Badminton-Afrikameisterschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei den Afrikameisterschaften im Badminton werden ähnlich wie bei den Europa- oder Asienmeisterschaften die Kontinentalmeister von Afrika ermittelt. Die Titelkämpfe haben jedoch eine deutlich kürzere Tradition als ihre asiatischen und europäischen Pendants. Erstmals wurden sie 1978 ausgetragen, in dieser Zeit jedoch noch als Mannschaftswettbewerb.

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Stadt Land
1978 Kumasi GhanaGhana Ghana
1980 MosambikMosambik Mosambik
1982 Lagos NigeriaNigeria Nigeria
1984 Daressalam TansaniaTansania Tansania
1992 Beau Bassin-Rose Hill MauritiusMauritius Mauritius
1994 Beau Bassin-Rose Hill MauritiusMauritius Mauritius
1996 Lagos NigeriaNigeria Nigeria
1998 Beau Bassin-Rose Hill MauritiusMauritius Mauritius
2000 Bauchi NigeriaNigeria Nigeria
2002 Casablanca MarokkoMarokko Marokko
2004 Beau Bassin-Rose Hill MauritiusMauritius Mauritius
2006 Algier AlgerienAlgerien Algerien
2007 Beau Bassin-Rose Hill MauritiusMauritius Mauritius
2009 Nairobi KeniaKenia Kenia
2010 Kampala UgandaUganda Uganda
2011 Marrakesch MarokkoMarokko Marokko
2012 Addis Abeba AthiopienÄthiopien Äthiopien
2013 Beau Bassin-Rose Hill MauritiusMauritius Mauritius
2014 Lobatse BotswanaBotswana Botswana
2017 Benoni SudafrikaSüdafrika Südafrika

