Bahnrad-Weltcup 2016/17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der UCI-Bahnrad-Weltcup 2016/17 wurde in vier Läufen zwischen November 2016 und Februar 2017 ausgetragen. Veranstalter war der Weltradsportverband UCI.[1]

Austragungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Ort
4.–6. November 2016 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emirates Arena in Glasgow
11.–13. November 2016 NiederlandeNiederlande Omnisport Apeldoorn in Apeldoorn
17.–19. Februar 2017 KolumbienKolumbien Velódromo Alcides Nieto Patiño in Cali
25.–26. Februar 2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Velo Sports Center in Carson/Los Angeles

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das britische Team siegte beim zweiten Lauf in Apeldoorn.

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Siegerin Zweite Dritte
Glasgow LitauenLitauen Simona Krupeckaitė UkraineUkraine Ljubow Bassowa SpanienSpanien Tania Calvo
Apeldoorn HongkongHongkong Lee Wai-sze SpanienSpanien Tania Calvo NiederlandeNiederlande Laurine van Riessen
Cali DeutschlandDeutschland Kristina Vogel RusslandRussland Anastassija Woinowa RusslandRussland Darja Schmeljowa
Los Angeles DeutschlandDeutschland Kristina Vogel UkraineUkraine Ljubow Bassowa RusslandRussland Anastassija Woinowa

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Glas Apel Cali LA Pkt
1. UkraineUkraine Olena Starykowa 190 375 225 375 1165
2. SpanienSpanien Tania Calvo 400 450 300 - 1150
3. DeutschlandDeutschland Kristina Vogel - - 500 500 1000
4. China VolksrepublikVolksrepublik China Han Jun 300 145 275 275 995
5. LitauenLitauen Miglė Marozaitė 325 205 325 120 975
6. UkraineUkraine Ljubow Bassowa 450 - - 450 900
7. RusslandRussland Anastassija Woinowa - - 450 400 850
8. China VolksrepublikVolksrepublik China Liu Lili 175 225 205 225 830
9. BelgienBelgien Nicky Degrendele 375 175 190 - 740
10. DeutschlandDeutschland Emma Hinze - - 375 325 700

Keirin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ljubow Bassowa gewann das Keirin-Rennen in Apeldoorn.
Kristina Vogel (hier beim Weltcup 2012 in Glasgow) schaffte in Cali das „Triple“: Sie gewann Sprint, Keirin und mit Miriam Welte den Teamsprint. In Los Angeles gelang ihr mit Siegen im Sprint und im Keirin das „Double“.
Ort Siegerin Zweite Dritte
Glasgow LitauenLitauen Simona Krupeckaitė UkraineUkraine Ljubow Bassowa AustralienAustralien Courtney Field
Apeldoorn UkraineUkraine Ljubow Bassowa BelgienBelgien Nicky Degrendele HongkongHongkong Lee Wai-sze
Cali DeutschlandDeutschland Kristina Vogel KolumbienKolumbien Martha Bayona BelgienBelgien Nicky Degrendele
Los Angeles DeutschlandDeutschland Kristina Vogel KolumbienKolumbien Martha Bayona NeuseelandNeuseeland Natasha Hansen

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Glas Apel Cali LA Pkt
1. UkraineUkraine Ljubow Bassowa 450 500 - 375 1325
2. BelgienBelgien Nicky Degrendele 375 450 400 - 1225
3. China VolksrepublikVolksrepublik China Liu Lili 190 350 375 175 1090
4. RusslandRussland Tatjana Kisseljowa 350 225 145 300 1020
5. DeutschlandDeutschland Kristina Vogel - - 500 500 1000
6. KolumbienKolumbien Martha Bayona - - 450 450 900
7. LitauenLitauen Simona Krupeckaitė 500 - - 325 825
8. FrankreichFrankreich Mathilde Gros - - 350 275 625
9. Chinese TaipeiChinese Taipei TCT Wang Tzu-chun 275 175 - 145 595
10. AustralienAustralien Courtney Field 400 190 - - 590

Teamsprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Siegerinnen Zweite Dritte
Glasgow
SpanienSpanien Spanien
Tania Calvo
Helena Casas
China VolksrepublikVolksrepublik China China
Han Jun
Liu Lili
RusslandRussland Russland
Natalja Antonowa
Tatjana Kisseljowa
Apeldoorn
SpanienSpanien Spanien
Tania Calvo
Helena Casas
NiederlandeNiederlande Niederlande
Kyra Lamberink
Shanne Braspennincx
China VolksrepublikVolksrepublik China China
Han Jun
Liu Lili
Cali
DeutschlandDeutschland Deutschland
Kristina Vogel
Miriam Welte
RusslandRussland Gazprom-RusVelo
Darja Schmeljowa
Anastassija Woinowa
SpanienSpanien Spanien
Tania Calvo
Helena Casas
Los Angeles
RusslandRussland Gazprom-RusVelo
Darja Schmeljowa
Anastassija Woinowa
KanadaKanada Kanada
Amelia Walsh
Kate O’Brien
Korea SudSüdkorea Südkorea
Lee Hye-jin
Kim Won-gyeong

Gesamtwertung

Pos. Team Glas Apel Cali LA Pkt
1. SpanienSpanien Spanien 500 500 400 190 1590
2. China VolksrepublikVolksrepublik China China 450 400 275 350 1475
3. ItalienItalien Italien 300 250 225 250 1025
4. RusslandRussland Gazprom-RusVelo - - 450 500 950
5. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 350 300 - 225 875
6. DeutschlandDeutschland Deutschland - - 500 300 800
7. RusslandRussland Russland 400 375 - - 775
8. KanadaKanada Kanada - - 300 450 750
9. KolumbienKolumbien Kolumbien - - 350 375 725
10. AustralienAustralien Australien 375 325 - - 600

500-Meter-Zeitfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Podium des Zeitfahrens in Apeldoorn (v.l.n.r.): Lee Waiz-sze, Pauline Grabosch und Tania Calvo
Ort Siegerin Zweite Dritte
Apeldoorn DeutschlandDeutschland Pauline Grabosch HongkongHongkong Lee Wai-sze SpanienSpanien Tania Calvo

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Apel Cali LA Pkt
1. DeutschlandDeutschland Pauline Grabosch 500 500
2. HongkongHongkong Lee Wai-sze 450 450
3. SpanienSpanien Tania Calvo 400 400
4. NiederlandeNiederlande Kyra Lamberink 375 375
5. UkraineUkraine Olena Starykowa 350 350
6. China VolksrepublikVolksrepublik China Han Jun 325 325
7. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Katy Marchant 300 300
8. RusslandRussland Natalia Antonowa 275 275
9. ItalienItalien Miriam Vece 250 250
10. JapanJapan Kayono Maeda 225 225

Einerverfolgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Siegerin Zweite Dritte
Los Angeles Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chloe Dygert AustralienAustralien Ashlee Ankudinoff NeuseelandNeuseeland Jaime Nielsen

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin LA Pkt
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chloe Dygert 500 500
2. AustralienAustralien Ashlee Ankudinoff 450 450
3. NeuseelandNeuseeland Jaime Nielsen 400 400
4. PolenPolen Justyna Kaczkowska 375 375
5. WeissrusslandWeißrussland MCC Tazzjana Scharakowa 350 350
6. ItalienItalien Francesca Pattaro 325 325
7. FrankreichFrankreich Marion Borras 300 300
8. KanadaKanada Annie Foreman-Mackey 275 275
9. FinnlandFinnland Pia Pensaari 250 250
10. IrlandIrland Anna Turvey 225 225

Mannschaftsverfolgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Siegerinnen Zweite Dritte
Glasgow Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Emily Kay
Eleanor Dickinson
Manon Lloyd
Emily Nelson
Dannielle Khan
ItalienItalien Italien
Simona Frapporti
Elisa Balsamo
Maria Giulia Confalonieri
Francesca Pattaro
FrankreichFrankreich Frankreich
Roxane Fournier
Laurie Berthon
Élise Delzenne
Coralie Demay
Cali AustralienAustralien Australien
Amy Cure
Ashlee Ankudinoff
Alexandra Manly
Rebecca Wiasak
ItalienItalien Italien
Beatrice Bartelloni
Simona Frapporti
Francesca Pattaro
Silvia Valsecchi
KanadaKanada Kanada
Stephanie Roorda
Ariane Bonhomme
Laura Brown
Kinley Gibson
Los Angeles Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Kelly Catlin
Chloe Dygert
Jennifer Valente
Kimberly Geist
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Rushlee Buchanan
Michaela Drummond
Jaime Nielsen
Racquel Sheath
KanadaKanada Kanada
Laura Brown
Jasmin Duehring
Annie Foreman-Mackey
Kirsti Lay

