Bahnhofshalle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bahnhofshalle (auch Bahnhalle, Bahnsteighalle, Gleishalle oder Perronhalle) ist eine Halle, die die Bahnsteige und Gleise eines Bahnhofes überdeckt und so die Bahnbenutzer und Bahnhofsbesucher gegen Witterungseinflüsse schützt. Oft werden auch die Schalterhalle bzw. die Wartehalle als Bahnhofshalle bezeichnet.

Geschichte und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Anfang der Geschichte der Eisenbahn wurden in der Regel an das Empfangsgebäude (auch Aufnahmegebäude) hölzerne Einzelhallen gebaut. Diese älteren Hallen bestanden vielfach ganz aus Holz oder aus Holz in Verbindung mit Eisen. Ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aber kamen beim Um- oder Neubau von Bahnhöfen mit großem Personenverkehrsaufkommen auch größere Gruppen von Hallen, mehrschiffige Bahnhofhallen zur Ausführung und gaben diesen eine monumentale Wirkung. Mit der zunehmenden Vergrößerung der Hallenspannweiten ging man zu gusseisernen und stählernen Konstruktionen über und verwendet heute auch viel Glas.

Mittelgroße bis große Bahnhöfe in den Industrienationen sind stets überdacht und verfügen über eine Halle als „Unterstand“ für die Züge und die Reisenden. Der Grund für die meist große Höhe der Bahnhofshallen liegt zum einen am Rußausstoß der Dampflokomotiven, was früher der Hauptgrund war, zum anderen an praktischen Gegebenheiten: Große Räume fangen Lärm besser auf und sind überschaubar. Ein weiterer Grund für große Bahnhofshallen ist, dass sie Repräsentationsbauten einer Stadt sind.

Dresden Hauptbahnhof um 1900, eine der drei Bahnhofshallen
Bahnhof Bern 1860, Satteldach mit Dachstuhl aus Holz, Entlüftung im First