Die Sieger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Herreneinzel Dameneinzel Herrendoppel Damendoppel Mixed Team
1978 nicht ausgetragen
1980 nicht ausgetragen
1982 nicht ausgetragen NigeriaNigeria Nigeria (M)
NigeriaNigeria Nigeria (F)
1984 MosambikMosambik Indira Bhikha
1992 MauritiusMauritius Édouard Clarisse Sudafrika 1961Südafrika Lina Fourie Sudafrika 1961Südafrika Anton Kriel
Sudafrika 1961Südafrika Nico Meerholz
Sudafrika 1961Südafrika Augusta Phillips
Sudafrika 1961Südafrika Tracey Thompson
Sudafrika 1961Südafrika Anton Kriel
Sudafrika 1961Südafrika Lina Fourie
1994 MauritiusMauritius Édouard Clarisse
1996[Anm. 1] NigeriaNigeria Agarawu Tunde NigeriaNigeria Obiageli Olorunsola NigeriaNigeria Danjuma Fatauchi
NigeriaNigeria Agarawu Tunde
NigeriaNigeria Obiageli Olorunsola
NigeriaNigeria Olamide Toyin Adebayo
NigeriaNigeria Kayode Akinsanya
NigeriaNigeria Obiageli Olorunsola
1998 MauritiusMauritius Édouard Clarisse SudafrikaSüdafrika Lina Fourie SudafrikaSüdafrika Johan Kleingeld
SudafrikaSüdafrika Anton Kriel
SudafrikaSüdafrika Monique Ric-Hansen
SudafrikaSüdafrika Lina Fourie
SudafrikaSüdafrika Anton Kriel
SudafrikaSüdafrika Michelle Edwards
2000 MauritiusMauritius Denis Constantin MauritiusMauritius Amrita Sawaram MauritiusMauritius Denis Constantin
MauritiusMauritius Édouard Clarisse
NigeriaNigeria Miriam Sude
NigeriaNigeria Grace Daniel
NigeriaNigeria Abimbola Odejoke
NigeriaNigeria Bridget Ibenero
2002 NigeriaNigeria Abimbola Odejoke SeychellenSeychellen Juliette Ah-Wan SudafrikaSüdafrika Dean Potgieter
SudafrikaSüdafrika Eugene Uys
SudafrikaSüdafrika Michelle Edwards
SudafrikaSüdafrika Chantal Botts
SudafrikaSüdafrika Chris Dednam
SudafrikaSüdafrika Antoinette Uys
SudafrikaSüdafrika Südafrika
2004 NigeriaNigeria Dotun Akinsanya SudafrikaSüdafrika Michelle Edwards SudafrikaSüdafrika Johan Kleingeld
SudafrikaSüdafrika Chris Dednam
SudafrikaSüdafrika Michelle Edwards
SudafrikaSüdafrika Chantal Botts
NigeriaNigeria Greg Orobosa Okuonghae
NigeriaNigeria Grace Daniel
SudafrikaSüdafrika Südafrika
2006 AlgerienAlgerien Nabil Lasmari SeychellenSeychellen Juliette Ah-Wan SudafrikaSüdafrika Roelof Dednam
SudafrikaSüdafrika Chris Dednam
SudafrikaSüdafrika Michelle Edwards
SudafrikaSüdafrika Stacey Doubell
SeychellenSeychellen Georgie Cupidon
SeychellenSeychellen Juliette Ah-Wan
SudafrikaSüdafrika Südafrika
2007 AlgerienAlgerien Nabil Lasmari NigeriaNigeria Grace Daniel SudafrikaSüdafrika Roelof Dednam
SudafrikaSüdafrika Chris Dednam
SudafrikaSüdafrika Michelle Edwards
SudafrikaSüdafrika Chantal Botts
SeychellenSeychellen Georgie Cupidon
SeychellenSeychellen Juliette Ah-Wan
SeychellenSeychellen Seychellen
2008 abgesagt
2009 NigeriaNigeria Ola Fagbemi SeychellenSeychellen Juliette Ah-Wan NigeriaNigeria Jinkan Ifraimu
NigeriaNigeria Ola Fagbemi
NigeriaNigeria Grace Daniel
NigeriaNigeria Mary Gideon
NigeriaNigeria Ola Fagbemi
NigeriaNigeria Grace Daniel
SudafrikaSüdafrika Südafrika
2010 NigeriaNigeria Jinkan Ifraimu AgyptenÄgypten Hadia Hosny NigeriaNigeria Jinkan Ifraimu
NigeriaNigeria Ola Fagbemi
SudafrikaSüdafrika Annari Viljoen
SudafrikaSüdafrika Michelle Edwards
SudafrikaSüdafrika Dorian James
SudafrikaSüdafrika Michelle Edwards
2011 NigeriaNigeria Jinkan Ifraimu SudafrikaSüdafrika Stacey Doubell SudafrikaSüdafrika Dorian James
SudafrikaSüdafrika Wiaan Viljoen
SudafrikaSüdafrika Annari Viljoen
SudafrikaSüdafrika Michelle Edwards
SudafrikaSüdafrika Wiaan Viljoen
SudafrikaSüdafrika Annari Viljoen
SudafrikaSüdafrika Südafrika
2012 SudafrikaSüdafrika Jacob Maliekal NigeriaNigeria Grace Gabriel SudafrikaSüdafrika Dorian James
SudafrikaSüdafrika Willem Viljoen
SudafrikaSüdafrika Annari Viljoen
SudafrikaSüdafrika Michelle Edwards
SudafrikaSüdafrika Dorian James
SudafrikaSüdafrika Michelle Edwards
SudafrikaSüdafrika Südafrika (M)
SudafrikaSüdafrika Südafrika (F)
2013 SudafrikaSüdafrika Jacob Maliekal NigeriaNigeria Grace Gabriel SudafrikaSüdafrika Andries Malan
SudafrikaSüdafrika Willem Viljoen
SeychellenSeychellen Juliette Ah-Wan
SeychellenSeychellen Alisen Camille
SudafrikaSüdafrika Willem Viljoen
SudafrikaSüdafrika Michelle Butler-Emmett
SudafrikaSüdafrika Südafrika
2014 SudafrikaSüdafrika Jacob Maliekal MauritiusMauritius Kate Foo Kune SudafrikaSüdafrika Andries Malan
SudafrikaSüdafrika Willem Viljoen
MauritiusMauritius Kate Foo Kune
MauritiusMauritius Yeldi Louison
SudafrikaSüdafrika Willem Viljoen
SudafrikaSüdafrika Michelle Butler-Emmett
SudafrikaSüdafrika Südafrika
2017 AlgerienAlgerien Adel Hamek MauritiusMauritius Kate Foo Kune AlgerienAlgerien Koceila Mammeri
AlgerienAlgerien Youcef Sabri Medel
SudafrikaSüdafrika Michelle Butler-Emmett
SudafrikaSüdafrika Jennifer Fry
SudafrikaSüdafrika Andries Malan
SudafrikaSüdafrika Jennifer Fry
AgyptenÄgypten Ägypten
  1. tournamentsoftware.com führt die angegebenen Spieler als Sieger, jedoch erscheint diese Zuordnung aufgrund eines fast ausschließlich nigerianischen Starterfeldes als unwahrscheinlich

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]