Bahnhof Frohnleiten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bahnhof Frohnleiten
Haupteingang vom Bahnhofsvorplatz
Haupteingang vom Bahnhofsvorplatz
Daten
Bauform Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Eröffnung 1844
Lage
Stadt/Gemeinde Frohnleiten
Bundesland Steiermark
Staat Österreich
Koordinaten 47° 15′ 59″ N, 15° 19′ 38″ OKoordinaten: 47° 15′ 59″ N, 15° 19′ 38″ O
Höhe (SO) 425 m
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Österreich
i18

Der Bahnhof Frohnleiten ist ein S-, Regional- und ab Dezember 2019 auch Fernbahnhof in der gleichnamigen Stadt im steirischen Bezirk Graz-Umgebung. Die Station wird von der Linie S1 in einem 15- bis 60-Minutentakt angefahren. Außerdem halten Regionalexpress-Züge nach Unzmarkt, Selzthal, Leoben Hauptbahnhof, Mürzzuschlag, Graz Hauptbahnhof und Spielfeld-Straß sowie ab 15. Dezember 2019 ein täglicher Railjet von Graz Hauptbahnhof nach Villach Hauptbahnhof in Frohnleiten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof wurde im Zuge des Baues der Südbahn im Jahre 1844 eröffnet. 1966 folgte die Renovierung des Bahnhofes und Errichtung eines Inselbahnsteiges mit Personentunnel. Dabei wurde die Mauritzener Hauptstraße in eine Unterführung verlegt.

Desiro-ML-Doppeltraktion auf Bahnsteig 1 (vor dem Bahnhofsumbau)

Seit 2007 wird Frohnleiten von der S-Bahnlinie S1 angefahren und ist somit Teil des Netzes der S-Bahn Steiermark. Im Zuge dessen wurde ein Taktverkehr eingerichtet, sodass in der Frühspitze ein, durch REX-Züge verstärkter, 15-Minuten-Takt in Richtung Graz sowie ein 30-Minuten-Takt in Richtung Bruck an der Mur angeboten wird und nachmittags ab 14 Uhr die S1 Frohnleiten in beiden Richtungen in einem 30-Minuten-Takt fährt, wobei in Frohnleiten die Begegnung zur Symmetrieminute xx:30 bzw. xx:00 erfolgt. Samstags sowie an Sonn- und Feiertagen fährt die S-Bahn im Stundentakt.

Der Bahnhof lag bis 2018 auf einem Hügel, der von der Mauritzener Hauptstraße aus über eine Rampe erreichbar war, und besaß einen ca. 320 m langen Inselbahnsteig, der im Zuge des Bahnhofsumbaues abgetragen wurde.

Bahnsteig und Bahnhofsgebäude vor dem Umbau aufgenommen in Richtung Bruck an der Mur

Bei Fahrgästen war der Bahnhof laut dem Bahntest des Verkehrsclubs Österreich vor dem Umbau nicht beliebt. Es wurde neben mangelnder Sauberkeit und einem schlechten Erscheinungsbild auch die unzureichende Barrierefreiheit angeprangert.[1]

Anlage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnsteige kurz vor der Inbetriebnahme im Juni 2019

Der Bahnhof liegt in Hochlage ca. 4 Meter über dem Straßenniveau. Hinter einer Stützmauer befindet sich der mit einem Flugdach überdachte Bahnhofsvorplatz. Auf diesem gibt es einen Warteraum sowie eine öffentliche WC-Anlage. Weiters sind dort Park and Ride Plätze vorhanden und es halten die Regionalbusse der Linien 100 und 160. Der Haupteingang führt vom Vorplatz direkt in den Personentunnel, von dem aus der 210 Meter lange Mittelbahnsteig 1–2 und der 160 Meter lange Randbahnsteig 3 jeweils über feste Stiegen und Aufzüge erreichbar sind. Hinter Bahnsteig 3 befinden sich zwei Parkplätze, wovon einer vom Bahnsteig aus ebenerdig und der andere mittels einer Treppe und einer Rampe erreichbar ist. Südlich des Personenbahnhofes befinden sich Gütergleise, auf denen Wagen zur Belieferung der Kartonfabrik Mayr-Melnhof, welche über einen eigenen Gleisanschluss verfügt, abgestellt sowie be- und entladen werden. Zum Verschub kommt eine Lokomotive der Baureihe 2068 zum Einsatz.

