Bahnstrecke Nong Khai–Thanaleng

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nong Khai–Thanaleng
Zug im Bahnhof Thanaleng
Zug im Bahnhof Thanaleng
Streckenlänge:5,35 km
Spurweite:1000 mm (Meterspur)
Strecke – geradeaus
Bahnstrecke Nakhon Ratchasima–Nong Khai
Bahnhof, Station
621,10 Nong Khai bis 2000: Nong Khai Mai
BSicon exSTR+l.svgBSicon eABZgr.svgBSicon .svg
621,91
BSicon exKBHFe.svgBSicon STR.svgBSicon .svg
623,58 Talat Nong Khai bis 2000: Nong Khai
   
623,76 Freundschaftsbrücke, Mekong 1170 m
Bahnhof, Station
626,58 Thanaleng
   
627,26 Streckenende
   
Vientiane
Bahnhof Thanaleng
Straße und Schienen auf der Freundschaftsbrücke

Die Bahnstrecke Nong Khai–Thanaleng ist die einzige internationale Eisenbahnverbindung zwischen Thailand und Laos und zugleich die einzige aktive Eisenbahnverbindung in Laos überhaupt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 1994 wurden Gleise von Nong Khai bis zur Grenzlinie auf der Thailändisch-Laotischen Freundschaftsbrücke verlegt. Erst am 20. März 2004 wurde ein Abkommen zwischen Thailand und Laos zum Bau der Eisenbahnstrecke über die Freundschaftsbrücke unterzeichnet. Die thailändische Regierung beschloss, die Strecke durch eine Kombination aus Zuschuss und Darlehen zu finanzieren. Die Kosten wurden auf 6,2 Millionen USD geschätzt, von denen 70 % durch thailändische Kredite finanziert wurden.[1] Im Juni 2006 begannen die Bauarbeiten, auch wenn der offizielle „erste Spatenstich“ erst im Januar 2007 erfolgte.[2] Der erste Testzug fuhr am 4. Juli 2008.[3] Die offizielle Eröffnung erfolgte am 5. März 2009 durch Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn.[4][5][6]

Der bisherige Endbahnhof der Bahnstrecke Nakhon Ratchasima–Nong Khai, der für den Anschluss der Strecke nach Laos zu weit östlich lag, wurde 2000 von Nong Khai in Talat Nong Khai umbenannt, 2008 dann aber – bereits längere Zeit nicht mehr genutzt – geschlossen. Der an der Strecke Richtung Bangkok nächstgelegene Bahnhof, der auch Abzweigbahnhof für die Strecke nach Laos ist, wurde dagegen von Nong Khai Mai in Nong Khai umbenannt und fungierte nun als „Hauptbahnhof“ für Nong Khai.[7]

Strecke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Strecke wurde nach den Parametern der Thailändischen Staatseisenbahn, also meterspurig, errichtet. Sie verlängert die Bahnstrecke Nakhon Ratchasima–Nong Khai und kommt von deren nördlichstem Bahnhof, Nong Khai, über die Freundschaftsbrücke. Auf der Brücke ist sie in der Mitte zwischen den beiden Fahrspuren verlegt und überquert hier auch die Staatsgrenze. Hinter der Brücke befindet sich der einzige Bahnübergang von ganz Laos.[8] Die Strecke endet anschließend im derzeit einzigen Bahnhof von Laos, dem Kopfbahnhof von Thanaleng in der Präfektur Vientiane, wo auch die laotische Einreisekontrolle stattfindet.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der regelmäßige Personenverkehr zwischen Nong Khai und Laos wurde Ende März 2009 aufgenommen[9] und wird von der Thailändischen Staatseisenbahn durchgeführt.[10] Es gibt kein eigenes laotisches Eisenbahnverkehrsunternehmen. Täglich verkehren zwei Zugpaare im Pendelverkehr zwischen Nong Khai und Thanaleng.[11] Außerdem verkehrt gelegentlich der Eastern and Oriental Express über diese Strecke.

Weiterbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 22. Februar 2006 beschlossen Frankreich und Thailand zusammen mit Laos, den Weiterbau der Strecke über den Bahnhof Thanaleng hinaus zur laotischen Hauptstadt zu finanzieren. Thailand hat das erste Teilstück bis Thanaleng finanziert, während Frankreich die Kosten des Weiterbaus von Thanaleng bis Vientiane übernehmen wollte. Die geschätzten Kosten des gesamten Projektes beliefen sich auf 13 Millionen US-Dollar.[12] Bevor es jedoch zu einem Weiterbau kam, wurde das Projekt zugunsten einer künftig etwa parallel geführten Hochgeschwindigkeits-Verbindung Kunming–Singapur Ende 2010 vorübergehend aufgegeben.[13] Nachdem dieser Plan nicht umgesetzt werden soll, hat die thailändische Regierung im Juli 2012 die Finanzierung der 7,8 Kilometer langen Verlängerung nach Vientiane zugesagt, die bis 2014 fertiggestellt werden sollte. Umgesetzt wurde die Verlängerung bisher jedoch nicht.[14]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Railway Gazette
  2. Whyte, S. 156.
  3. Railway Gazette
  4. HRH Princess Sirindhorn presides at inauguration of historic cross-Mekong rail service" (Memento des Originals vom 30. November 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nationmultimedia.com The Nation, 5. März 2009
  5. Bericht der Bangkok Post
  6. Bericht in www.railway-technology.com
  7. Whyte, S. 62, 156.
  8. rst: Laos/Thailand: Neuer Grenzübergang Thanaleng-Nong Khai. In: IBSE-Telegramm 235 (Juni 2010), S. 6.
  9. Stefan Loose: Nachrichtenüberblick aus der Vientiane Times vom 1.-31. Mai 2009
  10. rst: Laos/Thailand: Neuer Grenzübergang Thanaleng-Nong Khai. In: IBSE-Telegramm 235 (Juni 2010), S. 6.
  11. rst: Laos/Thailand: Neuer Grenzübergang Thanaleng-Nong Khai. In: IBSE-Telegramm 235 (Juni 2010), S. 6.
  12. France okays Thai-Laos railway link" The Nation, 23. Februar 2006 (Memento des Originals vom 8. Oktober 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nationmultimedia.com
  13. Pressemeldung zum Baustopp (Memento des Originals vom 5. Februar 2013 im Webarchiv archive.is) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ttrweekly.com
  14. Thailand to fund Laos rail link extension. railway-technology.com, 24. Juli 2012, abgerufen am 29. Juli 2012 (englisch).