Bahnrad-Weltcup 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der UCI-Bahnrad-Weltcup 2001 war ein Wettbewerb im Bahnradsport aus mehreren Läufen, der zwischen dem 25. Mai und dem 26. August 2001 ausgetragen wurde.

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Disziplin Erster Zweiter Dritter
Cali, KolumbienKolumbien Kolumbien – 25. bis 28. Mai
Einerverfolgung DeutschlandDeutschland Stefan Steinweg NeuseelandNeuseeland Hayden Godfrey FrankreichFrankreich Damien Pommereau
1000-Meter-Zeitfahren Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Hoy FrankreichFrankreich Hervé Thuet DeutschlandDeutschland Carsten Bergemann
Punktefahren NeuseelandNeuseeland Greg Henderson KolumbienKolumbien Leonardo Duque FrankreichFrankreich Robert Sassone
Sprint FrankreichFrankreich Laurent Gané DeutschlandDeutschland Matthias John SpanienSpanien José Antonio Villanueva
Mannschaftsverfolgung NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Hayden Godfrey
Greg Henderson
Matthew Randall
Lee Maxwell Vertongen
KolumbienKolumbien Kolumbien
Arles Castro
Leonardo Duque
Víctor Herrera
José Serpa
SpanienSpanien Spanien
Francisco Javier Carrion
Sergi Escobar
Cristobal Forcadell
Asier Maeztu
Keirin FrankreichFrankreich Laurent Gané DeutschlandDeutschland Jens Fiedler GriechenlandGriechenland Labros Vasilopoulos
Teamsprint DeutschlandDeutschland Deutschland
Carsten Bergemann
Jens Fiedler
Matthias John
FrankreichFrankreich Frankreich
Mickaël Bourgain
Laurent Gané
Hervé Thuet
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Chris Hoy
Alwyn Mcmath
Andrew Slater
Zweier-Mannschaftsfahren DeutschlandDeutschland Deutschland
Stefan Steinweg
Erik Weispfennig
ArgentinienArgentinien Argentinien
Juan Esteban Curuchet
Edgardo Simón
SchweizSchweiz Schweiz
Alexander Aeschbach
Franco Marvulli
Szczecin, PolenPolen Polen – 8. bis 10. Juni
Einerverfolgung DeutschlandDeutschland Jens Lehmann UkraineUkraine Ukraine Olexander Symonenko RusslandRussland Alexei Markow
Punktefahren OsterreichÖsterreich Franz Stocher UkraineUkraine Wassyl Jakowlew TschechienTschechien Milan Kadlec
Sprint ItalienItalien Roberto Chiappa TschechienTschechien Pavel Buráň LettlandLettland Viesturs Bērziņš
Mannschaftsverfolgung DeutschlandDeutschland Deutschland
Christian Bach
Jens Lehmann
Andreas Müller
Sebastian Siedler
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Paul Manning
Bryan Steel
Phillip West
Bradley Wiggins
UkraineUkraine Ukraine
Serhij Schernjawski
Oleksandr Klymenko
Roman Kononenko
Olexander Symonenko
Keirin TschechienTschechien Pavel Buráň SlowakeiSlowakei Jaroslav Jerabek LettlandLettland Viesturs Bērziņš
Teamsprint PolenPolen Polen
Grzegorz Krejner
Łukasz Kwiatkowski
Marcin Mientki
UkraineUkraine Ukraine
Sergiy Ruban
Igor Troyanovsky
Andrei Vynokurov
DeutschlandDeutschland Deutschland
Stefan Nimke
Eyk Pokorny
René Wolff
Zweier-Mannschaftsfahren SchweizSchweiz Schweiz
Alexander Aeschbach
Franco Marvulli
NiederlandeNiederlande Niederlande
Robert Slippens
Danny Stam
OsterreichÖsterreich Österreich
Roland Garber
Franz Stocher
1000-Meter-Zeitfahren NiederlandeNiederlande Teun Mulder DeutschlandDeutschland Stefan Nimke UkraineUkraine Andrei Winokurow
Pordenone, ItalienItalien Italien – 29. Juni bis 1. Juli
Einerverfolgung DeutschlandDeutschland Thomas Liese Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bradley Wiggins UkraineUkraine Ruslan Pidhornyj
1000-Meter-Zeitfahren DeutschlandDeutschland Sören Lausberg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marty Nothstein FrankreichFrankreich Hervé Thuet
Punktefahren Korea SudSüdkorea Ho-Sung Cho ItalienItalien Devid Garbelli UkraineUkraine Oleksandr Fedenko
Sprint FrankreichFrankreich Laurent Gané FrankreichFrankreich Mickaël Bourgain LettlandLettland Ainārs Ķiksis
Mannschaftsverfolgung UkraineUkraine Ukraine
Ruslan Pidhornyj
Oleksandr Fedenko
Boris Gapisch
Serhij Tscherniawski
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich AustralienAustralien Australien
