Bahnhof Iserlohn-Letmathe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bahnhof Letmathe)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Iserlohn-Letmathe
Letmathe-Bahnhof1-Asio.JPG
Empfangsgebäude
Daten
Lage im Netz Trennungsbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Abkürzung ELE
IBNR 8000227
Kategorie 4[1]
Eröffnung 1865
Profil auf Bahnhof.de Iserlohn-Letmathe
Lage
Stadt/Gemeinde Iserlohn
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 21′ 47″ N, 7° 37′ 6″ OKoordinaten: 51° 21′ 47″ N, 7° 37′ 6″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
i16i16i18

Der Bahnhof Iserlohn-Letmathe befindet sich im Iserlohner Stadtteil Letmathe. Mit Kategorie 4 ist dieser Bahnhof höher eingestuft als der Iserlohner Innenstadtbahnhof (Kategorie 6). Iserlohn-Letmathe liegt an der Ruhr-Sieg-Strecke, die Strecke Richtung Fröndenberg zweigt hier ab. Letztgenannte bindet auch die Dechenhöhle an, ist aber seit Mai 1989 ab Iserlohn außer Betrieb. Neben dem Personentransport wird auch Güterverkehr abgewickelt.

Beschreibung des Bahnhofs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnübergang östlich des Bahnhofs

Der Bahnhof liegt auf der südlichen, Letmathe gegenüber liegenden Seite der Lenne im Ortsteil Genna. Die Lenne, deren Tal die Ruhr-Sieg-Strecke folgt, beschreibt einen weitläufigen Bogen (umgedrehtes U); das Bahnhofsgelände liegt ungefähr am nördlichsten Punkt, die Bahngleise verlaufen relativ gerade von Westsüdwest nach Ostnordost.

Umfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im näheren Umfeld wird die Lenne von zwei Fußgängerbrücken und einer Brücke für allgemeinen Verkehr überspannt, somit ist der Bahnhof direkt mit dem Ortszentrum von Letmathe verbunden. Das Bahnhofsgebäude befindet sich nördlich der Gleise, nordöstlich liegen Pkw-Parkplätze (Park & Ride) und eine Bushaltestelle. Direkt östlich des Bahnhofs liegt ein Bahnübergang. Jenseits des Bahnübergang zweigt die Bahnstrecke nach Iserlohn nach Ostnordost ab, während die Ruhr-Sieg-Strecke einen Bogen nach Südsüdost beschreibt.

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bahnhofsgebäude ist von der nördlichen Seite über eine Erschließungsstraße an das Straßennetz angeschlossen. Der Hauptzugang zu den Gleisen erfolgt durch das Gebäude oder auf östlicher Seite außen herum.

Der Hausbahnsteig 1 liegt am nördlichsten, direkt am Bahnhofsgebäude. Durch eine Unterführung ist der Mittelbahnsteig (2 und 3) erreichbar. Südlich der drei Personenbahnsteige liegen mehrere Gleise für Güterumschlag, insbesondere Coils für umliegende Metallbetriebe. In einer südlich angrenzenden Halle findet die Verladung auf Lkw statt. Auf dem westlichen Gleisbett lagen früher weitere Industriegleise, die größtenteils abgebaut wurden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ruhr-Sieg-Strecke wurde in den 1850er Jahren von Hagen aus nach Südosten errichtet. 1860 wurde der Bahnhof Letmathe angeschlossen. 1864 wurde die Strecke nach Iserlohn eröffnet (später bis Menden und Fröndenberg).

1975 wurde Letmathe nach Iserlohn eingegliedert. Nachdem 1989 der Personenverkehr zwischen Iserlohn und Hemer eingestellt wurde, verlor Iserlohns Innenstadtbahnhof an Bedeutung, der von Letmathe wuchs:

Jahrzehntelang hielten hier auch Fernzüge, die bis Norddeich Mole, Frankfurt am Main oder München fuhren. Teilweise verkehrten Kurswagen nach Hagen, während der übrige Zug direkt über eine Verbindungskurve die Strecke nach Hamm erreichte und damit das Ziel Münster – Nordsee hatte. Diese Rangierarbeiten fanden regelmäßig in Letmathe statt. Anfang des 21. Jahrhunderts bedienten nur noch Regionalzüge den Bahnhof Letmathe; der Fernverkehr wurde 2001 vorerst aufgegeben.

Bahnhof Letmathe vor der Bahnsteigsanierung

Zu dieser Zeit verfiel das Bahnhofsgebäude zusehends. Von 2013 bis 2015 wurde es durch einen Investor umgebaut, um daraus ein Wohnprojekt für behinderte Menschen zu machen.[2] Im Zeitraum 2015 bis 2017 wurden die Bahnsteige 2 und 3 mit der Unterführung saniert sowie Aufzüge gebaut. Im Februar 2017 wurde die Eingemeindung nach über vierzig Jahren auch bei der Beschilderung vollzogen, es heißt seither Iserlohn-Letmathe.[3] Betrieblich war der Name jedoch bis zum 8. Dezember 2018 weiterhin Letmathe.[4]

Bedienungsangebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof Iserlohn-Letmathe wird im Linienverkehr von folgenden Zügen angefahren. Die Bedienung erfolgt durch Abellio Rail NRW mit zwei Linien jeweils im Stundentakt, so dass sich durch Überlagerung in etwa ein Halbstundentakt ergibt. Die Züge halten an den Bahnsteigen 2 und 3; der Hausbahnsteig 1 ist aktuell (2017) nicht in Betrieb.