Liste der Bahnhofshallen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bad Ems (2009)
Lübeck Hauptbahnhof, Bahnhofshalle von 2007
Dieselbe Halle, Gegenrichtung (1915)
Berlin Anhalter Bahnhof im Bau (1880)
Berlin Hamburger Bahnhof, als Museum genutzt
Halle des ersten Freiburger Hauptbahnhofs aus Nord- und Westseite gesehen
Alter Bahnhof in Heilbronn (um 1850)
Einsteighalle in Hof, als Feuerwehrhaus genutzt
Bayerischer Bahnhof in Leipzig, nur Portikus erhalten
Mit Bahnbetrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Aachen Hauptbahnhof, erbaut 1905, Stahl, dreischiffig
  2. Bad Ems, kleinste Bahnhofshalle der DB
  3. Bad Herrenalb
  4. Berlin Alexanderplatz
  5. Berlin Bellevue
  6. Berlin Friedrichstraße
  7. Berlin Hackescher Markt
  8. Berlin Hauptbahnhof, erbaut 2006
  9. Berlin Jannowitzbrücke
  10. Berlin Ostbahnhof
  11. Berlin Gesundbrunnen
  12. Berlin-Schöneberg (Ringbahn)
  13. Berlin-Spandau, längste Halle, 440 Meter
  14. Berlin Südkreuz (Ringbahn)
  15. Berlin Westkreuz (Ringbahn)
  16. Berlin Ostkreuz (Ringbahn)
  17. Berlin Zoologischer Garten
  18. Berlin Bülowstraße (U-Bahn)
  19. Berlin Görlitzer Bahnhof (U-Bahn)
  20. Berlin Hallesches Tor (U-Bahn)
  21. Berlin Kottbusser Tor (U-Bahn)
  22. Berlin Gleisdreieck (U-Bahn), Turmbahnhof mit zwei Hallen auf zwei Ebenen
  23. Berlin Mendelssohn-Bartholdy-Park (U-Bahn)
  24. Berlin Möckernbrücke (U-Bahn)
  25. Berlin Nollendorfplatz (U-Bahn)
  26. Berlin Schönhauser Allee (U-Bahn)
  27. Berlin Eberswalder Straße (U-Bahn)
  28. Berlin Prinzenstraße (U-Bahn)
  29. Berlin Warschauer Straße (U-Bahn)
  30. Bonn Hauptbahnhof
  31. Bremen Hauptbahnhof
  32. Busenbach (Stadtbahn Karlsruhe, Bild: [1])
  33. Chemnitz Hauptbahnhof
  34. Darmstadt Hauptbahnhof
  35. Dresden Hauptbahnhof
  36. Dresden-Neustadt
  37. Duisburg Hauptbahnhof
  38. Düsseldorf Hauptbahnhof
  39. Erfurt Hauptbahnhof (Neubau)
  40. Ettlingen Stadt (Stadtbahn Karlsruhe)
  41. Frankfurt (Main) Hauptbahnhof
  42. Frankfurt (Oder)
  43. Gera Hauptbahnhof
  44. Görlitz
  45. Hagen Hauptbahnhof
  46. Halle (Saale) Hauptbahnhof
  47. Hamburg Hauptbahnhof
  48. Hamburg Dammtor, erbaut 1903 mit einer Fläche von 2800 m²
  49. Hamburg Baumwall (Hochbahn)
  50. Hamburg Dehnhaide (Hochbahn) erbaut 1994
  51. Hamburg Hamburger Straße (Hochbahn)
  52. Hamburg Landungsbrücken (Hochbahn)
  53. Hamburg Mundsburg (Hochbahn)
  54. Hamburg Rödingsmarkt (Hochbahn)
  55. Hamburg Volksdorf (Hochbahn)
  56. Henstedt-Ulzburg
  57. Karlsruhe Albtalbahnhof (Stadtbahn Karlsruhe)
  58. Karlsruhe Hauptbahnhof
  59. Kiel Hauptbahnhof
  60. Köln Hauptbahnhof
  61. Köln/Bonn Flughafen, erbaut 2004 mit einer Fläche von 5600 m²
  62. Krefeld Hauptbahnhof
  63. Leipzig Hauptbahnhof
  64. Ludwigshafen (Rhein) Mitte(Neubau)
  65. Limburg Süd, ICE Bahnhof (Neubau)
  66. Lübeck Hauptbahnhof
  67. Mainz Hauptbahnhof
  68. Menzingen (Kraichtal) Stadtbahn Karlsruhe
  69. Mönchengladbach Hauptbahnhof
  70. Bahnhof Montabaur, ICE Bahnhof (Neubau)
  71. München Hauptbahnhof
  72. Oldenburg (Oldb) Hauptbahnhof
  73. Wiesbaden Hauptbahnhof
Ohne Bahnbetrieb oder abgebrochen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  1. Augsburg München-Augsburger Bahn, gemauerte Wände und Dachstuhl aus Holz, Ingenieur Ulrich Himbsel, bereits 1844 Umnutzung wegen Verlegung des Bahnhofs, derzeit Straßenbahndepot
  2. Bad Homburg (zweischiffig, 90 × 12 Meter, bis 1961)
  3. Berlin Anhalter Bahnhof, fertiggestellt 1880; Spannweite 62,5 m; Ingenieur Heinrich Seidel
  4. Berlin Hamburger Bahnhof
  5. Berlin Lehrter Bahnhof
  6. Berlin Lehrter Stadtbahnhof (S-Bahn) (musste dem Neubau des Hauptbahnhofs weichen)
  7. Berlin Görlitzer Bahnhof
  8. Berlin Potsdamer Bahnhof (im Zweiten Weltkrieg zerstört, Reste 1958 abgebrochen)
  9. Berlin Nordbahnhof
  10. Braunschweig Hauptbahnhof
  11. Bremerhaven Hauptbahnhof
  12. Cuxhaven Amerika-Bahnhof (1889–1971)
  13. Dortmund Hauptbahnhof
  14. Dresden Leipziger Bahnhof
  15. Dresden Wettiner Straße (Dresden Mitte)
  16. Düsseldorf Hauptbahnhof (alt)
  17. Essen Hauptbahnhof
  18. Freiburg (Breisgau) Hauptbahnhof
  19. Frankfurt (Main) Ostbahnhof
  20. Frankfurt (Main) Südbahnhof
  21. Göttingen, im Rahmen der Höherlegung der Gleise in den 1920ern abgebrochen
  22. Hamburg-Altona
  23. Hannover Hauptbahnhof
  24. Heidelberg Hauptbahnhof (alt)
  25. Heilbronn alter Bahnhof
  26. Hof, alter Bahnhof, existent, andere Nutzung
  27. Husum
  28. Koblenz Hauptbahnhof
  29. Köln-Deutz
  30. Köln Mindener Bahnhof
  31. Leipzig Bayerischer Bahnhof
  32. Leipzig Dresdner Bahnhof
  33. Leipzig Magdeburger Bahnhof
  34. Magdeburg Hauptbahnhof
  35. Mannheim Hauptbahnhof
  36. München Isartalbahnhof
  37. Münster (Westfalen) Hauptbahnhof
  38. Potsdam Kaiserbahnhof (Halle existiert noch, andere Nutzung)
  39. Wuppertal-Barmen
  40. Wuppertal Hauptbahnhof
  41. Wuppertal-Oberbarmen
  42. Würzburg Ludwigsbahnhof

