Bahnrad-Weltcup 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der UCI-Bahnrad-Weltcup 2003 (2003 Track Cycling World Cup) fand zwischen Februar und Mai 2003 statt und bestand aus vier Wettbewerben.

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort
14.–17. Februar 2003 RusslandRussland Moskau
21.–23. März 2003 MexikoMexiko Aguascalientes
11.–13. April 2003 SudafrikaSüdafrika Kapstadt
16.–18. Mai 2003 AustralienAustralien Sydney

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau FrankreichFrankreich Laurent Gané TschechienTschechien Pavel Buráň SlowakeiSlowakei Jaroslav Jerabek
Aguascalientes AustralienAustralien Mark French Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Staff FrankreichFrankreich Arnaud Dublé
Kapstadt FrankreichFrankreich Mickaël Bourgain SlowakeiSlowakei Janoslav Jerabek DeutschlandDeutschland Jan van Eijden
Sydney DeutschlandDeutschland René Wolff AustralienAustralien Mark French Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ross Edgar

Keirin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau DeutschlandDeutschland René Wolff MalaysiaMalaysia Josiah Ng TschechienTschechien Ivan Vrba
Aguascalientes JapanJapan Keiichiro Yaguchi DeutschlandDeutschland Jan van Eijden SlowakeiSlowakei Jarosiav Jerabek
Kapstadt SpanienSpanien José Antonio Escuredo NiederlandeNiederlande Martin Benjamin SlowakeiSlowakei Peter Bazalik
Sydney DeutschlandDeutschland Jens Fiedler JapanJapan Toshiaki Fushimi AustralienAustralien Ryan Bayley

Teamsprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau SpanienSpanien Spanien
José Antonio Villanueva
José Antonio Escuredo
Salvador Meliá
PolenPolen Polen
Grzegorz Krejner
Łukasz Kwiatkowski
Grzegorz Trebski
JapanJapan Japan
Yuichiro Kamiyama
Tomohiro Nagatsuka
Toshiaki Fushimi
Aguascalientes FrankreichFrankreich Frankreich
Arnaud Dublé
Matthieu Mandard
François Pervis
SlowakeiSlowakei Slowakei
Jarosiav Jerabek
Peter Bazalik
Jan Lepka
DeutschlandDeutschland Deutschland
Sören Lausberg
Jan van Eijden
Matthias John
Kapstadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Chris Hoy
Jamie Staff
Jason Queally
DeutschlandDeutschland Deutschland
Carsten Bergemann
Matthias John
Stefan Nimke
AustralienAustralien
Ryan Bayley
Mark French
Shane Kelly
Sydney JapanJapan Japan
Toshiaki Fushimi
Kiyofumi Nagai
Tomohiro Nagatsuka
AustralienAustralien Australien
Ryan Bayley
Mark French
Shane Kelly
DeutschlandDeutschland Deutschland
Jens Fiedler
Michael Seidenbecher
René Wolff

Zeitfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau DeutschlandDeutschland Stefan Nimke NiederlandeNiederlande Theo Bos PolenPolen Grzegorz Krejner
Aguascalientes Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Staff DeutschlandDeutschland Sören Lausberg KolumbienKolumbien Wilson Meneses
Kapstadt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Hoy DeutschlandDeutschland Stefan Nimke AustralienAustralien Shane Kelly
Sydney AustralienAustralien Shane Kelly FrankreichFrankreich Mathieu Mandard KolumbienKolumbien Wilson Meneses

Einerverfolgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau SpanienSpanien Sergi Escobar DeutschlandDeutschland Jens Lehmann UkraineUkraine Wolodymyr Djudja
Aguascalientes Weissrussland 1995Weißrussland Wassil Kiryjenka NeuseelandNeuseeland Hayden Godfrey Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul Manning
Kapstadt AustralienAustralien Luke Roberts FrankreichFrankreich Jérôme Neuville SpanienSpanien Sergi Escobar
Sydney AustralienAustralien Mark Jamieson NeuseelandNeuseeland Hayden Godfrey DeutschlandDeutschland Guido Fulst

Mannschaftsverfolgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau RusslandRussland Russland
Alexander Serow
Alexei Michailowitsch Markow
Sergei Klimow
Nikita Jeskow
DeutschlandDeutschland Deutschland
Jens Lehmann
Guido Fulst
Sebastian Siedler
Christian Bach
UkraineUkraine Ukraine
Wolodymyr Djudja
Roman Kononenko
Wolodymyr Sahorodnij
Sergej Tscherniawski
Aguascalientes KolumbienKolumbien Kolumbien
Alexander González
José Serpa
Carlos Alzate
Juan Pablo Forero
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Bryan Steel
Tony Gibb
Paul Manning
Stephen Cummings
Weissrussland 1995Weißrussland Weißrussland
Siarhei Daubniuk
Jauhen Sobal
Wiktar Rapinski
Wassil Kiryjenka
Kapstadt UkraineUkraine Ukraine
Olexander Symonenko
Wolodymyr Sahorodnij
Wolodymyr Djudja
Witalij Popkow
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Bryan Steel
Tony Gibb
Paul Manning
Kieran Page
AustralienAustralien Australien
Luke Roberts
Peter Dawson
Mark Jamieson
Ashley Hutchinson
Sydney NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Heath Blackgrove
Hayden Godfrey
Marc Ryan
Lee Vertongen
DeutschlandDeutschland Deutschland
Marc Altmann
Guido Fulst
Leif Lampater
Andreas Müller
AustralienAustralien Australien
Mark Jamieson
Bradley Norton
Chris Pascoe
Chris Sutton

Scratch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau NiederlandeNiederlande Robert Slippens DanemarkDänemark Alex Rasmussen FrankreichFrankreich Franck Perque
Aguascalientes SpanienSpanien Miguel Alzamora SchweizSchweiz Franco Marvulli ArgentinienArgentinien Walter Pérez
Kapstadt SchweizSchweiz Alexander Aeschbach SudafrikaSüdafrika Jean-Pierre van Zyl NiederlandeNiederlande Jeroen Straathof
Sydney NeuseelandNeuseeland Greg Henderson OsterreichÖsterreich Roland Garber DeutschlandDeutschland Andreas Müller

Punktefahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau BelgienBelgien Matthew Gilmore SpanienSpanien Joan Llaneras RusslandRussland Michail Ignatjew
Aguascalientes KolumbienKolumbien Leonardo Duque ArgentinienArgentinien Juan Curuchet Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Newton
Kapstadt AustralienAustralien Mark Renshaw DeutschlandDeutschland Andreas Müller FrankreichFrankreich Franck Perque
Sydney RusslandRussland Michail Ignatjew UkraineUkraine Wolodymyr Rybin NeuseelandNeuseeland Greg Henderson

Madison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau DeutschlandDeutschland Deutschland
Guido Fulst
Andreas Müller
NiederlandeNiederlande Niederlande
Robert Slippens
Danny Stam
DanemarkDänemark Dänemark
Jimmy Hansen
Alex Rasmussen
Aguascalientes ArgentinienArgentinien Argentinien
Juan Curuchet
Walter Pérez
SpanienSpanien Spanien
Joan Llaneras
Miguel Alzamora
FrankreichFrankreich Frankreich
Franck Perque
Jérôme Neuville
Kapstadt ArgentinienArgentinien Argentinien
Juan Curuchet
Walter Pérez
SchweizSchweiz Schweiz
Alexander Aeschbach
Franco Marvulli
SpanienSpanien Spanien
Isaac Gálvez
Joan Llaneras
Sydney DeutschlandDeutschland Deutschland
Guido Fulst
Andreas Müller
AustralienAustralien Australien
Rodney McGee
Darren Young
NiederlandeNiederlande Niederlande
Gideon de Jong
Geert-Jan Jonkman

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau Weissrussland 1995Weißrussland Natalja Zilinskaja JapanJapan Yonghua Jiang DeutschlandDeutschland Katrin Meinke
Aguascalientes Weissrussland 1995Weißrussland Natalja Zilinskaja MexikoMexiko Nancy Contreras Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tanya Lindenmuth
Kapstadt RusslandRussland Swetlana Grankowskaja DeutschlandDeutschland Katrin Meinke China VolksrepublikVolksrepublik China Cuihua Jiang
Sydney MexikoMexiko Nancy Contreras Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Victoria Pendleton KanadaKanada Lori-Ann Muenzer