Gesamtwertung

Pos. Team Glas Cali LA Pkt
1. ItalienItalien Italien 900 900 750 2550
2. FrankreichFrankreich Frankreich 800 750 700 2250
3. PolenPolen Polen 750 600 650 200
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1000 700 - 1700
5. KanadaKanada Kanada - 800 800 1600
6. NeuseelandNeuseeland Neuseeland - 650 900 1550
7. UkraineUkraine Ukraine 550 410 550 1510
8. RusslandRussland Russland 380 380 600 1360
9. JapanJapan Japan 500 350 500 1350
10. China VolksrepublikVolksrepublik China China 700 450 - 1150

Scratch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Siegerin Zweite Dritte
Glasgow FrankreichFrankreich Élise Delzenne JapanJapan Minami Uwano RusslandRussland Jewgenija Romanjuta
Cali Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sarah Hammer RusslandRussland Jewgenija Romanjuta IrlandIrland Lydia Gurley
Los Angeles UkraineUkraine Tetjana Klimtschenko KanadaKanada Jasmin Duehring Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elinor Barker

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Glas Cali LA Pkt
1. RusslandRussland Jewgenija Romanjuta 400 450 850
2. UkraineUkraine Tetjana Klimtschenko - 325 500 825
3. IrlandIrland Lydia Gurley 375 400 775
4. FrankreichFrankreich Élise Delzenne 500 - 225 725
5. ItalienItalien Rachele Barbieri - 350 375 725
6. ItalienItalien Laura Basso 190 160 275 625
7. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sarah Hammer - 500 500
8. JapanJapan Nao Suzuki - 120 350 470
9. KanadaKanada Jasmin Duehring - - 450 450
10. JapanJapan Minami Uwano 450 - 450

Punktefahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Siegerin Zweiter Dritter
Apeldoorn Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elinor Barker JapanJapan Minami Uwano TschechienTschechien Jarmila Machačová
Cali AustralienAustralien Amy Cure Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sarah Hammer ItalienItalien Simona Frapporti

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Apel Cali LA Pkt
1. TschechienTschechien Jarmila Machačová 400 225 625
2. BelgienBelgien Lotte Kopecky 160 350 510
3. AustralienAustralien Amy Cure - 500 500
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Elinor Barker 500 - 500
5. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sarah Hammer - 450 450
6. JapanJapan Minami Uwano 450 450
7. IrlandIrland Lydia Gurley 325 90 415
8. ItalienItalien Simona Frapporti - 400 400
9. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neah Evans - 375 375
10. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emily Nelson (TBR) 375 375

Omnium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Siegerin Zweite Dritte
Glasgow Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emily Kay BelgienBelgien Lotte Kopecky WeissrusslandWeißrussland Tazzjana Scharakowa
Apeldoorn NiederlandeNiederlande Kirsten Wild Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emily Kay ItalienItalien Rachele Barbieri
Cali BelgienBelgien Lotte Kopecky Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emily Nelson ItalienItalien Rachele Barbieri

Gesamtwertung
(Stand nach dem 2. Lauf)

Pos. Fahrerin Glas Apel Cali LA Pkt
1. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Emily Kay 500 450 950
2. BelgienBelgien Lotte Kopecky 450 375 825
3. WeissrusslandWeißrussland Tazzjana Scharakowa 400 300 700
4. JapanJapan Yumi Kajihara 375 190 565
5. NorwegenNorwegen Anita Stenberg 250 275 525
6. China VolksrepublikVolksrepublik China Luo Xiaoling 160 350 510
7. AustralienAustralien Alexandra Manly 300 205 505
8. NiederlandeNiederlande Kirsten Wild - 500 500
9. ItalienItalien Rachele Barbieri - 400 400
10. IrlandIrland Lydia Boylan 145 250 395

