember 1987, abgerufen am 29. Juli 2021 (englisch).
  28. Rob Copsey: The UK's biggest studio albums of all time. officialcharts.com, 13. Oktober 2018, abgerufen am 9. November 2018.
  29. http://www.mjtunes.com/modules/mydownloads/singlefile.php?cid=1&lid=1050
  30. Lisa D. Campbell: Michael Jackson: The King of Pop. Branden, 1993, ISBN 978-0-8283-1957-7.
  31. Michael's Last Tour. In: Ebony, Ebony Magazine, April 1989, S. 142–153. 
  32. http://dictionary.reference.com/browse/bad Definition Nr. 36
  33. http://www.amazon.de/Fat/dp/B001V5ZNS2