Bahnstrecke Leipzig-Plagwitz–Pörsten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leipzig-Plagwitz–Pörsten
Streckennummer:6811
Kursbuchstrecke:549 (1998)
Streckenlänge:23,64 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Strecke – geradeaus
von Leipzig Hbf
   
von Leipzig-Connewitz
Bahnhof, Station
0,000 Leipzig-Plagwitz 118 m
   
nach Leipzig-Miltitzer Allee
   
nach Probstzella und nach Markkleeberg-Gaschwitz
   
2,380 Leipzig Schönauer Straße 123 m
   
3,900 Leipzig Südwest 122 m
   
5,580 Lausen 120 m
   
nach Markranstädt
   
7,230 Göhrenz-Albersdorf 123 m
   
9,760 Kulkwitz Süd 126 m
   
11,470 Schkölen-Räpitz 123 m
   
Landesgrenze SachsenSachsen-Anhalt
   
14,560 Meuchen 128 m
   
17,290 Lützen 123 m
   
19,250 Röcken 122 m
   
Viadukt Rippachtal
   
von Großkorbetha
   
23,640 Pörsten 140 m
Strecke – geradeaus
nach Deuben (b Zeitz)

Die Bahnstrecke Leipzig-Plagwitz–Pörsten war eine Nebenbahn in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Sie verlief von Leipzig-Plagwitz über Lützen nach Rippach-Poserna (Bahnhof Pörsten) und hatte dort Anschluss an die Strecke Großkorbetha–Deuben. Sie wurde 1999 stillgelegt.

Zug am Rippachtalviadukt, Mai 1998

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt Leipzig-Plagwitz–Lützen wurde am 1. September 1897 durch die Preußisch-Hessische Staatsbahn eröffnet.[1]

Ab 1969 wurde die Strecke unter der Kursbuchnummer 512 in den Fahrplänen geführt.

Zum Fahrplanwechsel am 14. Mai 1998 wurde der Reisezugverkehr eingestellt. Die letzte Fahrt fand am 23. Mai 1998 statt.

Auf Antrag der DB Netz AG genehmigte das Eisenbahn-Bundesamt die Stilllegung der Strecke am 23. Juni 1999, am 31. August 1999 wurde die Stilllegung der Strecke von der DB Netz AG vollzogen.[2]

Nach der gesetzlichen Wartefrist wurde die Strecke im Jahre 2005 demontiert.

Bei Großgöhren sind noch der Geländeeinschnitt bis zum Viadukt, der Viadukt über die Rippach (Fertigstellung im Januar 1898) und der anschließende Bahndamm bis zum stillgelegten Bahnhof Pörsten vorhanden. Ab kurz hinter der Ortsgrenze von Leipzig-Lausen verläuft heute der asphaltierte Elster-Saale-Radweg auf dem ehemaligen Bahndamm bis zum Ortsanfang Rippach.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans-Joachim Kirsche: Bahnland DDR, transpress, Berlin 1981, S. 462, ohne ISBN
  2. Stilllegung in Sachsen-Anhalt. Liste der seit 1994 stillgelegten bundeseigenen Strecken im Land Sachsen-Anhalt. Eisenbahn-Bundesamt, 15. Februar 2013; abgerufen am 8. Juli 2015 (XLS (24kB)).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]