Bahnhof Dortmund Stadthaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bahnhof Dortmund Stadthaus
Bahnhof dortmund stadthaus.jpg
Bahnhof Dortmund Stadthaus, Eingangsbereich
Daten
Bauform Durchgangsbahnhof
Abkürzung EDST
IBNR 8001520
Kategorie 5
Eröffnung 26. Mai 1963
Lage
Stadt/Gemeinde Dortmund
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 30′ 28″ N, 7° 28′ 8″ OKoordinaten: 51° 30′ 28″ N, 7° 28′ 8″ O
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Der Bahnhof Dortmund Stadthaus liegt innenstadtnah genau an der Kreuzung der Ruhrallee (B54) und der Märkischen Straße und ist ein wichtiger Bahnhof in Dortmund. Hier halten neben der S4 auch mehrere Dortmunder Stadtbahnlinien und eine Buslinie. Der Bahnhof trägt die Nummer 1292 und ist ein Bahnhof der 5. Kategorie. Die internationale Bahnhofsnummer ist 8001520, das Betriebsstellenkürzel lautet EDST (ehemalige Bundesbahndirektion Essen, Bahnhof Dortmund Stadthaus). Es ist ein Durchgangsbahnhof.

Verkehrliche Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S-Bahnsteige
Der U-Bahnhof Stadthaus
Linie Verlauf Takt
S 4 DO-Lütgendortmund DO-Somborn DO-Germania DO-Marten Süd DO-Dorstfeld Dortmund West – DO-Möllerbrücke Stadtbahn DO-Stadthaus Stadtbahn DO-Körne West – DO-Körne – DO-Knappschaftskrankenhaus DO-Brackel OO-Asseln Mitte – DO-Wickede West – DO-Wickede – Massen Unna-Königsborn Unna West – Unna Deutsche Bahn AG-Logo.svg 20 min
U 41 Brambauer Verkehrshof1 Brambauer Krankenhaus – Lünen, Herrentheystraße – Dortmund, Oetringhauser Straße – Brechten Zentrum2 Wittichstraße – Maienweg – Waldesruh – Grävingholz – Externberg – Amtsstraße – Zeche Minister Stein Güterstraße – Fredenbaum Immermannstraße/Klinikzentrum Nord Lortzingstraße – U Münsterstraße U Leopoldstraße – U Dortmund Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn U Kampstraße Stadtbahn U Stadtgarten Stadtbahn U DO-Stadthaus S-Bahn U Markgrafenstraße – U Märkische Straße U Karl-Liebknecht-Straße – U Willem-van-Vloten-Straße – U DO-Hörde, Bahnhof Deutsche Bahn AG-Logo.svg U Dortmund, Clarenberg3
Diese Linie verkehrt auf der Stammstrecke I
20 min (1–2)
10 min (2–3)
U 45 Dortmund, Fredenbaum Immermannstraße/Klinikzentrum Nord Lortzingstraße – U Münsterstraße U Leopoldstraße – ) U Dortmund Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn U Kampstraße Stadtbahn U Stadtgarten Stadtbahn U DO-Stadthaus S-Bahn U Markgrafenstraße – U Westfalenpark Remydamm – U Westfalenhallen
Diese Linie verkehrt auf der Stammstrecke I. Während der HVZ wird die Linie bis zur Haltestelle Fredenbaum verlängert. Bei Veranstaltungen wird sie ab dem/bis zum Haltepunkt Stadion eingesetzt; ab Westfalenhallen verkehrt sie weiter als U46 in Richtung Brunnenstraße.
10 min
U 47 DO-Westerfilde S-Bahn Obernette – Buschstraße – Parsevalstraße – Huckarde Bushof Deutsche Bahn AG-Logo.svg Huckarde Abzweig – Insterburger Straße – Hafen U Schützenstraße – U Leopoldstraße – U Dortmund Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn U Kampstraße Stadtbahn U Stadtgarten Stadtbahn U DO-Stadthaus S-Bahn U Markgrafenstraße – U Märkische Straße Kohlgartenstraße – Voßkuhle – Lübkestraße – Max-Eyth-Straße – Stadtkrone Ost – Hauptfriedhof – Allerstraße/Westfälische Klinik für Psychiatrie Westendorfstraße – Schürbankstraße – DO-Aplerbeck
Diese Linie verkehrt auf der Stammstrecke I
10 min
U 49 Dortmund, Hafen U Schützenstraße – U Leopoldstraße – ) U Dortmund Hbf Deutsche Bahn AG-Logo.svg S-Bahn U Kampstraße Stadtbahn U Stadtgarten Stadtbahn U DO-Stadthaus S-Bahn U Markgrafenstraße – U Westfalenpark Rombergpark DO-Hacheney
Diese Linie verkehrt auf der Stammstrecke I. Während der HVZ wird die Linie bis zur Haltestelle Hafen verlängert
10 min

Die S4 von Unna nach Dortmund-Lütgendortmund wird in Ost-West-Richtung auf einem Hochgleis durch den Bahnhof geführt. Die Bahnsteige sind über Treppen und Aufzüge erreichbar. Der unterirdische Teil wird von den Linien U41, U45, U47 und U49 angefahren und verläuft in Nord-Süd-Richtung. Ziele sind Lünen-Brambauer, Dortmund Hauptbahnhof, der Bahnhof Dortmund-Westerfilde, der Dortmunder Hafen, die Westfalenhallen Dortmund, Hacheney, Clarenberg und Aplerbeck.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof liegt an der Bahnstrecke Osterath–Dortmund Süd der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft bzw. der Bahnstrecke Dortmund Süd–Oberhausen-Sterkrade der Königlich-Westfälischen Eisenbahn-Gesellschaft, in unmittelbarer Nähe des aufgelassenen Dortmunder Südbahnhofes. Am 26. Mai 1963 hielt hier erstmals ein Personenzug der Deutschen Bundesbahn, der auf der damals noch nicht elektrifizierten Strecke von einer V 100 mit n-Wagen bedient wurde. Mit der S-Bahneinführung am 3. Juni 1984 fuhren hier erstmals x-Wagen mit Lokomotiven der Baureihe 111, später mit der Baureihe 143.

Zukunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ursprünglichen S-Bahnplanung war vorgesehen, die S4 über Lütgendortmund hinaus bis nach Herne und von dort aus weiter nach Essen zu führen. Hierfür wäre zwischen Dortmund-Lütgendortmund und Dortmund-Bövinghausen eine kurze Neubaustrecke notwendig, die aber von der nordrhein-westfälischen Landesverkehrsplanung abgelehnt wurde. Eine direkte Anbindung an andere Städte, abgesehen von Unna, wird es daher auf absehbare Zeit nicht geben.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NRWbahnarchiv von André Joost: