Bahnstrecke Neustadt–Meyenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neustadt (Dosse)–Meyenburg
Strecke der Bahnstrecke Neustadt–Meyenburg
Streckennummer (DB):6938
Kursbuchstrecke (DB):209.73 (Neustadt (Dosse)–Pritzwalk)
209.74 (Pritzwalk–Meyenburg)
Streckenlänge:61,5 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Strecke – geradeaus
von Karow
   
63,5 Landesgrenze MV/BB
Bahnhof, Station
61,5 Meyenburg
   
nach Wittstock (Dosse)
Bahnhof, Station
55,1 Brügge (Prign)
   
51,4 Anst EOP Biodiesel
Haltepunkt, Haltestelle
50,2 Falkenhagen Gewerbepark Prignitz (seit 1. Februar 2007)
   
49,2 Awanst Falkenhagen Gewerbepark
   
48,9 Falkenhagen (Prign) (bis 31. Januar 2007)
Haltepunkt, Haltestelle
45,3 Pritzwalk-Hainholz
   
von Wittstock (Dosse)
Bahnhof, Station
41,9 Pritzwalk
   
nach Putlitz, nach Wittenberge
Haltepunkt, Haltestelle
36,5 Sarnow
Haltepunkt, Haltestelle
33,6 Bölzke (zuvor Bf)
Bahnhof, Station
27,7 Blumenthal (Mark)
Haltepunkt, Haltestelle
23,4 Rosenwinkel
Haltepunkt, Haltestelle
19,5 Wutike (zuvor Bf)
   
Kyritz Nord (geplant)
Bahnhof, Station
12,0 Kyritz
Haltepunkt, Haltestelle
4,9 Wusterhausen (Dosse)
   
von Hamburg
Bahnhof, Station
0,1 Neustadt (Dosse)
BSicon BS2+l.svgBSicon BS2+r.svg
BSicon STR.svgBSicon xABZgl+xl.svg
nach Neuruppin
BSicon STRl.svgBSicon xKRZo.svg
nach Berlin
BSicon .svgBSicon exSTR.svg
nach Rathenow

Die Bahnstrecke Neustadt (Dosse)–Meyenburg ist eine 63,5 Kilometer lange Bahnstrecke in Brandenburg. Sie verbindet Meyenburg, Pritzwalk und Kyritz mit Neustadt (Dosse). Die Infrastruktur der Strecke betreibt mit Ausnahme der Bahnhöfe Neustadt (Dosse) und Pritzwalk die RegioInfra Gesellschaft (RIG), der Personenverkehr wird von der Hanseatischen Eisenbahn (HANS) durchführt.

Betrieb und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt Pritzwalk erhielt binnen kurzer Zeit auf zwei verschiedenen Wegen Anschluss an das Eisenbahnnetz. Zunächst nahm am 31. Mai 1885 die Prignitzer Eisenbahngesellschaft ihre Strecke von Perleberg (mit Anschluss von Wittenberge) nach Wittstock in Betrieb. Am 17. Dezember 1887 eröffnete die Preußische Staatsbahn die Strecke von Neustadt (Dosse) über Pritzwalk nach Meyenburg. Zeitgleich entstand eine Verlängerung über die Landesgrenze nach Mecklenburg mit der Bahnstrecke Güstrow–Meyenburg.

Trotz der Grenze wurde die Verbindung praktisch immer durchgehend betrieben.

Personenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1997 erbrachte die Prignitzer Eisenbahn den Schienenpersonennahverkehr auf der Relation Pritzwalk–Kyritz–Neustadt (Dosse). Bis Dezember 2006 wurde diese Relation im Stundentakt bedient. Von Dezember 2006 bis Dezember 2012 wurde im Zuge von Sparmaßnahmen im brandenburgischen Haushalt auf einen Zweistundentakt zwischen Kyritz und Pritzwalk reduziert. Der Abschnitt Kyritz–Neustadt (Dosse) verkehrte weiterhin im Stundentakt. Zwischen Meyenburg und Pritzwalk wurde ein Zweistundentakt mit Taktverdichtungen zur Hauptverkehrszeit angeboten.

Nach erneuter Ausschreibung hat am 9. Dezember 2012 die Eisenbahngesellschaft Potsdam den SPNV für zwei Jahre übernommen. Der Betriebsumfang ist aufgrund massiver Einsparungen des Landes Brandenburg jedoch deutlich geringer als zuvor. Auf der Strecke Meyenburg–Pritzwalk (RB74) verkehren die Züge montags bis freitags im Zweistundentakt mit einer 4-Stunden-Taktlücke am Vormittag. Dabei wird jeweils ein Zug vormittags und zwei nachmittags bis zum Haltepunkt Pritzwalk West durchgebunden um die Anreise von Schülern des Gymnasiums attraktiver zu gestalten. Auf der RB73 zwischen Pritzwalk und Kyritz verkehren zwei Zugpaare täglich. Auf dem Abschnitt Kyritz–Neustadt (Dosse) wurde der Stundentakt beibehalten, der am Wochenende auf einen Zweistundentakt ausgedünnt wurde.

