Bahnhof Gdańsk Główny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gdańsk Główny
Estación de FFCC, Gdansk, Polonia, 2013-05-20, DD 01.jpg
Ansicht von Osten
Daten
Lage im Netz Trennungsbahnhof
Bahnsteiggleise 11
Preisklasse Premium
Eröffnung 1900
Lage
Stadt/Gemeinde Danzig
Woiwodschaft Pommern
Staat Polen
Koordinaten 54° 21′ 26″ N, 18° 38′ 40″ OKoordinaten: 54° 21′ 26″ N, 18° 38′ 40″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Polen
i16i16i18

Gdańsk Główny – bis 1945 Danzig Hauptbahnhof – ist der bedeutendste Personenbahnhof in der polnischen Stadt Gdańsk (Danzig) und der Region Dreistadt.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof liegt in der Danziger Innenstadt, westlich der Altstadt. Er ist der Knotenpunkt des Innerstädtischen Verkehrs. Diverse Straßenbahn- und Buslinien fahren ihn an, etwa auch die Buslinie 210 zum Flughafen. Auch der Zentrale Busbahnhof liegt in der Nähe und ist über eine Unterführung zu erreichen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Empfangsgebäude wurde von 1896 bis 1900 im Stil der Neurenaissance erbaut. Als Architekten werden Alexander Rüdell, Paul Thoemer und Georg Cuny genannt. Es diente als Vorbild des 1902 bis 1907 von den Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen errichteten neuen Empfangsgebäudes des Bahnhofs Colmar.[1] Das Empfangsgebäude wurde 1945 in Brand gesetzt und zerstört. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es im ursprünglichen Stil wiederaufgebaut.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Klassifikation der Polnischen Staatsbahn wird er in die höchste Bahnhofskategorie Premium eingestuft. Er ist Fernverkehrshalt an den Strecken Warschau–Danzig und Danzig–Stargard. Darüber hinaus halten die Züge der Polregio und der SKM am Bahnhof.

Er besitzt zwei Fernbahnsteige mit je zwei Gleisen sowie mehrere Kopfbahnsteige aus nördlicher Richtung, an denen die Nahverkehrszüge in Richtung Gdingen beginnen.

Nebengebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südlich des Empfangsgebäudes befindet sich ein Nebengebäude, das ebenfalls um 1900 erbaut wurde. Es überstand den Zweiten Weltkrieg weitgehend unbeschädigt. Das Gebäude wurde anfangs von der Eisenbahndirektion Danzig genutzt. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts war hier eine Poliklinik für Eisenbahner untergebracht. Heute befindet sich hier das Central Hotel Gdańsk und die Brauerei PG4[2]. Der Name der Brauerei leitet sich von der Adresse Podwale Grodzkie 4 (deutsch Stadtgraben 4) ab.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gdańsk Główny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Laurent Baudoin: Les gares d’Alsace-Lorraine. Un heritage de l’annexion Allemande (1871–1918). Editions Pierron, Sarreguemines 1995. Ohne ISBN, S. 84; Élisabeth Bonnefoi: Alsace, coups de cœur: Sites et monuments remarquables, spécialités, curiosités insolites. Éditions Ouest France, Rennes 2015, ISBN 978-2-7373-6785-4, S. 4.
  2. Geschichte des Centralhotels