Bahnstrecke Hagen–Hamm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hagen–Hamm
Streckennummer (DB):2550 (Hagen–Schwerte)
2840 (Schwerte–Holzwickede)
2103 (Holzwickede–Unna)
2932 (Unna–Hamm)
Kursbuchstrecke (DB):455
Streckenlänge:48 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse:D4
Höchstgeschwindigkeit:160 km/h
Zweigleisigkeit:(durchgehend)
Bundesland (D): Nordrhein-Westfalen
Betriebsstellen und Strecken[1][2]
BSicon BS2+l.svgBSicon BS2+r.svg
Strecke von Münster
BSicon ABZg+l.svgBSicon ABZg+l.svg
Hauptstrecke von Minden
BSicon WBRÜCKE.svgBSicon WBRÜCKE.svg
Lippe und Datteln-Hamm-Kanal
BSicon STR.svgBSicon BHF.svg
207,3 Hamm (Westf) Pbf
BSicon BST.svgBSicon STR.svg
Hamm (Westf) Rbf Hvn (Abzw)
BSicon STR.svgBSicon ABZgl.svg
Strecke nach Warburg
BSicon ABZg+l.svgBSicon KRZu.svg
Güterstrecke von Hamm Gallberg
BSicon DST.svgBSicon STR.svg
4,6 000,0 Hamm (Westf) Rbf
BSicon ABZgr.svgBSicon STR.svg
Güterstrecke nach Oberhausen-Osterfeld
BSicon BST.svgBSicon STR.svg
2,9 000,0 Selmig (Abzw)
BSicon ABZgr.svgBSicon STR.svg
Hauptstrecke nach Dortmund
BSicon LSTR.svgBSicon eHST.svg
202,4 Wiescherhöfen
BSicon BS2l.svgBSicon BS2r.svg
0,0 199,3 Bönen Autobahn (Abzw)
Straßenbrücke
A 2
Bahnhof, Station
197,6 Bönen
   
ehem. Strecke Unna-Königsborn–Welver
   
Strecke von Soest
   
Strecke von Fröndenberg
   
188,9 Unna
   
S-Bahn-Strecke nach Unna-Königsborn
Bahnhof, Station
182,0
164,7
Holzwickede
   
Strecke nach Dortmund
Tunnel
Ostberger Tunnel (854 m)
BSicon STR+r.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Ardey-Bahn von Dortmund
BSicon ABZg+l.svgBSicon ABZgr.svgBSicon .svg
158,6 Schwerte Heide (Abzw)
BSicon ABZgl+l.svgBSicon KRZo.svgBSicon .svg
Verbindungsstrecken von/nach Schwerte Ost
BSicon STR.svgBSicon ABZg+l.svgBSicon .svg
Obere Ruhrtalbahn von Warburg
BSicon BHF.svgBSicon BHF.svgBSicon .svg
155,6 Schwerte (Ruhr)
BSicon ABZgl.svgBSicon KRZo.svgBSicon .svg
Ardey-Bahn nach Iserlohn
BSicon DST.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
154,5 Schwerte (Ruhr) West
BSicon ÜST.svgBSicon eBHF.svgBSicon .svg
151,5 Westhofen (Westf)
BSicon WBRÜCKE.svgBSicon WBRÜCKE.svgBSicon .svg
Ruhr
BSicon BST.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
149,3 Hohensyburg (Abzw)
BSicon STR.svgBSicon ABZg+l.svgBSicon .svg
Ruhr-Sieg-Strecke von Siegen
BSicon ABZgl.svgBSicon KRZu.svgBSicon .svg
Verbindungsstrecke nach Hagen-Kabel
BSicon ABZg+l.svgBSicon KRZu.svgBSicon .svg
Güterstrecke von Hagen-Kabel
BSicon STR.svgBSicon eHST.svgBSicon .svg
148,4 Hohensyburg
BSicon BST.svgBSicon eBHF.svgBSicon .svg
147,8 Hagen-Hengstey (Abzw, ehem. Bf)
BSicon BST.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Hagen RWE (Anst)
BSicon ABZgr.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
Güterstrecke nach Hagen-Vorhalle
BSicon KMW.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
145,6 Einhaus (Strw , ehem. Abzw)
BSicon ABZlxr.svgBSicon KRZu.svgBSicon STR+r.svg
ehem. Güterstrecke nach Hagen-Eckesey
BSicon STRq.svgBSicon ABZg+r.svgBSicon STR.svg
Strecke von Herdecke/Dortmund
BSicon STR+r.svgBSicon STR.svgBSicon STR.svg
Hauptstrecke von Witten/Dortmund
BSicon KRZu.svgBSicon KRZu.svgBSicon ABZg+r.svg
Güterstrecke von Hagen-Vorhalle
BSicon eKRZu.svgBSicon eKRZu.svgBSicon eABZg+r.svg
ehem. Güterstrecke von Hagen-Eckesey
BSicon STR.svgBSicon STR.svgBSicon DST.svg
143,2 Hagen Gbf
BSicon S+BHF.svgBSicon BHF.svgBSicon DST.svg
141,7 Hagen Hbf
BSicon STR.svgBSicon STR.svgBSicon STR.svg
Hauptstrecke nach Wuppertal

Die Bahnstrecke Hagen–Hamm ist eine durchgängig zweigleisige und elektrifizierte Hauptbahn in Nordrhein-Westfalen, die von Hagen über Schwerte, Holzwickede und Unna nach Hamm führt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bahnstrecke Hagen–Hamm wurde von der Bergisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft (BME) gebaut, um eine Verknüpfung ihrer bereits bestehenden Bahnstrecke Elberfeld–Dortmund und Bahnstrecke Dortmund–Soest, sowie zum Knotenbahnhof Hamm zu schaffen.

Der Streckenabschnitt zwischen Holzwickede und Unna wurde von der BME bereits am 9. Juli 1855 im Rahmen ihrer Bahnstrecke Dortmund–Soest eröffnet. Gut zehn Jahre später, am 18. Januar 1866, wurde dann der Abschnitt von Unna nach Hamm dem Personenverkehr übergeben, während der Abschnitt von Hagen nach Holzwickede gut ein Jahr später am 1. April 1867 folgte.

Heutige Situation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof Bönen

Die Bahnstrecke wird von den Regional-Express-Linien RE 7Rhein-Münsterland-Express“ und RE 13Maas-Wupper-Express“ auf ganzer Länge befahren. Auf dem Abschnitt Hagen–Schwerte verkehrt zusätzlich der RE 17Sauerland-Express“ sowie zwischen Holzwickede und Unna die Regionalbahn der Linie RB 59Hellwegbahn“.

Im Fernverkehr fahren Intercity-Express und Intercity der Relation Köln – Hamm (und weiter nach Berlin) über diese Strecke.

Es gelten die Tarife des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) und der Verkehrsgemeinschaft Ruhr-Lippe (VRL).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernd Franco Hoffmann: Die Bergisch-Märkische Eisenbahn. Durch die Täler von Wupper, Ruhr und Volme; Sutton-Verlag, Erfurt, 2015, ISBN 978-3954005802

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NRWbahnarchiv von André Joost:

weitere Belege:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eisenbahnatlas Deutschland. 9. Auflage. Schweers+Wall, Aachen 2014, ISBN 978-3-89494-145-1.
  2. Informationen und Bilder zu den Tunneln der Strecke 2840 auf eisenbahn-tunnelportale.de von Lothar Brill