Keirin LettlandLettland Ainārs Ķiksis JapanJapan Yuji Yamada Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marty Nothstein
Teamsprint SpanienSpanien Spanien
Aguilar
José Antonio Escuredo
Salvador Meliá
PolenPolen Polen
Grzegorz Krejner
Damin Zielinski
Marcin Mientki
ItalienItalien Italien
Marco Brossa
Roberto Chiappa
McFarlane
Zweier-Mannschaftsfahren abgesagt
Mexiko-Stadt, MexikoMexiko Mexiko – 10. bis 12. August
Einerverfolgung FrankreichFrankreich Damien Pommereau SpanienSpanien Sergi Escobar RusslandRussland Alexei Markow
1000-Meter-Zeitfahren FrankreichFrankreich Arnaud Tournant AustralienAustralien Mark Renshaw PolenPolen Grzegorz Krejner
Punktefahren FrankreichFrankreich Robert Sassone ChileChile Marco Arriagada SpanienSpanien Joan Llaneras
Sprint ItalienItalien Roberto Chiappa Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeffrey Labauve FrankreichFrankreich Arnaud Dublé
Mannschaftsverfolgung RusslandRussland Russland
Alexei Markow
Wladislaw Borissow
Wladislaw Borissow
Alexander Serow
NiederlandeNiederlande Niederlande ChileChile Chile
Keirin SpanienSpanien José Antonio Villanueva PolenPolen Grzegorz Krejner Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Craig MacLean
Teamsprint FrankreichFrankreich Frankreich
Mickaël Bourgain
Arnaud Dublé
Arnaud Tournant
JapanJapan Japan
Takahiro Ara
Koji Hamada
Keichi Omori
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Jeffrey Labauve
Giddeon Massie
Joshua Weir
Zweier-Mannschaftsfahren SpanienSpanien Spanien RusslandRussland Russland NiederlandeNiederlande Niederlande
Ipoh, MalaysiaMalaysia Malaysia – 24. bis 26. August
Einerverfolgung SchweizSchweiz Franco Marvulli JapanJapan Noriyuki Iijima KasachstanKasachstan Vadim Kratschenkoko
1000-Meter-Zeitfahren DeutschlandDeutschland Stefan Nimke AustralienAustralien Mark Renshaw FrankreichFrankreich Hervé Gané
Punktefahren BelgienBelgien Matthew Gilmore DanemarkDänemark Jimmi Madsen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Carney
Sprint AustralienAustralien Jobie Dajka DeutschlandDeutschland Matthias John DeutschlandDeutschland René Wolff
Mannschaftsverfolgung[1] DeutschlandDeutschland Deutschland
Marc Altmann
Leif Lampater
Christian Müller
Bernhard Wächter
TschechienTschechien Tschechien
Martin Bláha
Hlavac
Michal Kesl
Stanislav Kozubek
Keirin AustralienAustralien Jobie Dajka FrankreichFrankreich Florian Rousseau Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marty Nothstein
Teamsprint[2] DeutschlandDeutschland Deutschland
Matthias John
Stefan Nimke
René Wolff
FrankreichFrankreich Frankreich
Florian Rousseau
Jérôme Hubschwerlin
Hervé Gané
JapanJapan Japan
Nagai Kifoyumi
Kaneko Takashi
Sano Umezaku
Zweier-Mannschaftsfahren [2] SchweizSchweiz Schweiz
Franco Marvulli
Alexander Aeschbach
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
James Carney
Colby Pearce
BelgienBelgien Belgien
Matthew Gilmore
Wouter Van Mechelen
Gesamtresultate
Einerverfolgung FrankreichFrankreich Damien Pommereau SpanienSpanien Sergi Escobar RusslandRussland Alexei Markow
1000-Meter-Zeitfahren AustralienAustralien Mark Renshaw DeutschlandDeutschland Stefan Nimke FrankreichFrankreich Hervé Thuet
Punktefahren Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Carney FrankreichFrankreich Robert Sassone OsterreichÖsterreich Franz Stocher
Sprint ItalienItalien Roberto Chiappa punktgleich mit FrankreichFrankreich Laurent Gané FrankreichFrankreichMickaël Bourgain
Mannschaftsverfolgung DeutschlandDeutschland Deutschland Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich punktgleich mit UkraineUkraine Ukraine
Keirin TschechienTschechien Pavel Buráň MalaysiaMalaysia Josiah Ng punktgleich mit Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marty Nothstein
Teamsprint DeutschlandDeutschland Deutschland punktgleich mit FrankreichFrankreich Frankreich JapanJapan Japan
Zweier-Mannschaftsfahren SchweizSchweiz Schweiz SpanienSpanien Spanien Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegerin Siegerin Zweite Dritte