Linie Linienbezeichnung/Linienverlauf Takt
RE 16 Ruhr-Sieg-Express:
Essen Hbf – Wattenscheid – Bochum Hbf – Witten Hbf – Wetter (Ruhr) – Hagen Hbf – Hohenlimburg – Iserlohn-Letmathe Flügelung, Zugteil 1: – Letmathe-Dechenhöhle – Iserlohn Zugteil 2: – Altena (Westf) – Werdohl – Plettenberg – Finnentrop – Lennestadt-Grevenbrück – Lennestadt-Altenhundem – Kirchhundem-Welschen Ennest – Kreuztal – Siegen-Weidenau – Siegen Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
60 min
RB 91 Ruhr-Sieg-Bahn:
Hagen Hbf – Hohenlimburg – Iserlohn-Letmathe hier Zugteilung, Zugteil 1: – Letmathe-Dechenhöhle – Iserlohn Zugteil 2: – Altena (Westf) – Werdohl – Plettenberg – Finnentrop – Lennestadt-Grevenbrück – Lennestadt-Meggen – Lennestadt-Altenhundem – Kirchhundem – Kirchhundem-Welschen Ennest – Kreuztal-Littfeld – Kreuztal-Eichen – Kreuztal – Siegen-Geisweid – Siegen-Weidenau – Siegen Hbf
Stand: Fahrplanwechsel Dezember 2015
60 min

Straßenpersonennahverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Linien der Märkischen Verkehrsgesellschaft halten vor dem Bahnhof:

Linie Linienverlauf Takt
5 (Iserlohn, Lasbeck –) Letmathe Bahnhof – Letmathe Mitte – Stübbeken – Schwerte, Ergste einzelne Fahrten
37 Iserlohn, Letmathe Mitte – Letmathe Bahnhof – Nachrodt-Wiblingwerde – Altena – Lüdenscheid ca. 30 min

Laut Nahverkehrsplan des Märkischen Kreises sollten ab Ende 2017 zusätzlich die Buslinien 6, 8, 15, 16 sowie alle Fahrten der Linie 5 den Bahnhof Iserlohn-Letmathe anfahren.[5] Diese Änderung soll nun im Februar 2019 umgesetzt werden, wobei allerdings die geplanten Ausweitungen durch die Linien 5 und 6 verworfen wurden.[6]

Ab Februar 2019 sollen somit folgende Linien über den Bahnhof Iserlohn-Letmathe verkehren:

Linie Linienverlauf Takt
5 (Iserlohn, Lasbeck –) Letmathe Bahnhof – Letmathe Mitte – Stübbeken – Schwerte, Ergste einzelne Fahrten
8 Iserlohn, Letmathe Bahnhof – Letmathe Mitte – Markenfeld 30 min
15 Iserlohn, Letmathe Bahnhof – Letmathe Mitte – Oestrich Kirche – Dröschede – Stadtbahnhof – K.-Aden.-Ring ZOB – Hombruch 30 min
16 Iserlohn, Letmathe Bahnhof – Letmathe Mitte – Am Dorfanger – Stadtbahnhof – K.-Aden.-Ring ZOB – Hombruch – Wolfskoben – Echelnteichweg 30 min
37 Iserlohn, Letmathe Mitte – Letmathe Bahnhof – Nachrodt-Wiblingwerde – Altena – Lüdenscheid 30 min

Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Iserlohner Werkstätten betreiben unter dem Namen Bahnsteig 42 seit April 2015 im Bahnhof ein Café und einen Kiosk, in denen Behinderte und Nichtbehinderte arbeiten.[7] Zum Betrieb gehören ein E-Bike-Verleih und ein angeschlossener Biergarten. Darüber hinaus ist eine Zeitungsredaktion (caput) beheimatet, in der die behinderten Menschen mitarbeiten. In den Obergeschossen sind die Räume einer Behinderten-Wohngruppe.

Im Bahnhof finden auch unregelmäßig Kulturveranstaltungen statt.

Planungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Deutsche Bahn plant ab 2020, (zunächst war 2019 avisiert) Iserlohn-Letmathe erneut zum Intercity-Fernverkehrshalt der neu eingerichteten IC-Linie 34 zu machen.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnhof Letmathe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stationspreisliste 2018. (PDF; 3,78 MB) DB Station&Service, 8. März 2018, abgerufen am 28. August 2018.
  2. Artikel aus dem Iserlohner Kreisanzeiger vom 13. September 2013: „Bahnhof wird ein Vorzeigemodell“
  3. „Bahnhof Letmathe“ hat ausgedient, Iserlohner Kreisanzeiger, 11. Februar 2017
  4. Betriebsstellenverzeichnis (Stand 04/2018). (CSV) In: data.deutschebahn.com. Deutsche Bahn, April 2018, abgerufen am 26. August 2018.
  5. http://maerkischer-kreis.de/buergerinfo/broschueren/fb2/Nahverkehrsplan_2017-2022.pdf Nahverkehrsplan Märkischer Kreis 2017-2022, Seite 215
  6. Oliver Bergmann: Bahnhof wird zum Knotenpunkt. In: Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung. 14. November 2018 (ikz-online.de [abgerufen am 27. Dezember 2018]).
  7. Bahnsteig 42
  8. Artikel aus dem Iserlohner Kreisanzeiger vom 20. März 2015: „Auftrieb für Letmathe und Iserlohn“