Zweier-Mannschaftsfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Siegerinnen Zweite Dritte
Glasgow Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Manon Lloyd
Katie Archibald
FrankreichFrankreich Frankreich
Laurie Berthon
Coralie Demay
RusslandRussland Russland
Maria Awerina
Diana Klimowa
Los Angeles AustralienAustralien Australien
Amy Cure
Alexandra Manley
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Michaela Drummond
Racquel Sheath
ItalienItalien Italien
Rachele Barbieri
Maria Giulia Confalonieri

Gesamtwertung

Pos. Team Glas LA Pkt
1. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 500 350 850
2. FrankreichFrankreich Frankreich 450 375 825
3. AustralienAustralien Australien 250 500 750
4. RusslandRussland Russland 400 325 725
5. ItalienItalien Italien 300 400 700
6. UkraineUkraine Ukraine 375 250 625
7. NeuseelandNeuseeland Neuseeland - 450 450
8. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 225 225 450
9. TschechienTschechien Tschechien 350 - 350
10. IrlandIrland Irland 325 - 325

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Denis Dmitrijew gewann die Sprintwettbewerbe in Cali und Los Angeles.
Ort Sieger Zweiter Dritter
Glasgow PolenPolen Kamil Kuczyński RusslandRussland Pawel Jakuschewski UkraineUkraine Andrij Wynokurow
Apeldoorn UkraineUkraine Andrij Wynokurow PolenPolen Kamil Kuczyński FrankreichFrankreich Sebastien Vigier
Cali RusslandRussland Denis Dmitrijew DeutschlandDeutschland Max Niederlag RusslandRussland Pawel Jakuschewski
Los Angeles RusslandRussland Denis Dmitrijew DeutschlandDeutschland Max Niederlag NeuseelandNeuseeland Sam Webster

Gesamtwertung

Pos. Fahrer Glas Apel Cali LA Pkt
1. UkraineUkraine Andrij Wynokurow 400 500 300 325 1525
2. PolenPolen Kamil Kuczyński 500 450 250 275 1475
3. RusslandRussland Pawel Jakuschewski 450 205 400 205 1260
4. RusslandRussland Denis Dmitrijew - - 500 500 100
5. DeutschlandDeutschland Max Niederlag - - 450 450 900
6. LitauenLitauen Vasilijus Lendel 250 250 175 160 835
7. DeutschlandDeutschland Eric Engler 300 145 160 175 780
8. FrankreichFrankreich Sebastien Vigier - 400 375 - 775
9. PolenPolen Mateusz Rudyk 300 120 275 - 745
10. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ryan Owens 375 350 - - 725

Keirin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tomáš Bábek gewann die Keirin-Läufe in Glasgow und in Apeldoorn.

Ergebnisse

Ort Sieger Zweiter Dritter
Glasgow TschechienTschechien Tomáš Bábek LitauenLitauen Vasilijus Lendel Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lewis Oliva
Apeldoorn TschechienTschechien Tomáš Bábek UkraineUkraine Andrij Wynokurow SpanienSpanien Juan Peralta
Cali KolumbienKolumbien Fabián Puerta FrankreichFrankreich François Pervis TschechienTschechien Tomáš Bábek
Los Angeles KolumbienKolumbien Fabián Puerta KanadaKanada Hugo Barrette MalaysiaMalaysia ISN
Muhammad Sahrom

Gesamtwertung

Pos. Fahrer Glas Apel Cali LA Pkt
1. TschechienTschechien Tomáš Bábek 500 500 400 1400
2. LitauenLitauen Vasilijus Lendel 450 350 300 275 1375
3. UkraineUkraine Andrij Wynokurow 300 450 275 300 1325
4. MalaysiaMalaysia ISN Muhammad Sahrom 275 275 175 400 1125
5. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich WAL Lewis Oliva 400 325 - 375 1100
6. KolumbienKolumbien Fabián Puerta - - 500 500 1000
7. Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Kwesi Browne 175 120 350 205 850
8. FrankreichFrankreich François Pervis - - 450 350 800
9. JapanJapan Tomoyuki Kawabata 205 190 375 - 770
10. AustralienAustralien Thomas Clarke 190 175 205 175 745

1000-Meter-Zeitfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Siegerin Zweiter Dritter
Cali PolenPolen Krzysztof Maksel DeutschlandDeutschland Maximilian Dörnbach TschechienTschechien Tomáš Bábek