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peuerbach (Linzer Lokalbahn)
  2. Salzburg Hauptbahnhof (seit dem Umbau 2012)
  3. Trimmelkam (Salzburg AG)
  4. Wien Krottenbachstraße
  5. Wien Praterstern
  6. Zell am See

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhofshalle Aarau mit einem Zug der Centralbahn
Bahnhof in Baden (um 1850)
Zürich Hauptbahnhof mit Bahnhofshalle (2005)
  1. Aarau
  2. Baden (alter Bahnhof)
  3. Basel Badischer Bahnhof (ehemalig, 1913–1981/82)
  4. Basel Schweizer Bahnhof (SBB)
  5. Lausanne
  6. Luzern
  7. Olten
  8. Sankt Gallen
  9. Zürich Hauptbahnhof

Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Antwerpen Central
  2. Brussel Zuid
  3. Leuven
  4. Liège-Guillemins, Neubau von 2009
  5. Ottignies, ehemalig, Anfang des 20. Jahrhunderts

Dänemark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aarhus
  2. Fredericia
  3. Gedser
  4. Kopenhagen Hauptbahnhof
  5. Kopenhagen Norrebro

Finnland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Helsinki Hauptbahnhof
  2. Helsinki Kalasatama Fiskehamnen Metro Helsinki
  3. Helsinki Mellunmäki Metro Helsinki
  4. Helsinki Rastila Metro Helsinki
  5. Helsinki Vuosaari Metro Helsinki
  6. Helsinki Siilitie Metro Helsinki

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Calais um 1910
Lyon Perrache
Marseille-Saint-Charles
Saint-Brieuc (1905)
Straßburg
  1. Agen
  2. Angoulême
  3. Aurillac einschiffig, viergleisig
  4. Bayonne
  5. Béziers
  6. Bordeaux Saint-Jean
  7. Brive
  8. Cahors
  9. Calais
  10. Capdenac einschiffig, viergleisig
  11. Carcassonne
  12. Cerbère
  13. Charleville-Mézières
  14. Cherbourg (Alter Hafenbahnhof)
  15. Dax
  16. Dijon
  17. Hendaye
  18. Lannemezan
  19. La Rochelle
  20. Limoges
  21. Lorient[1]
  22. Lyon Perrache, zweischiffig
  23. Mâcon
  24. Marmande
  25. Marseille-Saint-Charles
  26. Mont-de-Marsan
  27. Montauban
  28. Montréjeau – Gourdan-Polignan
  29. Mülhausen zweischiffig, viergleisig, ehemalig (1842)
  30. Nancy
  31. Narbonne
  32. Nîmes
  33. Nizza
  34. Pamiers
  35. Paris Gare du Nord
  36. Périgueux
  37. Paris Gare du Lyon
  38. Paris Gare Saint-Lazare
  39. Perpignan
  40. Portbou
  41. Reims
  42. Alter Bahnhof Saarburg (Lothringen)[2]
  43. Saint Brieuc Lokalbahnhof
  44. Saint-Germain-en-Laye
  45. Saint-Girons
  46. Straßburg
  47. Tarbes
  48. Toulouse-Matabiau
  49. Valence
  50. Vierzon