Seit dem 6. Juli gibt es auch wieder Wochenendverkehr auf der Strecke Pritzwalk–Meyenburg, der vom Landkreis Prignitz, der Stadt Pritzwalk und dem Amt Meyenburg finanziert wird.[1]

Ende Januar 2014 gab das Land Brandenburg bekannt, dass der Personenverkehr auf der gesamten Strecke bis Ende 2015 und wahrscheinlich auch darüber hinaus verlängert wird.[2] Am 20. Juni 2014 begann ein Ausschreibungsverfahren für die Zeit von Dezember 2014 bis Dezember 2016.[3] Im Anschluss wurde im Rahmen des „Prignitz-Konzeptes“ ein Teilausstieg des VBB aus der Finanzierung beschlossen. Diese Kosten sollen dann von den beteiligen Landkreisen Prignitz und Ostprignitz-Ruppin getragen werden.

2019 soll ein neuer Haltepunkt Kyritz Nord am Bürgerpark errichtet werden.[4]

Güterverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Güterverkehr wird Biodiesel in Ganzzügen vom Falkenhagener Anschlussgleis der German Bio Fuel GmbH (vormals EOP Biodiesel AG)[5] abgefahren und bei Bedarf wird auch der etwa zwei Kilometer südlich gelegene, Anfang 2008 neu gebaute Anschluss des Gewerbeparks Falkenhagen im Schüttgutverkehr bedient.[6]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Infrastruktur des Streckenabschnittes Pritzwalk–Meyenburg ging 2004 in das Eigentum der Prignitzer Eisenbahn GmbH (PEG) über. Zum 1. März 2008 pachtete die PEG auch den Abschnitt Pritzwalk–Neustadt (Dosse) von der DB Netz AG.[7][8] Die Bahnhöfe Pritzwalk und Neustadt (Dosse) gehören weiterhin zur DB Netz AG und werden auch von dieser betrieben. Seit dem 10. Juli 2012 betreibt die Regio Infra Nordost GmbH (RIG) die Infrastruktur, die sie rückwirkend zum 1. Januar 2012 von der Prignitzer Eisenbahn Infrastruktur GmbH übernommen hat.[9]

Mit Fördermitteln des Landes wurden 2018 und 2019 die Leit- und Sicherungstechnik sowie Bahnübergänge erneuert und die Bahnhöfe Bölzke und Wutike in Haltepunkte umgewandelt. 2019 werden die Bahnhöfe Falkenhagen und Meyenburg umgebaut.[10]

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahnstrecke Neustadt–Meyenburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. eisenbahn-magazin 9/2013, S. 21
  2. Die Bahn fährt auch nach 2015 weiter. In: Märkische Allgemeine Zeitung, 1. Februar 2014, online
  3. „Netz Prignitz“: Vergabe des Eisenbahn-Regionalverkehrs zwischen Neustadt (Dosse) und Meyenburg startet. (Nicht mehr online verfügbar.) VBB, 20. Juni 2014, archiviert vom Original am 20. August 2014; abgerufen am 19. August 2014.
  4. Neuer Bahnhaltepunkt kommt 2019. In: Märkische Allgemeine. 6. September 2018, abgerufen am 22. März 2019.
  5. Biodiesel findet guten Absatz. Zeitungsverlag Schwerin GmbH & Co. KG, 19. November 2014, abgerufen am 22. Juli 2018.
  6. Übersicht Ladegleise (Güterterminals Dritter). (PDF) Regio Infra Nordost GmbH (RIN), 2018, abgerufen am 22. Juli 2018.
  7. Prignitzer Eisenbahn übernimmt zum 1. März zwei Strecken (Memento vom 6. Februar 2013 im Webarchiv archive.today), Märkische Allgemeine Zeitung, 26. Februar 2008
  8. PEG pachtet zwei Strecken (Memento vom 1. August 2012 im Webarchiv archive.today), Eurailpress, 27. Februar 2008
  9. RegioInfra erwirbt Prignitzer Eisenbahn Infrastruktur GmbH (Pressemitteilung 05/2012). (PDF; 192 KiB) RegioInfra GmbH, 10. Juli 2012, abgerufen am 23. März 2016.
  10. Förderprogramm für ÖPNV-Investitionen 2018. (PDF; 127 kB) Landesregierung Brandenburg, 3. Januar 2018, abgerufen am 28. März 2019.