Bailey Yard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bailey Yard
Lage und Ausdehnung westlich von North Platte
Daten
Betriebsstellenart Rangierbahnhof
Bauform Durchgangsbahnhof
Eröffnung 1948
Lage
Ort/Ortsteil North Platte
Bundesstaat Nebraska
Staat Vereinigte Staaten
Koordinaten 41° 9′ 5″ N, 100° 49′ 46″ WKoordinaten: 41° 9′ 5″ N, 100° 49′ 46″ W
Liste der Bahnhöfe in den Vereinigten Staaten
i16i16i18

Bailey Yard ist der weltweit größte Rangierbahnhof. Er befindet sich unmittelbar westlich von North Platte, einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Nebraska nahezu in der Mitte des Landes, an der Eisenbahnstrecke (Oakland bei San Francisco –) CheyenneOmaha (– Chicago) und wird von der Union Pacific Railroad (UP) betrieben. Der durch den Bahnhof führende Abschnitt dieser Strecke weist keinen Personenverkehr auf. Benannt wurde er nach einem früheren Präsidenten der Bahngesellschaft, Ed. H. Bailey. In North Platte hat Union Pacific über 2.600 Angestellte.

Vorgängerbauten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein erster eigentlicher einseitiger Rangierbahnhof mit 42 Richtungsgleisen und mechanisiertem Ablaufberg Richtung Osten wurde hier 1948 als Ersatz für eine kleinere Rangieranlage mit 20 Gleisen ohne Ablaufberg in Betrieb genommen und später durch die jetzige Anlage ersetzt.

Derzeitiger Bahnhof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhofsanordnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Golden Spike Tower, das Stellwerk des Rangierbahnhofs
Der Rangierbahnhof bei Nacht, 2008

Der heutige zweiseitige Rangierbahnhof hat eine Ausdehnung von rund 12 km² bei einer Länge von über 13 km und 507 Gleiskilometern. Die beiden Rangiersysteme befinden sich beidseits der durchgehenden Hauptstrecke. Das Rangiersystem Richtung Osten (Bahnhofsteil Bailey East) wurde 1968 eröffnet und umfasst 8 Einfahr-, 64 Richtungs- und 7 Ausfahrgleise in hintereinander angeordneten Gleisharfen. Das andere Rangiersystem Richtung Westen (Bahnhofsteil Bailey West) wurde 1980 eröffnet und umfasst 8 Einfahr-, 50 Richtungs- und 9 Ausfahrgleise in nebeneinander angeordneten Gleisharfen mit Ablaufberg Richtung Osten wegen der dort überwiegenden Westwinde, weshalb hier zum Umsetzen der Wagen während des Rangiervorganges Sägefahrten über die Ausziehgleise erforderlich sind. Daher gehört dieser Bahnhof zu den wenigen zweiseitigen Rangierbahnhöfen mit gleicher statt entgegengesetzter Arbeitsrichtung beider Ablaufanlagen. Reserveflächen für Erweiterungen sind vorhanden. Beim Ost-West-Rangiersystem befindet sich als weiterer Bahnhofsteil ein Betriebsbahnhof mit 14 langen und 18 kurzen Gleisen vorderhand für den in dieser Gegend starken Steinkohlen-Ganzzugverkehr.

Auf den beiden mechanisierten Ablaufbergen werden täglich etwa 2.100 der täglich rund 15.000 durch den Bahnhof laufenden Güterwagen zu neuen Güterzügen zusammengestellt.

Zusatzanlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnbetriebswerk des Rangierbahnhofs, 2015

Neben der Richtungsharfe des West-Ost-Systems besteht ein Bahnbetriebswerk mit einer Kapazität zur Betankung und Wartung von über 8.500 Lokomotiven sowie Kleinreparaturen von rund 750 Loks pro Monat. In der zwischen den durchgehenden Streckengleisen und dem Ost-West-System gelegenen Wagenwerkstatt können täglich Kleinreparaturen an nahezu 50 Güterwagen durchgeführt werden.

Besucherzentrum und Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund seiner Größe und Beliebtheit bei Eisenbahnfans wurde ein Museum mit einem Aussichtsturm namens Golden Spike Tower errichtet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Donald K. Park: The Union Pacific in North Platte. At the Heart of the Railroad. Parkrail, Fort Collins 1992, ohne ISBN.
  • Michael Rhodes: North American Railyards. Motorbooks International, MBI Publishing, St. Paul 2003, ISBN 0-7603-1578-7. S. 69–75.
  • Andy Cummings, Matt van Hattem, David Lustig: Inside the World's Largest Yard. In: Trains. Juli 2010, S. 34–47.

Alle drei Publikationen enthalten jeweils einen zum Veröffentlichungszeitpunkt aktuellen Gleisplan. Der Rangierbahnhof erhielt ferner ab 1995 auf Grund seiner Größe vorübergehend einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bailey Yard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien