Bahnhof Nowosibirsk-Glawny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bahnhof Nowosibirsk Glawnoje)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nowosibirsk-Glawny
Novosibirsk Glavny Station 07-2016 img1.jpg
Daten
Bauform Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 14
IBNR 850609
Preisklasse 2
Eröffnung 1. Dezember 1894
Architektonische Daten
Architekt N. G. Woloschinow, Boris Alexandrowitsch Gordejew, Nikolai Nikitin
Lage
Stadt/Gemeinde Nowosibirsk
Oblast Nowosibirsk
Staat Russland
Koordinaten 55° 2′ 7″ N, 82° 53′ 44″ OKoordinaten: 55° 2′ 7″ N, 82° 53′ 44″ O
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Russland
i11i16i16i18

Der Hauptbahnhof Nowosibirsk (russisch Новосибирск-Главный, Nowosibirsk-Glawny) ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt in der gleichnamigen westsibirischen Millionenstadt im Süden Russlands. Er wurde 1893 im Rahmen der Errichtung der Transsibirischen Eisenbahn eröffnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eröffnung und erstes Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bau der Bahnstation Ob – so der damalige Name von Nowosibirsk – am rechten Ufer des gleichnamigen Flusses begann im Oktober 1893. Die offizielle Eröffnung erfolgte mit einer Sonderfahrt zur Bahnstation Bolotnaja am 1. Dezember 1894. Das Bahnhofsgebäude wurde 1906 und 1904 um jeweils ein zweistöckiges Nebenhaus erweitert. Die Station firmierte ab 1909 unter dem Namen Nowonikolajewsk, ehe diese 1926 ihren heutigen Namen erhielt.

Blick auf das Bahnhofsgelände

Neubau im Stil des Konstruktivismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1929 veranstaltete die Moskauer Architektur-Gesellschaft im Auftrag der Eisenbahnverwaltung Omsk einen Designwettbewerb zum Neubau des Bahnhofgebäudes. Das markante Gebäude sollte im Stil des Konstruktivismus neu errichtet werden. In Abstimmung mit einer städtischen Kommission, der Kiewer Gipotrains und mehrere Architekten wurde die Planungsphase 1931 abgeschlossen. Die imposante Bogenstruktur der zentralen Halle entwarf der Ingenieur Nikolai Nikitin. Der Betrieb des neuen Bahnhofs wurde am 25. Januar 1939 von einer staatlichen Kommission genehmigt.

Entwicklung in den letzten Jahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2005 wurde südlich des Hauptempfangsgebäudes ein S-Bahnhof eröffnet. Der Zugang erfolgt über den Bahnhofsvorplatz, die Schamschurin-Straße und den U-Bahnhof Ploschtschad Garina-Michailowskowo der Metro Nowosibirsk. Seit 2011 kann dieser auch mittels einer Brücke über die Eisenbahn und die Wladimiroskaja-Straße erreicht werden.

Anbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schild zu Lenins Besuch

Fernverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis Ende 2013 wurde wöchentlich eine Direktverbindung mit Kurswagen zwischen Nowosibirsk und Berlin Zoologischer Garten angeboten. Die rund 5000 Kilometer lange Strecke galt als eine der längsten Zugverbindungen Europas.[1] Im Juni 2014 hielten folgende Fernzüge im Nowosibirsker Hauptbahnhof:

Zug Name Laufweg
1/2 Rossija WladiwostokMoskau
3/4 PekingUlan Bator — Moskau
5/6 Ulan Bator — Moskau
7/8 Nowosibirsk – Wladiwostok
11/12 TschitaTscheljabinsk
13/14 Nowokusnezk Sankt PetersburgNowokusnezk
19/20 Wostok Peking — Tschita — Moskau
29/30 Kusbass Kemerowo — Moskau
37/38 Tomitsch Tomsk — Moskau
43/44 Chabarowsk — Moskau
55/56 Jennisei Krasnojarsk — Moskau
57/58 IrkutskKislowodsk
59/60 Nowokusnezk — Kislowodsk
63/64 Nowosibirsk — Minsk
67/68 Abakan — Moskau
69/70 Tschita — Moskau
75/76 Nerjungri — Moskau
77/78 Nerjungri — Nowosibirsk
79/80 Blagoweschtschensk — Moskau
81/82 Ulan-Ude — Moskau
85/86 Krasny Jar Krasnojarsk — Nowosibirsk
87/88 Irtysch Nowosibirsk — Omsk
91/92 Sewerobaikalsk — Moskau
97/98 Tynda — Kislowodosk
99/100 Wladiwostok — Moskau
103/104 Nowosibirsk — Brest
113/114 Nowosibirsk — Brest
117/118 Nowokusnezk — Moskau
123/124 Nowosibirsk — Belgrad
125/126 Ob Nowosibirsk — Nowy Urengoi
127/128 Krasnojarsk — Adler
129/130 Krasnojarsk — Anapa
133/134 Wladiwostok — Penza
137/138 Krasnojarsk — Moskau
139/140 Nowosibirsk — Adler
143/144 Wladiwostok — Penza
205/206* Irkutsk — Adler
215/216* Nowosibirsk — Wolgograd
229/230* Sewerobaikalsk — Adler
235/236* Tynda — Anapa
241/242* Irkutsk — Adler
243/244* Nowokusnezk — Anapa
249/250* Nowokusnezk — Adler
253/254* Nowosibirsk — Melitopol
255/256* Nowosibirsk — Anapa
269/270* Blagoweschtschensk — Adler
273/274* Sewerobaikalsk — Adler
301/302 Nowosibirsk — Almaty
325/326 Nowosibirsk — Almaty
369/370 Nowosibirsk — Taschkent
389/390 Nowosibirsk — Barnaul
391/392 Tomsk — Leningorsk
399/400 Tomsk — Anapa
601/602 Nowosibirsk — Bijsk
603/604 Nowosibirsk — Slawgorod
605/606 Nowokusnezk — Nowosibirsk
627/628 Nowosibirsk — Kulunda

Die mit einem Sternchen gekennzeichneten Züge verkehren nur in den Sommermonaten.

Regionalverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Expresszügen nach Omsk und Nowokusnezk verkehren mehrere Regionalbahnen in die Vororte, wie beispielsweise Berdsk, Scherebzow, Iskitim oder Toguchin.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anette Bräunlein: Der letzte Zug nach Nowosibirsk@1@2Vorlage:Toter Link/www.rbb-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , rbb-online, 7. Dezember 2013, abgerufen am 10. Juni 2014