Bahnstrecke Lübbenau–Kamenz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Lübbenau (Spreewald)–Kamenz (Sachs)
Empfangsgebäude des Bahnhofs Straßgräbchen-Bernsdorf
Empfangsgebäude des Bahnhofs
Straßgräbchen-Bernsdorf
Strecke der Bahnstrecke Lübbenau–Kamenz
Verlauf der Bahnstrecke Lübbenau–Kamenz
Streckennummer (DB):6193 (Lübbenau–Senftenberg)
6198 (Brieske–Hosena)
6194 (Hosena–Kamenz)
Kursbuchstrecke (DB):209.14 (Lübbenau–Hosena)
Streckenlänge:70,8 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Streckenklasse:D4
Stromsystem:Lübbenau–Hosena: 15 kV 16,7 Hz ~
Höchstgeschwindigkeit:100 km/h
Strecke – geradeaus
von Berlin Görlitzer Bf (km 0)
BSicon STR.svg
Bahnhof, Station
85,650 Lübbenau (Spreewald)
BSicon STR.svg
   
nach Görlitz
   
Braunkohleindustrie
Bahnhof ohne Personenverkehr
Lübbenau Süd
Bahnhof ohne Personenverkehr
93,175 Bischdorf (zuvor Personenhalt)
   
von Cottbus
Bahnhof, Station
100,253 Calau (Niederlausitz)
   
nach Halle (Saale) Hbf
Haltepunkt, Haltestelle
106,960 Luckaitztal (früher Schöllnitz)
Bahnhof, Station
110,544 Altdöbern
   
von Finsterwalde
Blockstelle, Awanst, Anst etc.
112,524 Abzw Altdöbern Süd
Bahnhof, Station
117,434 Großräschen
BSicon .svgBSicon xABZgl.svgBSicon STR+r.svg
BSicon .svgBSicon exBHF.svgBSicon STR.svg
120,000 Großräschen Süd (bis 1988)
BSicon .svgBSicon exSTR.svgBSicon eDST.svg
121,500 Dörrwalde
BSicon .svgBSicon exSTR.svgBSicon eABZgl.svg
Verbindungskurve nach Abzw Sornoer Buden West
BSicon .svgBSicon exSTR.svgBSicon ABZg+l.svg
von Cottbus
BSicon .svgBSicon exSTR.svgBSicon BHF.svg
124,072 Sedlitz Ost
BSicon .svgBSicon exHST.svgBSicon STR.svg
124,300 Reppist
BSicon .svgBSicon xABZg+l.svgBSicon STRr.svg
Bahnhof, Station
128,700
126,300
Senftenberg (Ende Strecke 6193)
   
nach Schipkau
BSicon STR+l.svgBSicon xABZgr.svgBSicon .svg
BSicon DST.svgBSicon exSTR.svgBSicon .svg
−0,654 Brieske (Beginn Strecke 6198)
BSicon ABZgr.svgBSicon exSTR.svgBSicon .svg
nach Großenhain Cottb Bf
BSicon eBST.svgBSicon exSTR.svgBSicon .svg
7,332 Abzw Peickwitz
BSicon ABZql.svgBSicon xTBHFo.svgBSicon ABZq+r.svg
9,844 Hosena (Roßlau–Węgliniec) 115 m
BSicon .svgBSicon xABZg+l.svgBSicon STRr.svg
(früher Hohenbocka)
Kilometer-Wechsel
13,282
137,600
(Streckenwechsel 6198 / 6194)
   
Landesgrenze BrandenburgSachsen
Haltepunkt, Haltestelle
142,170 Wiednitz 135 m
   
von Hoyerswerda
Bahnhof, Station
145,684 Straßgräbchen-Bernsdorf (Oberlausitz) 146 m
   
nach Dresden-Klotzsche
   
Anst Steinbruch Oßling
Haltepunkt, Haltestelle
149,563 Hausdorf 153 m
Bahnhof ohne Personenverkehr
152,265 Cunnersdorf (b Kamenz) 175 m
   