Gesamtwertung

Pos. Fahrerin Cali LA Pkt
1. PolenPolen Krzysztof Maksel 500 500
2. DeutschlandDeutschland Maximilian Dörnbach 450 450
3. TschechienTschechien Tomáš Bábek 400 400
4. RusslandRussland Aleksander Wasjuchno 375 375
5. NeuseelandNeuseeland Jordan Castle 350 350
6. FrankreichFrankreich Benjamin Édelin 325 325
7. KolumbienKolumbien Diego Andrés Peña 300 300
8. KanadaKanada Stefan Ritter 275 275
9. MexikoMexiko Roberto Serrano 250 250
10. SpanienSpanien José Moreno Sanchez 225 225

Teamsprint[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Glasgow Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Jack Carlin
Ryan Owens
Joseph Truman
FrankreichFrankreich Frankreich
Benjamin Édelin
Sebastien Vigier
Quentin Lafargue
PolenPolen Polen
Maciej Bielecki
Mateusz Rudyk
Kamil Kuczyński
Apeldoorn Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Jack Carlin
Ryan Owens
Joseph Truman
FrankreichFrankreich Frankreich
Benjamin Édelin
Sebastien Vigier
Quentin Lafargue
DeutschlandDeutschland Deutschland
Eric Engler
Robert Förstemann
Tobias Wächter
Cali DeutschlandDeutschland Deutschland
Robert Förstemann
Max Niederlag
Maximilian Dörnbach
Eric Engler
PolenPolen Polen
Maciej Bielecki
Mateusz Rudyk
Michael Lewandowski
RusslandRussland Russland
Pawel Jakuschewski
Kyrill Samusenko
Alexei Tkatschow
Los Angeles NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Ethan Mitchell
Sam Webster
Edward Dawkins
DeutschlandDeutschland Deutschland
Erik Balzer
Max Niederlag
Robert Förstemann
Eric Engler
PolenPolen Polen
Maciej Bielecki
Mateusz Rudyk
Krzysztof Maksel

Gesamtwertung

Pos. Team Glas Apel Cali LA Pkt
1. DeutschlandDeutschland Deutschland 562,5 600 750,0 675,0 2587,5
2. FrankreichFrankreich Frankreich 675,0 675,0 562,6 562,5 2475,0
3. PolenPolen Polen 600,0 307,5 675,0 600,0 2182,5
4. RusslandRussland Russland 525,0 525,0 600,0 525,0 2175,0
5. SpanienSpanien Spanien 487,5 562,5 525,0 307,5 1882,5
6. WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 375,0 487,5 337,5 487,5 1687,5
7. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 750,0 750,0 - - 1500,0
8. NeuseelandNeuseeland Neuseeland 337,5 285,0 - 750,0 1372,5
9. TschechienTschechien Tschechien 450,0 412,5 487,5 - 1350,0
10. China VolksrepublikVolksrepublik China China 412,5 375,0 450,0 - 1237,5

Einerverfolgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Glasgow FrankreichFrankreich Sylvain Chavanel PolenPolen Daniel Staniszewski NiederlandeNiederlande Dion Beukeboom

Gesamtwertung

Pos. Fahrer Glas Cali LA Pkt
1. FrankreichFrankreich Sylvain Chavanel 500 500
2. PolenPolen Daniel Staniszewski 450 450
3. NiederlandeNiederlande Dion Beukeboom 400 400
4. DeutschlandDeutschland Leif Lampater 375 375
5. KasachstanKasachstan Artjom Sacharow 350 350
6. KanadaKanada Jay Lamoureux 325 325
7. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andrew Tennant 300 300
8. WeissrusslandWeißrussland Raman Zischkou 275 275
9. SchweizSchweiz Stefan Bissegger 250 250
10. AustralienAustralien Rohan Wight 225 225

Mannschaftsverfolgung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweite Dritte
Glasgow Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Mark Stewart
Kian Emadi-Coffin
Andrew Tennant
Oliver Wood
Matthew Bostock
FrankreichFrankreich Frankreich
Benjamin Thomas
Sylvain Chavanel
Corentin Ermenault
Adrien Garel
KanadaKanada Kanada
Adam Jamieson
Aidan Caves
Jay Lamoureux
Bayley Simpson
Ed Veal
Apeldoorn KanadaKanada Kanada
Aidan Caves
Adam Jamieson
Jay Lamoureux
Bayley Simpson
Ed Veal
BelgienBelgien Belgien
Moreno De Pauw
Kenny De Ketele
Robbe Ghys
Gerben Thijssen
Jonas Rickaert
FrankreichFrankreich Frankreich
Benjamin Thomas
Morgan Kneisky
Adrien Garel
Louis Pijourlet
Cali DanemarkDänemark Dänemark
Niklas Larsen
Julius Johansen
Frederik Madsen
Casper Pedersen
RusslandRussland Russland LOK
Alexander Jewtuschenko
Sergei Schilow
Dmitri Sokolow
Mamyr Stasch
RusslandRussland Russland
Jewgeni Kowaljow
Wladislaw Kulikow
Alexei Kurbatos
Andrei Saltsanow

Gesamtwertung

Pos. Team Glas Apel Cali LA Pkt
1. FrankreichFrankreich Frankreich 900 800 650 2350
2. BelgienBelgien Belgien 700 900 600 2200
3. RusslandRussland Russland 550 650 800 2000
4. PolenPolen Polen 650 750 500 1900
5. SchweizSchweiz Schweiz 750 380 750 1880
6. KanadaKanada Kanada 800 1000 - 1800
7. ItalienItalien Italien 600 600 550 1750
8. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1000 700 - 1700
9. China VolksrepublikVolksrepublik China China 450 500 350 1300
10. SpanienSpanien Spanien 410 450 380 1240

Scratch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Apeldoorn WeissrusslandWeißrussland Raman Ramanau (MCC) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Christopher Latham BelgienBelgien Moreno De Pauw
Los Angeles WeissrusslandWeißrussland Jauhen Karaljok FrankreichFrankreich Thomas Denis NeuseelandNeuseeland Thomas Sexton

Gesamtwertung

Pos. Fahrer Apel LA Pkt
1. WeissrusslandWeißrussland Jauhen Karaljok 325 500 825
2. IrlandIrland Felix English 375 375 750
3. WeissrusslandWeißrussland Raman Ramanau (MCC) 500 120 620
4. RusslandRussland Maksim Piskunow 350 175 525
5. ItalienItalien Francesco Castegnaro 190 300 490
6. FrankreichFrankreich Thomas Denis - 450 450
7. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Christopher Latham 450 - 450
8. NeuseelandNeuseeland Thomas Sexton - 400 400
9. BelgienBelgien Moreno De Pauw 400 - 400
10. UngarnUngarn Krisztián Lovassy 110 275 385

Punktefahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mark Downey gewann das Punktefahren in Apeldoorn und in Cali sowie in LA das Zweier-Mannschaftsfahren mit Felix English.
Ort Sieger Zweiter Dritter
Glasgow AustralienAustralien Cameron Meyer FrankreichFrankreich Benjamin Thomas Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sam Harrison (WAL)
Apeldoorn IrlandIrland Mark Downey FrankreichFrankreich Morgan Kneisky KasachstanKasachstan Sultanmurat Miralijew
Cali IrlandIrland Mark Downey DanemarkDänemark Niklas Larsen BelgienBelgien Robbe Ghys

Gesamtwertung

Pos. Fahrer Glas Apel Cali Pkt
1. IrlandIrland Mark Downey - 500 500 1000
2. SpanienSpanien Eloy Teruel 275 325 375 975
3. BelgienBelgien Kenny De Ketele 350 350 - 700
4. WeissrusslandWeißrussland Raman Ramanau (MCC) 190 275 225 690
5. KasachstanKasachstan Sultanmurat Miralijew 250 400 - 650
6. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich WAL Sam Harrison 400 205 - 605
7. UkraineUkraine Vitaliy Hryniv 225 375 - 600
8. DeutschlandDeutschland Lucas Liß 300 225 - 525
9. KanadaKanada Adam Jamieson 205 300 - 505
10. AustralienAustralien Cameron Meyer 500 - - 500

Zweier-Mannschaftsfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Glasgow SpanienSpanien Spanien
Sebastián Mora
Albert Torres
AustralienAustralien Australien
Cameron Meyer
Callum Scotson
BelgienBelgien Belgien
Kenny De Ketele
Moreno De Pauw
Apeldoorn BelgienBelgien Belgien
Robbe Ghys
Kenny De Ketele
ItalienItalien Italien
Francesco Lamon
Simone Consonni
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Oliver Wood
Mark Stewart
Cali DanemarkDänemark Dänemark
Casper von Folsach
Niklas Larsen
IrlandIrland Irland
Felix English
Mark Downey
RusslandRussland Russland
Andrei Satsanow
Wiktor Manakow
Los Angeles IrlandIrland Irland
Felix English
Mark Downey
DanemarkDänemark Dänemark
Julius Johansen
Casper Pedersen
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Campbell Stewart
Thomas Sexton

Gesamtwertung

Pos. Team Glas Apel Cali LA Pkt
1. ItalienItalien Italien 375 450 350 190 1365
2. SchweizSchweiz Schweiz 300 375 250 375 1300
3. FrankreichFrankreich Frankreich 350 325 300 325 1300
4. BelgienBelgien Belgien 400 500 375 - 1275
5. IrlandIrland Irland - 300 450 500 1250
6. PolenPolen Polen 325 350 275 300 1250
7. RusslandRussland Russland 250 175 400 205 1030
8. DanemarkDänemark Dänemark - - 500 450 950
9. UkraineUkraine Ukraine 190 250 225 275 940
10. SpanienSpanien Spanien 500 - 205 225 675

Omnium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort Sieger Zweiter Dritter
Apeldoorn PolenPolen Szymon Sajnok SpanienSpanien Albert Torres FrankreichFrankreich Benjamin Thomas
Cali AustralienAustralien Sam Welsford BelgienBelgien Lindsay De Vylder DanemarkDänemark Casper von Folsach
Los Angeles PolenPolen Szymon Sajnok NeuseelandNeuseeland Campbell Stewart Korea SudSüdkorea Park Sang-hoon

Gesamtwertung

Pos. Fahrer Apel Cali LA Pkt
1. PolenPolen Szymon Sajnok 500 325 500 1325
2. FrankreichFrankreich Morgan Kneisky - 300 350 650
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Christopher Latham 350 - 350 650
4. Korea SudSüdkorea Park Sang-hoon - 205 400 605
5. AustralienAustralien Sam Welsford - 500 - 500
6. RusslandRussland Sergei Rostowtsew 175 - 325 500
7. China VolksrepublikVolksrepublik China Liu Hao 190 175 130 495
8. RusslandRussland Raman Gladysch 160 130 175 465
9. NeuseelandNeuseeland Campbell Stewart - 450 450
10. BelgienBelgien Lindsay De Vylder - 450 - 450

Teamwertung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Endstand)

Pos. Nation/Team Glas Apel Cali LA Pkt
1. FrankreichFrankreich Frankreich 5680,0 4175,0 5032,5 4597,5 19.485,0
2. RusslandRussland Russland 4550,0 3645,0 5045,0 3365,0 16.605,0
3. PolenPolen Polen 4350,0 3322,5 4295,0 3491,0 15.458,5
4. UkraineUkraine Ukraine 4110,0 4040,0 2685,0 3860,0 14.695,0
5. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 5800,0 5915,0 1730,0 1050,0 14.495,0
6. DeutschlandDeutschland Deutschland 3522,5 3356,0 3935,0 3275,0 14.088,5
7. ItalienItalien Italien 3675,0 3265,0 3960,0 2930,0 13.830,0
8. SpanienSpanien Spanien 3937,5 4737,5 3700,0 1443,5 13.818,5
9. AustralienAustralien Australien 3808,5 1923,5 4270,0 1865,0 11.867,0
10. BelgienBelgien Belgien 3360,0 3455,0 3955,0 - 10.770,0

Teamkürzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kürzel in den Klammern bedeuten einen Start für ein UCI Track Team. Ohne eine Angabe erfolgte ein Start für das jeweilige Nationalteam.

DRS: Dream Seeker; GAZ: Gazprom-RusVelo; ISN: Isn Track Team; LOK: Lokosphinx; MCC: Minsk Cycling Club; TBR: Team Breeze; TCT: Taichung Cycling Team; WAL: Team Usn

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnrad-Weltcup 2016/17 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The UCI reveals 2016–2017 UCI Track Cycling World Cup calendar. uci.ch, 1. Juli 2016, abgerufen am 3. Juli 2016.