Bad Banks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelBad Banks
OriginaltitelBad Banks
MJK 12618 Bad Banks (TV series).jpg
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch, Französisch, Englisch, Luxemburgisch, Vietnamesisch
Jahr(e)seit 2018
Produktions-
unternehmen
Letterbox Filmproduktion,
Iris Productions
Länge50 – 54 Minuten
Episoden6 in 1+ Staffeln (Liste)
GenreDrama, Thriller
RegieChristian Schwochow
IdeeLisa Blumenberg
DrehbuchOliver Kienle, Jana Burbach, Jan Galli
MusikKyan Bayani
KameraFrank Lamm
Erstausstrahlung1. März 2018 auf arte
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
21. Februar 2018 auf der Berlinale 2018
Besetzung
Dreharbeiten im Bankenviertel von Frankfurt am Main im Februar 2017

Bad Banks ist eine deutsch-luxemburgische Fernsehserie. Die Fernsehserie wurde 2017 von Letterbox Filmproduktion und Iris Productions in Koproduktion mit dem ZDF und arte produziert und 2018 erstmals ausgestrahlt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelpunkt der Serie steht die junge Investmentbankerin Jana Liekam (Paula Beer), die als Finanz-Strukturiererin bei der „Crédit International Financial Group“ in Luxemburg arbeitet. Unmittelbar nach ihrer Entlassung wechselt sie, dank der Hilfe ihrer ehemaligen Chefin Leblanc (Désirée Nosbusch), zur „Deutschen Global Invest“ (DGI) nach Frankfurt.

Für diese Empfehlung fordert Leblanc später Insiderinformationen über ihren neuen Arbeitgeber. Jana findet heraus, dass die DGI ihre Bilanz manipuliert hat. Die DGI hat ein gescheitertes Finanzprodukt an eine geheime Tochtergesellschaft, also an sich selbst, verkauft.

Jana macht weiter Karriere und ihr wird die Finanzierung des Städtebauprojekts Leipzig 2025 übertragen. Sie findet dabei heraus, dass die Credit International und die Deutsche Global fusionieren wollen, und Leblanc Interesse am Chefposten des Investmentbankings hat.

Dieses Wissen nutzt sie zu ihrem Vorteil und stürzt die DGI durch einen Leak in eine Krise. In einer staatlichen Rettungsaktion werden die beiden Investmentbanken zwangsfusioniert. Jana verdient daran durch Insiderhandel mehrere Millionen. Gemeinsam mit zwei Kollegen aus ihrem Leipzig-Projektteam beschließt sie, weiter für die Bank zu arbeiten und ihr Wissen über die Führungskräfte für ihre Karrieren zu nutzen.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Schauspieler Episoden Rollenbeschreibung
Jana Liekam Paula Beer 1–6 Investmentbankerin bei der Crédit International Financial Group, wechselt zur Deutschen Global Invest
Gabriel Fenger Barry Atsma 1–6 Investmentchef bei der Deutschen Global Invest
Christelle Leblanc Désirée Nosbusch 1–6 Investmentchefin bei der Crédit International Financial Group
Adam Pohl Albrecht Schuch 1–6 Investmentbanker bei der Deutschen Global Invest
Thao Hoang Mai Duong Kieu 1–6 Investmentbankerin bei der Deutschen Global Invest
Quirin Sydow Tobias Moretti 1–6 Finanzvorstand bei der Deutschen Global Invest
Noah Weisz Jeff Wilbusch 1–6 Lebensgefährte von Jana Liekam
Robert Khano Jean-Marc Barr 1–6 Vorstandsvorsitzender bei der Deutschen Global Invest
Luc Jacoby Marc Limpach 1–6 Investmentbanker bei der Crédit International Financial Group
Ties Jacoby Germain Wagner 1–6 Vorstandsvorsitzender bei der Crédit International Financial Group
Peter Schultheiß Jörg Schüttauf 1–6 Oberbürgermeister von Leipzig, verantwortlich für das Stadtentwicklungsprojekt Leipzig 2025

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten beiden Episoden wurden am 21. Februar 2018 im Rahmen der Berlinale 2018 im Zoo Palast uraufgeführt.[1] Bereits einen Tag später waren alle sechs Folgen über die arte-Mediathek und ZDFmediathek abrufbar. Innerhalb der ersten Woche wurde die Serie insgesamt rund 1,3 Millionen Mal abgerufen.[2] Die Erstausstrahlung im linearen Fernsehen erfolgte am 1. März 2018 mit den Folgen eins bis vier auf arte, sowie am 2. März 2018 mit den beiden letzten Folgen. Vom 3. bis 5. März wurden die Folgen im ZDF ausgestrahlt. Die DVD und Blu-ray erschien am 3. März.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Eine der großen Stärken von 'Bad Banks' liegt darin, dass uns der Drehbuchautor Oliver Kienle Erklärdialoge erspart, denen man im öffentlich-rechtlichen Fernsehen sonst unentwegt begegnet. Wir bewegen uns unter Figuren, die in denglischem Investment-Sprech unter extremem Druck hochkomplexe Finanzprodukte verticken; und bis auf eine Szene, in der ein Versuch, verständlich zu machen, was sie da genau tun, mehr parodiert als unternommen wird – Luc (Marc Limpach), zu Sozialstunden verdonnerter Banker in der Sinnkrise, textet Obdachlose in der Suppenküche zu –, steht das alles für sich.“

Fortsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2018 gab das ZDF bekannt, die Serie in einer zweiten Staffel fortzusetzen.[4] Die Produktion wird durch das Medienboard Berlin-Brandenburg mit einer halben Million Euro gefördert.[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bad Banks (TV series) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bad Banks. In: Berlinale Series. Internationale Filmfestspiele Berlin, abgerufen am 2. März 2018.
  2. ZDF/ARTE-Serie "Bad Banks" vorab mit mehr als einer Million Online-Sichtungen. ZDF, 1. März 2018, abgerufen am 5. März 2018.
  3. Ursula Scheer: Hauptsache siegen, wofür spielt keine Rolle. In: Feuilleton. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 1. März 2018, abgerufen am 3. April 2018: „Der Weg in eine zweite Staffel ist gebahnt.“
  4. Uwe Mantel: Zweite Staffel kommt: ZDF setzt "Bad Banks" fort. DWDL, 4. März 2018, abgerufen am 4. März 2018.
  5. DWDL.de GmbH: Medienboard fördert "Bad Banks" mit 500.000 Euro - DWDL.de. In: DWDL.de. (dwdl.de [abgerufen am 10. Juli 2018]).
  6. Deutscher Schauspielpreis: Gewinner 2018. Abgerufen am 13. Oktober 2018.
  7. Preisträger Hessischer Film- und Kinopreis 2018. Abgerufen am 13. Oktober 2018.