Anst Tanklager
   
von Kamenz (Sachs) Nord Ldst
   
154,456 Awanst Kamenz Nord 175 m
Bahnhof, Station
157,001 Kamenz (Sachs) 193 m
   
nach Bischofswerda
Strecke – geradeaus
nach Pirna

Die Bahnstrecke Lübbenau–Kamenz ist eine eingleisige Hauptbahn in Brandenburg und Sachsen, welche ursprünglich von der Berlin-Görlitzer Eisenbahn-Gesellschaft erbaut und betrieben wurde. Sie zweigt in Lübbenau von der Bahnstrecke Berlin–Görlitz ab und führt über Calau und Senftenberg ins sächsische Kamenz. Dort besteht Anschluss an die Bahnstrecke Kamenz–Pirna.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Hosena ist die ursprüngliche Streckenführung noch zu erkennen
Haltepunkt Wiednitz

Die Strecke von Lübbenau über Großräschen, Senftenberg nach Kamenz wurde 1874 eröffnet. 1882 wurde die Berlin-Görlitzer Eisenbahngesellschaft verstaatlicht und Teil der Preußischen Staatseisenbahnen. Zu DDR-Zeiten hatte der Streckenabschnitt Lübbenau–Senftenberg große Bedeutung für die hier ansässige Braunkohleindustrie samt benachbarten Braunkohle-Tagebauen.

Zum 23. Mai 1998 wurde der Schienenpersonennahverkehr auf dem Abschnitt Hosena–Kamenz von der damals noch zuständigen Landesverkehrsgesellschaft Sachsen abbestellt. Güterverkehr sowie gelegentlicher, eigenwirtschaftlicher Personenverkehr finden in diesem Abschnitt nach wie vor statt.

Von 2014 bis 2016 gab es mit der Lausitzer Seenlandbahn von Dresden ausgehend touristische Fahrten auf dieser Strecke, die am Zielort mit einem organisierten Tagesprogramm verbunden waren. Pro Jahr konnten mehr als 200 Fahrgäste verzeichnet werden. Der Zustieg in den Triebwagen der DR-Baureihe VT 2.09 des Vereins Ostsächsische Eisenbahnfreunde war in Kamenz und Straßgräbchen-Bernsdorf möglich.[1][2][3] Bereits für 2017 und 2018 war die Bestellung von je einem Zugpaar ins Lausitzer Seenland an den Wochenenden der sächsischen Sommerferien geplant, welches zum VVO-Tarif nutzbar sein sollte.[4] Da aus rechtlichen Gründen die Nutzung der Bahnsteige in Bernsdorf und Wiednitz zurzeit nicht möglich ist, wurde die Betriebsaufnahme auf 2019 verschoben.[5]

Ausblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt Forderungen sowohl seitens der Politik als auch der Wirtschaft, eine durchgehende Verbindung von Dresden über Kamenz nach Senftenberg einzurichten. Dies soll vor allem die Fahrtzeit nach Berlin sowie zu den Flughäfen erheblich senken, aber auch innerhalb der Westlausitz. Zurzeit dauert eine Fahrt von Kamenz nach Senftenberg mehr als zwei Stunden.[6][7] Allerdings ist fraglich, ob der zuständige kommunale Zweckverband ZVOE über die dafür notwendigen finanziellen Mittel verfügt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Uwe Menschner: Seenlandbahn nach Senftenberg verzögert sich. In: Dresdner Neueste Nachrichten. 17. Februar 2013, abgerufen am 15. Februar 2017.
  2. Mit der Seenlandbahn zum Eiffelturm. In: vvo-online.de. Abgerufen am 15. Februar 2017.
  3. Nächster Halt Lausitzer Seenland – Erlebnisfahrten mit der Seenlandbahn. Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V., abgerufen am 15. Februar 2017.
  4. Catrin Würz: Auszeit für die Seenland-Bahn. Lausitzer Rundschau, 20. Mai 2017, abgerufen am 7. Juni 2017.
  5. Verkehrsverbund Oberelbe: Pause für geplante Personenzüge Kamenz - Senftenberg. In: Presseinformation VVO. 15. Juni 2018, abgerufen am 17. Juni 2018.
  6. Bahnverbindung zwischen den Flughäfen Dresden und BER? (Nicht mehr online verfügbar.) In: MDR.de. Archiviert vom Original am 16. Februar 2017; abgerufen am 15. Februar 2017.
  7. Frank Oehl: Kamenz erlebt gerade Wunderbares. In: Sächsische Zeitung. 6. Februar 2017, abgerufen am 29. November 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnstrecke Lübbenau–Kamenz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien