Balagansk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siedlung städtischen Typs
Balagansk
Балаганск
Wappen
Wappen
Föderationskreis Sibirien
Oblast Irkutsk
Rajon Balaganski
Gegründet 1961 (1654)
Frühere Namen Nowobalagansk
Siedlung städtischen Typs seit 1961
Bevölkerung 4109 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 425 m
Zeitzone UTC+8
Telefonvorwahl (+7) 39548
Postleitzahl 666391
Kfz-Kennzeichen 38, 85, 138
OKATO 25 201 551
Website balagansk.adminbalagansk.ru
Geographische Lage
Koordinaten 54° 1′ N, 103° 3′ OKoordinaten: 54° 1′ 0″ N, 103° 3′ 0″ O
Balagansk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Balagansk (Oblast Irkutsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Irkutsk

Balagansk (russisch Балага́нск) ist eine Siedlung städtischen Typs und ehemalige Stadt in der Oblast Irkutsk in Russland mit 4109 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt etwa 200 km Luftlinie nordnordwestlich des Oblastverwaltungszentrums Irkutsk am linken Ufer der dort zum Bratsker Stausee angestauten Angara.

Balagansk ist Verwaltungszentrum des Rajons Balaganski sowie Sitz und einzige Ortschaft der Stadtgemeinde Balaganskoje gorodskoje posselenije.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort geht auf einen 1654 errichteten Ostrog zurück. 1775 erhielt er die Stadtrechte als Verwaltungssitz eines Ujesds, der allerdings bereits 1783 wieder aufgelöst wurde. Ab 1856 war Balagansk Verwaltungssitz eines Okrugs des Gouvernements Irkutsk, der ab 1898 wieder als Ujesd bezeichnet wurde. Nachdem zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Transsibirische Eisenbahn viel weiter südlich vorbeigeführt worden war, verlor der Ort seine Bedeutung, 1924 mit der Auflösung des Ujesds seine administrative Funktion und am 6. Januar 1925 die Stadtrechte.

Schon 1926 wurde Balagansk wieder Verwaltungssitz eines nach ihm benannten Rajons. Bei der Flutung des Bratsker Stausees ab 1961 wurde die alte Ortschaft völlig überflutet und durch eine ab 1957 errichtete nahe gelegene Ortschaft in höherer Lage ersetzt. 1961 gilt als Gründungsjahr des neuen Balagansk, das dementsprechend anfangs als Nowobalagansk, „Neu-Balagansk“ bezeichnet wurde und im gleichen Jahr den Status einer Siedlung städtischen Typs erhielt. Der Rajon wurde zum 1. Februar 1963 aufgelöst und an den Salarinski rajon angeschlossen; Balagansk selbst gehörte ab 1965 zum Ust-Udinski rajon, bis 1989 erneut der Balaganski rajon ausgegliedert wurde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 1314
1939 3117
1959 3074
1970 4493
1979 4107
1989 4136
2002 4307
2010 4109

Anmerkung: Volkszählungsdaten (bis 1959 alte Ortschaft)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Balagansk verläuft die Regionalstraße 25N-009 (ehemals R420) von Salari nach Schigalowo an der Lena. Bei Salari besteht Anschluss an die föderale Fernstraße R255 Sibir (ehemals M53) Nowosibirsk – Irkutsk; dort befindet sich auch an der Transsibirischen Eisenbahn, knapp 70 km von Balagansk entfernt, die nächstgelegene Bahnstation. Bei Balagansk überquert die 25N-009 per Autofähre den Bratsker Stausee; am jenseitigen, rechten Ufer zweigt die flussabwärts führende Regionalstraße 25N-002 in das gut 15 km entfernte benachbarte Rajonzentrum Ust-Uda ab.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Balagansk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 g. po Irkutskoj oblasti (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010 für die Oblast Irkutsk). online