Badal Roy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Badal Roy (Amerendra Roy Choudhury; * 1945 in Kumilla, Britisch-Indien, heute Bangladesch) ist ein Tablaspieler, der auf dem Gebiet der Improvisationsmusik und des Jazz aktiv ist.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Badal Roy wanderte 1968 in die USA aus, wo er seinen Lebensunterhalt zunächst als Kellner in indischen Restaurants verdiente. Er trat dann als Ragaspieler mit Steve Gorn in einem Restaurant in Manhattan auf, wo Miles Davis auf ihn aufmerksam wurde.

Nach Aufnahmen mit Davis (On the Corner, Get Up with It) und John McLaughlin arbeitete er mit Musikern wie Herbie Mann, Dave Liebman, Don Cherry, Pharoah Sanders, Perry Robinson, Jon Hassell, Dizzy Gillespie, Lonnie Liston Smith, Andreas Vollenweider, Yoko Ono und Nana Simopoulos zusammen. 1988 wurde er Mitglied von Ornette Colemans Band Prime Time, der er bis 2000 angehörte. Seit Mitte der 1990er Jahre arbeitet er außerdem mit dem brasilianischen Gitarrenduo Duofel zusammen.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Besprechung JazzTimes
  2. Besprechung (All About Jazz)