Bahnstrecke Dalane–Suldal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dalane–Suldal
Streckenlänge:1,1 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:15 kV, 16,7 Hz ~
Strecke – geradeaus
Sørlandsbanen von Grovane
Bahnhof ohne Personenverkehr
362,10 Dalane (1939)
   
Sørlandsbanen nach Kristiansand
   
zur Bahnbetriebswerk
   
Industriegleis
Brücke (mittel)
Riksvei 9 / Setesdalsveien
Tunnel
Suldalsnuten (ca. 150 m)
   
Sørlandsbanen von Kristiansand
Bahnhof ohne Personenverkehr
363,20 Suldal (1958)
Strecke – geradeaus
Sørlandsbanen nach Sira

Die Bahnstrecke Dalane–Suldal, norwegisch Dalane-Suldallinjen, ist eine 1,1 Kilometer lange Eisenbahnstrecke im Fylke Vest-Agder in Norwegen. Sie dient als Umgehungsbahn des Kopfbahnhofes Kristiansand.

Kristiansand besitzt einen Kopfbahnhof an der Sørlandsbane. Die Strecke wurde gebaut, um Zügen die Umgehung dieses Bahnhofes ohne Lokwechsel zu ermöglichen. Die eingleisige Strecke wurde vorübergehend bereits 1943 für den Verkehr zwischen Kristiansand und Audnedal eröffnet. Zuerst fuhren ab dem 15. Mai 1943 nur Urlauberzüge für die deutsche Wehrmacht, weitere Personenzüge mit Gepäckbeförderung gab es ab November 1943. Der vorläufige Zugverkehr nach Sira wurde am 17. Dezember 1943 aufgenommen, der Normalbetrieb auf der Strecke erfolgte ab dem 1. März 1944.

Heute dient die Umgehungsbahn dem Güterverkehr.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bjerke, Thor und Holom, Finn, Banedata 2004, Norsk Jernbanemuseum & Norsk Jernbaneklubb, S. 248, ISBN 82-90286-28-7 (online)