Bahnstrecke Modane–Turin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Modane–Turin
Strecke der Bahnstrecke Modane–Turin
Streckennummer (RFI):2
Kursbuchstrecke (IT):10
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Stromsystem:3 kV =
Höchstgeschwindigkeit:155 km/h
Zweigleisigkeit:ja
Strecke – geradeaus
von Culoz
BSicon BS2+l.svgBSicon BS2+r.svg
BSicon STR.svgBSicon DST.svg
Modane Fourneaux Güterbahnhof
BSicon BS2l.svgBSicon BS2r.svg
Bahnhof, Station
102,548 Modane Grenzbahnhof 1057 m
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
98,145 P.C. Terres Froides
   
98,082 Frejus (13.657 m)
   
91,215 Grenze FrankreichItalien
   
91,188 P.C. Frejus
   
84,425
Bahnhof, Station
83,837 Bardonecchia Endstation FM 3 1258 m
Haltepunkt, Haltestelle
78,558 Beaulard (ehem. Bahnhof) 1145 m
Bahnhof, Station
72,748 Oulx-Sestriere-Cesana-Claviere 1067 m
Straßenbrücke
A 32E 70
Bahnhof, Station
(25,945) 66,809 Salbertrand 1007 m
Straßenbrücke
A 32E 70
BSicon BS2+l.svgBSicon BS2+r.svg
BSicon TUNNEL1.svgBSicon TUNNEL2.svg
Sarre de la Voute (2009 / 1096 m)
BSicon HST.svgBSicon HST.svg
(21,992) 63,080 Exilles 933 m
BSicon TUNNEL1.svgBSicon TUNNEL2.svg
Exilles (5536 / 2070 m)
BSicon BHF.svgBSicon BHF.svg
(15,079) 57,097 Chiomonte 771 m
BSicon TUNNEL1.svgBSicon STR.svg
Gravere (5573 m)
BSicon DST.svgBSicon DST.svg
(7,650) 50,523 P.M. Meana (ehem. Bahnhof) 595 m
BSicon TUNNEL1.svgBSicon TUNNEL2.svg
Tanze (5435 m) / Meana (1100 m)
BSicon WBRÜCKE1.svgBSicon WBRÜCKE1.svg
Dora Baltea
BSicon BS2l.svgBSicon BS2r.svg
   
FM 3 von Susa
Bahnhof, Station
(0,000) 43,166 Bussoleno 441 m
Haltepunkt, Haltestelle
38,578 Bruzolo di Susa (ehem. Bahnhof) 408 m
Bahnhof, Station
35,729 Borgone 399 m
Brücke über Wasserlauf (mittel)
Dora Baltea
Straßenbrücke
A 32E 70
Bahnhof, Station
32,196 Sant’Antonino-Vaie 380 m
Bahnhof, Station
28,945 Condove-Chiusa San Michele 367 m
Haltepunkt, Haltestelle
25,359 Sant’Ambrogio (ehem. Bahnhof) 352 m
Bahnhof, Station
21,736 Avigliana 348 m
Haltepunkt, Haltestelle
16,861 Rosta (ehem. Bahnhof) 343 m
Brücke (mittel)
A 32E 70
Bahnhof, Station
11,643 Alpignano 338 m
Straßenbrücke
A 55E 64
Bahnhof, Station
7,426 Collegno 300 m
Haltepunkt, Haltestelle
5,128 Grugliasco seit 2009[1]
   
3,387 Bivio Pronda nach Rangierbhf. Torino Orbassano
BSicon .svgBSicon KRZo.svgBSicon STR+r.svg
von Rangierbhf. Torino Orbassano
BSicon .svgBSicon ABZg+l.svgBSicon STRr.svg
Bahnhof, Station
1,566 Torino San Paolo
   
nach Mailand
   
   
0,000
1,276
Quadrivio Zappata von Mailand
   
nach Torino Lingotto
   
   
0,000
1,092
von Genua, von Savona und von Torre Pellice
Kopfbahnhof – Streckenende
0,000 Torino Porta Nuova Endstation FM 3 239 m

Die Bahnstrecke Modane–Turin, auch als Frejus-Bahn bezeichnet, ist eine internationale Bahnstrecke, die die italienische Großstadt Turin mit Frankreich verbindet und auf der französischen Seite von der Maurienne-Strecke fortgesetzt wird. Die Frejus-Bahn unterquert die Alpen mit dem Mont-Cenis-Tunnel, dem ältesten Tunnel durch den Alpenhauptkamm.

Die Strecke besteht aus dem Talabschnitt Turin–Bussoleno, der 1854 als Teil der Strecke nach Susa erbaut wurde, und der Gebirgsstrecke Bussoleno–Modane, die zusammen mit dem Mont-Cenis-Tunnel 1871 eröffnet wurde.[2]

Die Frejus-Bahn wurde 1912 bis 1920 mit Dreiphasenwechselstrom elektrifiziert und 1961 auf 3 kV-Gleichstrom umgestellt.[3]

Die italienische Bahngesellschaft Trenitalia bietet bis Bardonecchia die Regionalzüge der Linie 3 des Turiner SFM an.[4] Seit dem 10. September 2017 verkehren sonntags sieben Regionalzugpaare im Zweistundentakt von Turin nach Modane.[5]

Es ist mittelfristig geplant, einen neuen Basistunnel von 52 Kilometern Länge für den Fernverkehr zu bauen, der stark umstritten ist.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rete Ferroviaria Italiana: Fascicolo Linea 2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Frejus railway – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impianti FS. In: I Treni Nr. 322 (Januar 2010), S. 6–7.
  2. Prospetto cronologico dei tratti di ferrovia aperti all’esercizio dal 1839 al 31 dicembre 1926
  3. Giovanni Cornolò: Locomotive elettriche FS, Ermanno Albertelli Editore, 1983, S. 71–72.
  4. Trenitalia: In Treno Tutt’Italia. 9 dicembre 2012 – 8 giugno 2013.
  5. Dal 10 settembre al via i collegamenti diretti domenicali Torino–Modane, Ferrovie.it, 30. August 2017, abgerufen am 1. September 2017