Bahnstrecke Rimavská Sobota–Poltár

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rimavská Sobota–Poltár
Kursbuchstrecke (ZSSK):ehem. 175
Streckenlänge:30,23 km
Spurweite:1435 mm (Normalspur)
Strecke – geradeaus
von Tisovec
Bahnhof, Station
0,000 Rimavská Sobota
   
nach Jesenské
   
Rimava
   
9,021 Husiná
   
11,210 Dolné Záhorany
   
12,500 Tunnel Ožďanský (160 m)
   
13,576 Ožďany
   
17,746 Sušany
   
18,694 Hrnčiarske Zalužany
   
21,847 Hrnčiarska Ves
   
26,013 Maštinec
   
von Lučenec
Bahnhof, Station
30,230 Poltár
Strecke – geradeaus
nach Utekáč

Die Bahnstrecke Rimavská Sobota–Poltár war eine Nebenbahn in der Slowakei. Sie verband die Städte Rimavská Sobota und Poltár im hügeligen Gebiet des Juhoslovenská kotlina.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bahnstrecke wurde in zwei Teilen eröffnet. Am 6. November 1913 ging der Abschnitt Poltár–Ožďany in Betrieb. Siebzehn Tage später, am 23. November 1913, wurde auch die Fortführung nach Rimavská Sobota freigegeben. Sie zählt damit zu den jüngeren Lokalbahnen in der heutigen Slowakei.

Der Personenverkehr wurde am 1. Oktober 2000 eingestellt und durch Busverbindungen (die selbst nur bis 2003 Bestand hatten), ersetzt. Grund dafür war der schlechte Bauzustand, nachdem schon in den 1980er Jahren fast kein Güterverkehr mehr stattfand. Da keine Umbauarbeiten durchgeführt wurden und die Trasse teilweise überwachsen war, bzw. die Schienen ausgeraubt worden waren, wurde die Strecke am 3. Mai 2007 vom Verkehrsministerium offiziell aufgelassen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]