Keirin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau RusslandRussland Swetlana Grankowskaja FrankreichFrankreich Clara Sanchez FrankreichFrankreich Celine Nivert
Aguascalientes FrankreichFrankreich Celine Nivert China VolksrepublikVolksrepublik China Li Na Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tanya Lindenmuth
Kapstadt Venezuela 1954Venezuela Daniela Larreal DeutschlandDeutschland Katrin Meinke KolumbienKolumbien Diana Maria García
Sydney AustralienAustralien Rosealee Hubbard AustralienAustralien Kerrie Meares DeutschlandDeutschland Christin Muche

Teamsprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau RusslandRussland
Swetlana Grankowskaja
Tamilla Abassowa
Oksana Grischina
UkraineUkraine
Irina Janowitsch
Ludmilla Wipirailo
Sofia Pryschtschepa
DeutschlandDeutschland
Katrin Meinke
Susan Panzer
Christina Becker
Aguascalientes RusslandRussland
Jelena Tschalych
Oksana Grischina
Julia Arustomowa
NiederlandeNiederlande
Anouska van der Zee
Yvonne Hijgenaar
Vera Koedooder
Es starteten nur zwei Mannschaften.
Kapstadt DeutschlandDeutschland
Katrin Meinke
Kathrin Freitag
Susan Panzer
RusslandRussland
Swetlana Grankowskaja
Julia Arustomowa
Tamilla Abassowa
AustralienAustralien
Kerrie Meares
Anna Meares
Rochelle Gilmore
Sydney AustralienAustralien
Rochelle Gilmore
Rosealee Hubbard
Kerrie Meares
RusslandRussland
Tamilla Abassowa
Julia Arustamowa
Oksana Grischina
UkraineUkraine
Sofia Pryschtschepa
Ludmilla Wipirailo
Irina Janowitsch

500-m-Zeitfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau Weissrussland 1995Weißrussland Natalja Zilinskaja China VolksrepublikVolksrepublik China Yonghua Jiang DeutschlandDeutschland Katrin Meinke
Aguascalientes Weissrussland 1995Weißrussland Natalja Zilinskaja MexikoMexiko Nancy Contreras Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tanya Lindenmuth
Kapstadt MexikoMexiko Nancy Contreras Weissrussland 1995Weißrussland Natalja Zilinskaja China VolksrepublikVolksrepublik China Cuihua Jiang
Sydney MexikoMexiko Nancy Contreras China VolksrepublikVolksrepublik China Yonghua Jiang NiederlandeNiederlande Yvonne Hijgenaar

Einerverfolgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau AustralienAustralien Katherine Bates Weissrussland 1995Weißrussland Swetlana Iwachonenkowa RusslandRussland Olga Sljussarewa
Aguascalientes NeuseelandNeuseeland Sarah Ulmer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Erin Mirabella Litauen 1989Litauen Rasa Mazeikyte
Kapstadt SchweizSchweiz Karin Thürig DeutschlandDeutschland Christina Becker SpanienSpanien Gema Pascual
Sydney NeuseelandNeuseeland Sarah Ulmer Litauen 1989Litauen Diana Žiliūtė AustralienAustralien Amy Safe

Scratch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau UkraineUkraine Ludmilla Wipirailo FrankreichFrankreich Juliette Vandeckerchove NiederlandeNiederlande Adrie Visser
Aguascalientes RusslandRussland Jelena Tschalych ItalienItalien Eleonora Soldo MexikoMexiko Belem Guerrero
Kapstadt RusslandRussland Julia Arustomowa SpanienSpanien Gema Pascual AustralienAustralien Alison Wright
Sydney Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Victoria Pendleton AustralienAustralien Rochelle Gilmore NeuseelandNeuseeland Sarah Ulmer

Punktefahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Moskau RusslandRussland Olga Sljussarewa NiederlandeNiederlande Adrie Visser UkraineUkraine Ludmilla Wipirailo
Aguascalientes RusslandRussland Jelena Tschalych MexikoMexiko Belem Guerrero NiederlandeNiederlande Vera Koedooder
Kapstadt Weissrussland 1995Weißrussland Swetlana Iwachonenkowa ItalienItalien Vera Carrara FrankreichFrankreich Cathy Moncassin
Sydney ItalienItalien Vera Carrara FrankreichFrankreich Marion Clignet NeuseelandNeuseeland Sarah Ulmer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]