Badisches Pressehaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Badisches Pressehaus GmbH & Co. KG in Freiburg im Breisgau ist die Holdinggesellschaft einer Gruppe von regionalen Medienunternehmen und ihnen nahen Dienstleistern. Die Gruppe gehört je zur Hälfte den Verlegerfamilien Hodeige und Rombach (Rombach-Gruppe) einerseits sowie Poppen & Ortmann andererseits.

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Unternehmensgruppe zählen heute unter anderem:[1]

  • Badischer Verlag GmbH & Co. KG: Hauptprodukt Badische Zeitung (größte Abonnement-Tageszeitung in Südbaden); das Badische Pressehaus hält 83,3 % am Badischen Verlag, die restlichen 16,7 % Anteile werden treuhänderisch für die Gesellschafter von der Redaktion gehalten, sind aber nicht gewinnbezugsberechtigt.
    • Telefonteam Baden GmbH (Tochterfirma des Badischen Verlags): Callcenter, zuständig für Kundenkontakte wie Weitervermittlung, Anzeigenannahme, Abonnentenbetreuung, BZ-Tel und BZ-Card, telefonischer Eintrittskartenservice, Telefonmarketing, u. a.
  • Der Sonntag Verlags GmbH: Hauptprodukt Der Sonntag (Gratis-Sonntagszeitung in Südbaden)
  • Freiburger Wochenbericht Verlags GmbH: Hauptprodukt Freiburger Wochenbericht (kostenloses wöchentliches Anzeigenblatt in Freiburg)
  • Freiburger Druck GmbH & Co. KG: Druck und Versand von Badische Zeitung, Der Sonntag, Freiburger Wochenbericht, Telefonbüchern und Semi-Commercials
  • Online Verlag GmbH: betreut die redaktionellen Inhalte und vermarktet die Werbeelemente der Online-Produkte der Gruppe, wie z. B. badische-zeitung.de (regionales Nachrichtenportal mit Kleinanzeigenmärkten), fudder.de (Portal mit Freiburger Lokalnachrichten, Veranstaltungstipps, Onlinecommunity), schnapp.de (Kleinanzeigen), bz-straussenfuehrer.de, bz-restaurantfuehrer.de, freiburg-cityguide.de, fupa.net/suedbaden (regionale Sportnachrichten) sowie die Facebook- und Youtube-Präsenz der BZ; ist Mitgesellschafter der OMS
  • Puls GmbH: verlegt und vertreibt regionale crossmediale Branchenbücher (Das kleine Badische, bzw. das-kleine-badische.de) und führt Promotion-Aktionen der Unternehmensgruppe durch
  • Badische Zeitschriften GmbH: zu den Produkten gehören u. a. die Magazine REGIO Magazin, baden., Freiburg aktuell sowie Hier & Heute. Das Wirtschaftsmagazin BADEN intern wurde Ende 2013 eingestellt.
    • Promo Verlag GmbH (Tochterfirma der Badische Zeitschriften GmbH)
  • FreiNet Gesellschaft für Informationsdienste mbH: zuständig für die informationstechnischen Angebote der Unternehmensgruppe, wie z. B. Realisierung von Internetzugängen für Unternehmen, IT-Sicherheitslösungen, Netzwerküberwachung, Hosting, Domain-Service, Entwicklung und Betrieb von Webplattformen, Cloud-Dienste
  • MediaNet GmbH: zuständig für die gruppeninterne Informationstechnik und Telekommunikation
  • arriva GmbH: regionaler Postdienstleister in Südbaden (Gemeinschaftsunternehmen, an dem das Badische Pressehaus und das Südkurier Medienhaus je 37,5 % und TNT 25 % Anteil halten)
  • BZ-Kartenservice Freiburg Ticket GmbH & Co. KG: Verkauf von Veranstaltungstickets
  • BZ-Kartenservice Verwaltungsgesellschaft mbH
  • Unterstützungskasse der Zeitungsgruppe Badisches Pressehaus GmbH

Kooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Badisches Pressehaus GmbH & Co. KG ist gemeinsam mit den Zeitungsverlagen Druck & Medien Heilbronn GmbH (unter anderem Heilbronner Stimme) und Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG (unter anderem Allgemeine Zeitung, Mainz) beteiligt an der Risikokapitalgesellschaft media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG mit Sitz in Heilbronn; das Konsortium hat in den High-Tech Gründerfonds II investiert
  • Kooperation (bei rechtlicher Unabhängigkeit) mit der WZO Wochenzeitungen am Oberrhein Verlags GmbH[2]
  • Projektbezogene Kooperationen mit verschiedenen Partnern, zum Beispiel zwischen Badischer Verlag und Edeka Südwest ("Kochen mit Edeka")

Eleonore-und-Fritz-Hodeige-Stiftung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die von Alt-Verleger Fritz Hodeige und seiner Frau ins Leben gerufene gemeinnützige Stiftung fördert Kunst, Kultur und medizinische Forschung. Sie vergibt einen mit 5000 Euro dotierten Preis, dessen Jury aus Hubert Blum, Dekan der Medizinischen Fakultät und Direktor der Abteilung Innere Medizin II der Universitätsklinik Freiburg, sowie Eduard Farthmann, dem ehemaligen Direktor der Chirurgischen Klinik, besteht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Über uns / Firmengruppe, badische-zeitung.de
  2. [1]

Koordinaten: 47° 59′ 5,1″ N, 7° 49′ 43,4″ O