Balachta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Balachta
Балахта
Föderationskreis Sibirien
Region Krasnojarsk
Rajon Balachtinski
Oberhaupt Sergei Antonow
Gegründet 1740
Frühere Namen Balachtinskoje
Siedlung städtischen Typs seit 1961
Bevölkerung 7410 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 320 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7) 39148
Postleitzahl 662340
Kfz-Kennzeichen 24, 84, 88, 124
OKATO 04 204 551
Website balahta.bdu.su
Geographische Lage
Koordinaten 55° 23′ N, 91° 38′ OKoordinaten: 55° 23′ 0″ N, 91° 37′ 45″ O
Balachta (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Balachta (Region Krasnojarsk)
Red pog.svg
Lage in der Region Krasnojarsk

Balachta (russisch Балахта́) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Region Krasnojarsk in Russland mit 7410 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 100 km Luftlinie südwestlich des Regionsverwaltungszentrums Krasnojarsk am rechten Ufer des Ob-Nebenflusses Tschulym.

Balachta ist Verwaltungszentrum des Rajons Balachtinski sowie Sitz der Stadtgemeinde (gorodskoje posselenije) Possjolok Balachta, zu der außerdem die Dörfer Marjassowo (13 km südwestlich), Ogonki (17 km nordöstlich) und Talowaja (8 km südwestlich) gehören.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1740 von Kosaken gegründet und trug zunächst den Namen Balachtinskoje. 1783 war es Sitz einer Wolost im Ujesd Krasnojarsk (ab 1822 Okrug des Gouvernements Jenisseisk). Am 4. April 1924 wurde Balachta Verwaltungssitz eines nach ihm benannten Rajons. Seit 1961 besitzt es den Status einer Siedlung städtischen Typs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 4364
1959 4248
1970 7151
1979 7427
1989 7793
2002 7843
2010 7410

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa 6 km östlich von Balachta führt die föderale Fernstraße R257 (ehemals M54) vorbei, die Krasnojarsk über Abakan und Kysyl mit der Grenze zur Mongolei verbindet. Dort zweigt die Regionalstraße 04K-042 (ehemals R412) ab, die Balachta durchquert und über Uschur (120 km entfernt, an der Bahnstrecke Atschinsk – Abakan) nach Scharypowo führt.

Ein kleiner Flughafen südwestlich der Siedlung ist seit Anfang der 1990er-Jahre außer Betrieb.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)