Griechenland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Metrostation in Piräus (Endstation der Linie 1)

Großbritannien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • England
Barnard Castle 1965
Birkenhead Woodside 1961
Bishop Auckland 1965
Bradford exchange 1961
Bristol Temple Meads
Liverpool Crown Street 1833
Manchester Mayfield
Mirfield Bahnsteighalle, Abriss im Oktober 1977
Nottingham Victoria Station kurz nach 1900
Penzance, etwa 1915
York, frühes 20. Jahrhundert
  1. Abingdon (stillgelegt, 1856–1963, Güter bis 1984)
  2. Aldeburgh (stillgelegt, 1860–1966)
  3. Alford Town (stillgelegt, 1848–1966, Personen bis 1970)
  4. Alnwick (stillgelegt,1850–1969)
  5. Alston (stillgelegt)
  6. Ashburton (stillgelegt, 1872–1971)
  7. Banbury Merton Street Station (stillgelegt, 1850–1961, Güter bis 1966)
  8. Barnard Castle (stillgelegt, bis 1964, Fracht bis 1965)
  9. Beverley
  10. Birkenhead Woodside (stillgelegt, 1878–1967)
  11. Birmingham, Bahnhof Birmingham New Street
  12. Bishop Auckland (stillgelegt)
  13. Blackburn
  14. Bolton Great Moor street (stillgelegt, 1831–1958)
  15. Bradford Adolphus Street (stillgelegt, 1854–1867, Fracht bis 1972)
  16. Bradford Exchange (stillgelegt)
  17. Brighton Station
  18. Bournemouth
  19. Bristol Temple Meads
  20. Carlisle
  21. Chester
  22. Chester Northgate (stillgelegt, 1875–1969)
  23. Crewe
  24. Darlington
  25. Dover Marine station (stillgelegt)
  26. Dover Western Docks (stillgelegt)[3]
  27. Dover Harbour (stillgelegt, 1861–1927)
  28. Filey
  29. Foynes ? (stillgelegt)
  30. Gosport
  31. Hornsea Town (stillgelegt)
  32. Huddersfield[4]
  33. Hull Paragon Interchange
  34. Hythe (Romney, Hythe and Dymchurch Railway) 381 mm Schmalspur
  35. Kirkby Stephen East Station (stillgelegt)
  36. Leeds, Leeds City Station
  37. Liverpool Alexandra Dock (stillgelegt, 1881–1949)
  38. Liverpool Braod Street (stillgelegt)
  39. Liverpool Central Station
  40. Liverpool Crown Street (stillgelegt 1830–1836, Güter: bis 1972)
  41. Liverpool, Bahnhof Liverpool Lime Street
  42. Liverpool Seaforth Sands (stillgelegt, 1894–1956)
  43. Liverpool Exchange (stillgelegt)
  44. Liverpool River Side (stillgelegt, 1895–1971)
  45. London-Borough of Bromley, Bahnhof Crystal Palace
  46. London-Borough of Camden, Bahnhof Euston
  47. London Borough of Camden, Holborn (London Underground)
  48. London Borough of Camden, Bahnhof King’s Cross
  49. London Borough of Camden, Bahnhof St Pancras
  50. London-Borough of Kensington and Chelsea, Earl’s Court (London Underground)
  51. London-Royal Borough of Kensington and Chelsea|Borough of Kensington and Chelsea, Notting Hill Gate (London Underground)
  52. London-Borough of Lambeth, Bahnhof Waterloo
  53. London-Borough of Southwark, Bahnhof London Bridge
  54. London-Borough of Newham, London City Airport (DLR)
  55. London-Borough of Tower Hamlets,Canary Wharf (London Underground)
  56. London Borough of Tower Hamlets, Bahnhof Shadwell
  57. London-City of London, Bahnhof Broad Street (stillgelegt)
  58. London-City of London, Bahnhof Blackfriars
  59. London-City of London, Bahnhof Liverpool Street
  60. London-City of Westminster, Bahnhof Charing Cross
  61. London-City of Westminster, Baker Street (London Underground)
  62. London-City of Westminster, Bahnhof Marylebone
  63. London-City of Westminster, Bahnhof Paddington
  64. London-City of Westminster, Bahnhof Victoria (London)
  65. Malton
  66. Manchester, Bahnhof Manchester Piccadilly
  67. Manchester, Manchester Victoria Station
  68. Manchester Central Station (stillgelegt, 1880–1969)
  69. Manchester Exchange (stillgelegt)
  70. Manchester Mayfield (stillgelegt, 1910–1960)
  71. Manchester Old Road (stillgelegt)
  72. Middlesbrough (abgerissen)
  73. Mirfield (abgerissen 1977)
  74. Newcastle upon Tyne
  75. New Romney (Romney, Hythe and Dymchurch Railway) 381 mm Schmalspur
  76. Newmarket (stillgelegt)
  77. Nottingham Victoria Station (stillgelegt, 1900–1967)
  78. Oxford Rewly Road (stillgelegt, 1851–1951)
  79. Penzance
  80. Portsmouth Southsea
  81. Preston
  82. Redcar Central Station (abgerissen)
  83. Rugby
  84. Scarborough
  85. Southport Lord Street
  86. Stoke-on-Trent
  87. Wemyss Bay Railway Station
  88. Windsor, Windsor and Eton Riverside railway station
  89. Wolverhampton
  90. Workington
  91. York
  • Schottland
Glasgow Central
Wick August 1980
  1. Aberdeen
  2. Ayr
  3. Bahnhof Bo’ness
  4. Edinburgh, Bahnhof Edinburgh Waverley
  5. Glasgow, Bahnhof Glasgow Queen Street
  6. Glasgow, Bahnhof Glasgow Central
  7. Greenock-Princes Pierstation (stillgelegt)
  8. Inverness
  9. Paisley Gilmour Street railway station
  10. Perth
  11. Stranraer
  12. Thurso
  13. Wick

