Bakr bin Laden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bakr bin Laden (arabisch بكر بن محمد بن عوض بن لادن, DMG Bakr b. Muḥammad b. ʿAwaḍ b. Lādin; * vermutlich um 1948[1]) ist Konzernleiter der Saudi Binladin Group, eines der größten saudi-arabischen Unternehmen, und ein älterer Halbbruder von Osama bin Laden. Er ist außerdem mit 23,8 % größter Anteilseigner des Unternehmens.[2]

Bakr bin Laden leitet das Unternehmen seit dem Unfalltod seines älteren Bruders Salim bin Laden (1946–1988).[3] Zugleich wird er öffentlich auch als „Patriarch[3] der Großfamilie Bin Laden wahrgenommen.

Nachdem der saudische König Salman ibn Abd al-Aziz eine Anti-Korruptionskommission unter Leitung seines Sohnes, Kronprinz Mohammed bin Salman, gegründet hatte, ließ diese im November 2017 elf Prinzen, vier Minister, viele Ex-Minister und Geschäftsleute verhaften, darunter den Chef der Nationalgarde, Miteb Bin Abdullah, den Minister für Wirtschaft und Planung, Adel Fakeih, Bakr bin Laden sowie die Milliardäre al-Walid ibn Talal und Saleh Abdullah Kamel.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auflistung der zweiten Generation der Familie Bin Laden in der englischen Wikipedia, abgerufen am 2. Mai 2011.
  2. Bakr bin Laden in der englischen Wikipedia, abgerufen am 2. Mai 2011.
  3. a b Vielköpfige Hydra. In: Der Spiegel, 24. September 2001, abgerufen am 2. Mai 2011.
  4. David D. Kirkpatrick, New York Times: Saudi Arabia Arrests 11 Princes, Including Billionaire Alwaleed bin Talal