Bahnhofsumbau 2016–2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Provisorischer Bahnsteig

Im Mai 2016 wurde mit dem Umbau des Bahnhofes begonnen. Bis Anfang 2017 wurde ein elektronisches Stellwerk errichtet, das von Villach aus ferngesteuert wird. Anfang 2017 begannen die Bauarbeiten im Kundenbereich. Der Bahnsteig wurde auf 160 m verkürzt und es wurde mit dem Bau eines provisorischen Bahnsteiges begonnen, von dem aus die Züge seit 19. November 2017, 5:20 Uhr abfahren. Bis dahin wurde auch ein barrierefrei zugänglicher und witterungsgeschützer Wartebereich eingerichtet, in dem Infoscreens mit den Abfahrtszeiten der Züge und Informationen zum Bahnhofsumbau installiert wurden.[2] Der letzte Zug vom alten Bahnsteig war der 4744 042, der am 19. November 2017 um 0:30 als S1/S9 von Bahnsteig 2 nach Mürzzuschlag abgefuhr. Am 20. Juni 2019 wurden die neuen Bahnsteige 2 und 3 in Betrieb genommen. Bahnsteig 1 folgte am 25. Juni. Am 18. Oktober veranstalteten die ÖBB zum Abschluss aller Arbeiten ein Eröffnungsfest.

Ziel des Umbaues war der barrierefreie Ausbau und die Errichtung eines zusätzlichen Bahnsteiges sowie die Vergrößerung der Park and Ride-Anlage. Dafür wurden das Bahnhofsgebäude abgerissen und der Hügel abgetragen, um einen ebenerdigen Zugang zum Bahnhof zu schaffen. Zukünftig sollen Züge der S1 zwischen Graz Hauptbahnhof und Frohnleiten kurzgeführt werden, da die südliche Hälfte der Linie stärker ausgelastet ist. Diese Möglichkeit wird ab Dezember 2019 mit dem Zugpaar 4004/4007 genutzt, welches eine neue Frühverbindung zwischen Graz Hbf und Frohnleiten darstellt. Der Bahnsteig 1–2 wurde mit einer Länge von 210 Metern errichtet, um ab Dezember 2019 den Halt eines morgendlichen Railjets von Graz nach Villach und ab 2026 Halte der Interregio-xpress-Züge (IRX) von Graz nach Linz, Klagenfurt (über das Aichfeld) und Bischofshofen zu ermöglichen.

Linien der Verbundlinie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nahverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Verlauf
S-Bahn Steiermark Graz Hauptbahnhof S-Bahn Steiermark S-Bahn Steiermark S-Bahn Steiermark S-Bahn Steiermark S-Bahn Steiermark – Judendorf-Straßengel – Gratwein-Gratkorn – Stübing – Peggau-Deutschfeistritz S-Bahn SteiermarkFrohnleiten – Mixnitz-Bärenschützklamm – Pernegg – Bruck an der Mur S-Bahn Steiermark S-Bahn Steiermark
Regional-Express#Österreich in Richtung: Spielfeld-Straß, Graz Hauptbahnhof, Leoben Hauptbahnhof, Unzmarkt, Selzthal, Schladming, Mürzzuschlag
100 Bruck an der Mur – Frohnleiten (– Deutschfeistritz) – Friesach – Gratkorn – Graz
160 (ab 2020 Linie 216) Passail – Fladnitz/Teichalm – Rechberg – Schrems bei Frohnleiten – Frohnleiten

Fernverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zug Verlauf Anmerkung
RJ 639 Graz Hauptbahnhof – Frohnleiten – Bruck an der Mur – Leoben Hauptbahnhof – Knittelfeld – Judenburg – Unzmarkt – Friesach – Treibach-Althofen – St. Veit an der GlanKlagenfurt Hauptbahnhof – Velden am Wörthersee – Villach Hauptbahnhof ab 15. Dezember 2019

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Frohnleiten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorherige Station S-Bahn Steiermark Nächste Station
Mixnitz-Bärenschützklamm
Bruck a.d. Mur
S-Bahn Steiermark Peggau-Deutschfeistritz
Graz Hbf →

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gutes Zeugnis für steirische Bahnhöfe. In: steiermark.orf.at. 18. August 2017, abgerufen am 10. November 2018.
  2. Bauarbeiten am Bahnhof Frohnleiten voll im Plan auf presse.oebb.at