Irland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dublin Pearse Station
  2. Dublin Connolly Train station

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Milano Centrale
  2. Rom-Fiumicino Stazione

Mazedonien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof Skopje
  1. Skopje

Moldawien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chișinău

Niederlande[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Almere Centrum
  2. Almelo
  3. Amsterdam Centraal
  4. Den Haag Centraal
  5. Den Haag HS
  6. Eindhoven
  7. Haarlem
  8. Lelystad Centrum
  9. Rotterdam Centraal
  10. Rotterdam Blaak
  11. Schiedam Centrum
  12. Utrecht Centraal

Norwegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bergen

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bytom (Beuthen)
  2. Breslau Hauptbahnhof
  3. Breslau Freiburger Bahnhof (I) (ehemalig)
  4. Breslau Niederschlesisch-Märkischer Bahnhof (ehemalig)
  5. Katowice Główny (Kattowitz, Neubau)
  6. Kraków Główny (Krakau, Abriss und Neubau)
  7. Legnica Główna (Liegnitz)
  8. Poznan Główny (Posen, Abriss und Neubau)

Portugal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barreiro
  2. Lissabon-Oriente
  3. Lissabon Rossio
  4. Lissabon Santa Apolónia
  5. Lissabon Alcântara-Terra
  6. Porto São Bento

Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kaliningrad Passaschirski
  2. Moskau Kiewer Bahnhof
  3. Flughafen Moskau-Domodedowo
  4. Moskau Sawjolowskij
  5. Flughafen Moskau-Scheremetjewo

Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Malmö Central Station

Slowakei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Štrba (Zahnradbahn Štrba–Štrbské Pleso)

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Barcelona Estació de França
  1. Barcelona-França
  2. Bilbao-Abando
  3. Leon, Nordbahnhof (Estación del Norte)
  4. El Prat de Llobregat Estación de Aeroport
  5. Madrid Atocha
  6. Madrid Delicias
  7. Portbou
  8. San Sebastian
  9. Santiago de Compostela
  10. Sevilla Plaza de Armas (MZA)
  11. Sevilla San Bernardo (alter Bahnhof)
  12. Bahnhof Sevilla Santa Justa
  13. Valencia Norte
  14. Zaragoza-Delicias

Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptbahnhof Prag, Südseite 2006
  1. Česká Třebová (abgerissen, durch Neubau ohne Halle ersetzt)
  2. Praha hlavní nádraží (Prag Hauptbahnhof)
  3. Praha Nemocnice Motol (Metro Prag)
  4. Karlovy Vary Hlavni Nadrazi (Karlsbad)(2015 abgerissen)
  5. Pardubice Hlavni Nadrazi (im Zweiten Weltkrieg zerstört, Neubau ohne Halle)

Ukraine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lwiw (Lemberg)

Ungarn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Budapest Keleti pályaudvar (2005)
  1. Budapest Keleti pályaudvar (Ostbahnhof)
  2. Budapest Nyugati pályaudvar (Westbahnhof)

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ägypten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexandria
  2. Kairo Ramses

Algerien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Algier

Australien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Melbourne Southern Cross Station
  2. Normanton, Queensland
  3. Perth Station
  4. Perth Leederville Metro
  5. Perth North Fremantle Metro

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Argentinien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Buenos Aires San Martin

Brasilien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. São Paulo Valinhos
  2. São Paulo Luz Station
  3. São Paulo Bauru's station
  4. São Paulo Tupã's railroad station
  5. Estação Ferroviária de Campinas
  6. Limeira-sp. Brazil

Chile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Santiago Central
  2. Santiago Temuco
  3. Alamenda

Kanada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Toronto Grand Trunk Railway Station
  2. Toronto Union Station (1873)
  3. Toronto Union Station (1927)

Mexico[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mexico Estacion Romero Rubio L-B

Uruguay[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Montevideo Estacion Central (stillgelegt)

USA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chicago Clark Lake CTA
  2. Chicago Davis CTA
  3. Chicago Library CTA Station
  4. Chicago McCormick Tribune
  5. Chicago Central Station
  6. Philadelphia Broad Street Station (abgebrochen)

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beijing West Railway Station
  2. Beijing South Railway Station
  3. Beijing Subway Dazhongsi Station
  4. Beijing Subway Airport Terminal 3 Station
  5. Beijing Subway Longze Station
  6. Beijing Subway Shuangqiao

Indien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mumbai Churchgate Station
  2. Mumbai Rajdhani
  3. Mumbay Chhatrapati Shivaji Terminus
  4. Kulem

Indonesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bogor
  2. Jakarta Stasiun Juanda
  3. Jakarta Sawah Besar
  4. Jakarta Manga Juanda
  5. Jakarta Jayakarta
  6. Jakarta Gambir Stasiun
  7. Jakarta Gondangdia Stasiun
  8. Jakarta Stasiun KA Cikini
  9. Yogyakarta Station

Malaysia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kuala Lumpur

Südkorea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seoul Jamsillaru Station Metro

Thailand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahnhof Bangkok Hua Lamphong
  2. Bahnhof Thonburi

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnhofshallen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ES 11934 – LORIENT – La Gare.jpg
  2. Ancienne gare sarrebourg.jpg
  3. The former Marine Station, Dover – geograph.org.uk – 735239.jpg
  4. Huddersfield station – geograph.org.uk – 656761.jpg