Bahnhof Sennhof-Kyburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhof Sennhof-Kyburg
Bahnhof Sennhof-Kyburg (Zürich)
Red pog.svg
Daten
Perrongleise

1

Abkürzung

SKY

IBNR 8506003
Eröffnung

1875

Lage
Stadt/Gemeinde

Winterthur

Kanton Zürich
Staat Schweiz
Koordinaten 699648 / 257994Koordinaten: 47° 27′ 54,6″ N, 8° 45′ 37,2″ O; CH1903: 699648 / 257994
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in der Schweiz
i16i16i18

BW Der Bahnhof Sennhof-Kyburg (484 m ü. M.) ist ein Bahnhof in der Winterthurer Aussenwacht und Quartier Sennhof, dass zum Stadtkreis Seen gehört. Das Schloss Kyburg ist jedoch nicht in unmittelbarer Nähe zur Station –obwohl die Bahnstation auch nach ihr benannt ist– sondern nur mit einer 40-minütigen Wanderung[1] erreichbar.

Der Bahnhof mit Güterschuppen steht unter kantonalem Denkmalschutz und ist dort als Objekt von regionaler Bedeutung gelistet.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof steht an der Tösstallinie von Winterthur-Grüze bis Bauma und wurde zusammen mit ihr am 4. Mai 1875 eröffnet. Die Strecke wurde ein Jahr später bis nach Wald verlängert. Ab 1882 besass die betreibende Bahngesellschaft auch ein eigenes Gleis bis zum Hauptbahnhof Winterthur.

Am 10. Juni 1918 wurde der Bahnhof mitsamt der Strecke verstaatlicht und ging in den Besitz der SBB über.

Ausbaupläne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der 4. Teilergänzung der S-Bahn Zürich ist der Ausbau des Bahnhofs zur Kreuzungsstation mit zwei Bahnsteigen geplant. Dieser Ausbau ist bis ins Jahr 2018 geplant und soll zusammen mit weiteren baulichen Massnahmen an der Tösstallbahn einen vollwertigen Halbstundentakt im Tösstal ermöglichen.[3]

Nahverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof wird abgesehen von der Postauto-Nachtbuslinie N68 (Winterthur HB – Seen – Zell – Turbenthal – Wila), die nur zum Aussteigen in Sennhof hält, von keiner Buslinie bedient.

Zugverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof wird von der S26 der S-Bahn Zürich im Halbstundentakt bedient.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wegweiser am Bahnhof Sennhof-Kyburg
  2. Kantonale Denkmalpflege: Objekte von überkommunaler Bedeutung, 2012 (Excel-Datei; 616 KB)
  3. Broschüre «S-Bahn Zürich 4. Teilergänzungen» (PDF; 699 kB) vom April 2009. Abgerufen am 26. Januar 2013.