Bahnhof Lauterbach (Hess) Nord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lauterbach (Hess) Nord
Der Bahnhof von der Gleisseite aus gesehen
Der Bahnhof von der Gleisseite aus gesehen
Daten
Kategorie 6
Lage im Netz Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung FLAU
IBNR 8000222
Eröffnung 22. November 1870
Profil auf Bahnhof.de 3602
Lage
Gemeinde Lauterbach
Land Hessen
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 38′ 37″ N, 9° 24′ 27,7″ O50.64369.4077Koordinaten: 50° 38′ 37″ N, 9° 24′ 27,7″ O
Höhe (SO) 284 m ü. NHN
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Hessen
i7i12i13i15i15i16i17i20

Der Bahnhof Lauterbach (Hess) Nord ist heute ein Durchgangsbahnhof an der Vogelsbergbahn von Gießen nach Fulda in Osthessen. Bis zur Stilllegung der Oberwaldbahn nach Glauburg-Stockheim war er ein Trennungsbahnhof.

Geschichte[Bearbeiten]

Güterabfertigungshalle

Erbaut wurde der Bahnhof im Zuge der Errichtung des Streckenabschnitts AlsfeldLauterbach, der am 22. November 1870 eingeweiht wurde. Ab dem 31. Dezember desselben Jahres war auch der folgende Abschnitt nach Bad Salzschlirf fertiggestellt. Erweiterungen des Bahnhofs fanden in größerem Umfang um 1905 statt, als die Niddertalbahn, in Verlängerung der Oberwaldbahn, die direkte Verbindung nach Frankfurt am Main herstellte.

Die Hochbauten des Bahnhofs sind Kulturdenkmäler nach dem Hessischen Denkmalschutzgesetz.[1] Die ebenfalls unter Denkmalschutz stehende Fußgängerüberführung nordwestlich des Bahnhofs, eine genietete Eisenkonstruktion, wurde im Zuge der Erweiterung des Gleiskörpers um 1905 verlängert und diente in erster Linie aus Maar kommenden Fußgängern. Am 28. November 2008 wurde sie ohne Rücksprache mit dem Landesamt für Denkmalpflege und der Stadt Lauterbach durch die Deutsche Bahn abgerissen.[2]

Im September 2009 kündigte Bahnchef Grube an, dass die Deutsche Bahn bis 2011 mit einer Gesamtsumme von 24,6 Millionen Euro aus dem Konjunkturprogramm II die Vogelsbergbahn ausbauen werde.[3][4] Die Modernisierungsarbeiten dauerten von Mitte Juni 2010 bis Sommer 2011.

Seit dem Fahrplanwechsel 2011/2012 am 11. Dezember 2011 wird der Personenverkehr durch die Hessische Landesbahn GmbH (HLB) mit Dieseltriebwagen des Typs LINT 41 abgewickelt.[5]

Das Bahnhofsgebäude ist Sitz der Geschäftsstelle des Vereins Pro Bahn & Bus e. V. Zum 1. Januar 2014 wurde das Gebäude an einen privaten Investor veräußert.[6]

Verkehr[Bearbeiten]

Der Lauterbacher Nordbahnhof wird täglich von stündlich verkehrenden Regionalbahnen der Relation Limburg (Lahn)WeilburgWetzlarGießenAlsfeld (Oberhess)Fulda bedient. In der werktäglichen Hauptverkehrszeit kommen zusätzliche Regionalbahnen der Relation Alsfeld–Fulda hinzu.

Linie Strecke Taktfrequenz
RB 35 Vogelsbergbahn
(Limburg (Lahn)WeilburgWetzlar –) GießenGrünberg (Oberhess)Mücke (Hess)Alsfeld (Oberhess)Lauterbach (Hess) NordFulda
Stundentakt
(+ einzelne Verstärkungszüge zur Hauptverkehrszeit)

Linien
Alsfeld (Oberhess) Hessische Landesbahn RB 35
Vogelsbergbahn
Angersbach

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nordbahnhof Lauterbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schomann, S. 675.
  2. Hessen Schiene Nr. 75, April-Juni 2009, Seiten 16/17
  3. Gießener Allgemeine vom 7. September 2009
  4. Gießener Allgemeine vom 8. September 2009
  5. Premiere bei Vogelsbergbahn: Neue Züge heute zu Probefahrten gestartet (Osthessen-News vom 31. Oktober 2011)
  6. Entwicklungen am Bahnhof Lauterbach. In: Hessenschiene 98 (Januar-März 2015), S. 12-14