Cali, KolumbienKolumbien Kolumbien – 25. bis 27. Mai
Sprint Weissrussland 1995Weißrussland Natalia Markownitschenko RusslandRussland Swetlana Grankowskaja Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tanya Lindenmuth
Einerverfolgung KolumbienKolumbien María Luisa Calle Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emma Davies RusslandRussland Jelena Tschalych
Punktefahren MexikoMexiko Belem Guerrero SpanienSpanien Teodora Ruano Sanchón AustralienAustralien Katherine Bates
500-Meter-Zeitfahren Weissrussland 1995Weißrussland Natalia Markownitschenko MexikoMexiko Nancy Contreras RusslandRussland Swetlana Grankowskaja
Szczecin, PolenPolen Polen – 8. bis 10. Juni
Sprint Weissrussland 1995Weißrussland Natalia Markownitschenko RusslandRussland Swetlana Grankowskaja RusslandRussland Oksana Grischina
Einerverfolgung NiederlandeNiederlande Leontien Zijlaard-van Moorsel AustralienAustralien Katherine Bates TschechienTschechien Lada Kozlíková
Punktefahren NiederlandeNiederlande Leontien Zijlaard-van Moorsel AustralienAustralien Katherine Bates NiederlandeNiederlande Mirella van Melis
500-Meter-Zeitfahren Weissrussland 1995Weißrussland Natalia Markownitschenko DeutschlandDeutschland Katrin Meinke KanadaKanada Lori-Ann Muenzer
Pordenone, ItalienItalien Italien – 29. Juni bis 1. Jul
Sprint Weissrussland 1995Weißrussland Natalia Markownitschenko RusslandRussland Swetlana Grankowskaja RusslandRussland Oksana Grischina
Einerverfolgung RusslandRussland Olga Sljussarewa NiederlandeNiederlande Anouska van der Zee AustralienAustralien Alison Wright
Punktefahren RusslandRussland Olga Sljussarewa AustralienAustralien Rochelle Gilmore DeutschlandDeutschland Anke Wichmann
500-Meter-Zeitfahren Weissrussland 1995Weißrussland Natalia Markownitschenko UkraineUkraine Irina Janowitsch RusslandRussland Oksana Grischina
Mexiko-Stadt, MexikoMexiko Mexiko – 10. bis 12. August
Sprint MexikoMexiko Nancy Contreras Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tammy Thomas FrankreichFrankreich Céline Nivert
Einerverfolgung NeuseelandNeuseeland Sarah Ulmer NiederlandeNiederlande Anouska van der Zee Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erin Mirabella
Punktefahren MexikoMexiko Belem Guerrero NiederlandeNiederlande Anouska van der Zee Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erin Mirabella
500-Meter-Zeitfahren MexikoMexiko Nancy Contreras Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tammy Thomas KanadaKanada Lori-Ann Muenzer
Ipoh, MalaysiaMalaysia Malaysia – 24. bis 26. August
Sprint KanadaKanada Lori-Ann Muenzer AustralienAustralien Kerrie Meares DeutschlandDeutschland Katrin Meinke
Einerverfolgung DeutschlandDeutschland Christina Becker LitauenLitauen Diana Žiliūtė AustralienAustralien Katherine Bates
Punktefahren DeutschlandDeutschland Christina Becker FrankreichFrankreich Cathy Moncassin KanadaKanada Erin Carter
500-Meter-Zeitfahren KanadaKanada Lori-Ann Muenzer DeutschlandDeutschland Katrin Meinke China VolksrepublikVolksrepublik China Wang Yan
Gesamtresultate
Sprint Weissrussland 1995Weißrussland Natalia Markownitschenko RusslandRussland Swetlana Grankowskaja DeutschlandDeutschland Susan Panzer
Einerverfolgung AustralienAustralien Katherine Bates Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erin Mirabella NiederlandeNiederlande Anouska van der Zee
Punktefahren MexikoMexiko Belem Guerrero AustralienAustralien Katherine Bates Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erin Mirabella
500 m time trial Weissrussland 1995Weißrussland Natalia Markownitschenko MexikoMexiko Nancy Contreras KanadaKanada Lori-Ann Muenzer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zakri Baharudin: Germany close in on leaders. In: New Straits Times, 26. August 2001. Abgerufen am 5. November 2013. 
  2. a b Zakri Baharudin: Champions Germany a class above the rest. In: New Straits Times, 27. August 2001. Abgerufen am 5. November 2013. 

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]