Ballauf und Schenk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tatort Logo.svg Ballauf und Schenk
Dietmar Bär (Schenk) und Klaus Behrendt (Ballauf) (2016)

Dietmar Bär (Schenk) und Klaus Behrendt (Ballauf) (2016)

Sender WDR
Aktiv seit 1997
Ort Köln
Fälle 70
Vorgänger Flemming
Team
Rechtsmediziner Joseph Roth
Lissy Pütz
Staatsanwalt von Prinz
Franziska Lüttgenjohann
Tobias Reisser
(seit 1997)
(1997–2000)
(1997–2014)
(2000–2014)
(seit 2014)
Ballauf und Schenk (Nordrhein-Westfalen)
Ballauf und Schenk

Ermittlungsort Köln (NRW)

Die fiktiven Kriminalhauptkommissare Max Ballauf und Alfred („Freddy“) Schenk sind die Hauptfiguren der in Köln spielenden Folgen der ARD-Fernsehreihe Tatort. Seit 1997 werden die für den WDR produzierten Krimis mit dem Ermittlerteam ausgestrahlt. Klaus Behrendt und Dietmar Bär spielen die Hauptrollen.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der WDR produziert derzeit rund drei Kölner Tatorte pro Jahr. Das Team gehört mit seinen fast 70 Folgen zu den meistbeschäftigten Ermittlerteams des Tatort-Universums. Ballauf war zudem zuvor bereits an acht Düsseldorfer Tatort-Folgen mit dem Ermittlerteam Flemming, Koch und Ballauf beteiligt. Fast jede Episode endet an einer Imbissbude am Rhein mit dem Blick zum Kölner Dom. Diese wird eigens für die Dreharbeiten dort zwischen der Deutzer- und der Severinsbrücke in Köln-Deutz positioniert.[1]

Eine Besonderheit des Kölner Tatortes sind die Koproduktionen des WDR mit dem MDR, von denen bislang vier gemeinsame Folgen ausgestrahlt wurden. 2000 und 2002 wurden die Folgen Quartett in Leipzig und Rückspiel ausgestrahlt, bei denen die Kölner Kommissare gemeinsam mit ihren Leipziger Kollegen Ehrlicher (Peter Sodann) und Kain (Bernd Michael Lade) ermittelten. In den beiden Tatorten Kinderland und Ihr Kinderlein kommet (Erstausstrahlung: 8. und 9. April 2012) ermittelten erneut Leipzig und Köln zusammen. Diesmal trafen Ballauf und Schenk in dem Mordfall einer vermissten jungen Frau aus Leipzig auf Saalfeld und Keppler; bei der Doppelfolge handelte es sich um das Crossover innerhalb des Tatort-Universums, das mehr als eine Folge umfasste.

Die Darsteller Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär haben bereits vor ihrer Kommissarslaufbahn in Köln in Schimanski-Tatorten mitgespielt: Dietmar Bär 1984 in der 159. Folge Zweierlei Blut und Klaus J. Behrendt 1990 in der 234. Folge Schimanskis Waffe. In der Rolle des Kommissars Ballauf wirkte Klaus J. Behrendt zudem von 1992 bis 1994 in acht Folgen als Assistent von Kommissar Flemming (Martin Lüttge) im Düsseldorfer Tatort mit.

Figuren aus den Kölner Tatort-Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Max Ballauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klaus Behrendt (2011)

Kriminalhauptkommissar Max Ballauf, gespielt von Klaus J. Behrendt, hat als Kriminalhauptmeister zusammen mit Hauptkommissar Bernd Flemming und Kommissarin Miriam Koch bei der Kriminalpolizei Düsseldorf gearbeitet, bevor er nach Kanada auswanderte. Zwei Jahre später absolvierte er in Florida eine vierjährige Spezialausbildung bei der Drogenfahndung. Nachdem in den USA bei einem Einsatz Ballaufs Freundin stirbt und er betrunken am Steuer erwischt wird, wird er ausgewiesen. Das BKA versetzt ihn nach Köln, wo er Freddy Schenk die sicher geglaubte Stelle als Leiter der Mordkommission wegschnappt.[2][3] Ballauf, der frühere Draufgänger, der keine Schwierigkeiten hatte, Frauen zu erobern, ist, nachdem er das 40. Lebensjahr überschritten hat, nachdenklicher geworden. Er stellt sich öfter die Frage, ob es richtig war, allein zu leben, nachdem ihn seine Frau zusammen mit den zwei kleinen Kindern verlassen hatte, kurz bevor er nach Kanada auswanderte, tut sich aber schwer mit einer neuen Beziehung.[4][5]

Alfred („Freddy“) Schenk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dietmar Bär (2011)

Alfred – genannt „Freddy“ – Schenk, gespielt von Dietmar Bär, ist Kriminalober-, später -hauptkommissar bei der Mordkommission 3. Er ist ein sehr verlässlicher und ruhiger Arbeitskollege von ausgesprochener Loyalität und allgemeiner Beliebtheit. Computer und EDV stehen bei ihm hoch im Kurs, ebenso wie seine ausgefallenen älteren und häufig amerikanischen Autos, die er sich meistens aus dem Fundus polizeilich beschlagnahmter Fahrzeuge besorgt und im Dienst fährt. Er war etwa ein Jahr lang „heimlicher Chef“ der Abteilung und davon überzeugt, die Stelle des Leiters zu bekommen. Diese wurde jedoch an Ballauf vergeben, was der Grund für eine anfangs schwierige Zusammenarbeit war. Sich selbst sieht er als „Großstadtcowboy“, was durch seine Leidenschaft zu Cowboystiefeln dargestellt wird. Selbst Sohn eines Polizisten, ist er am 25. August 1958 in Dortmund geboren, verheiratet und hat zwei Kinder.[2][3]

Rechtsmediziner Joseph Roth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joe Bausch, im wirklichen Leben Gefängnisarzt in der JVA in Werl, spielt seit 1997 die Rolle des Pathologen und Rechtsmediziners Joseph Roth.

Weitere Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Norbert Jütte, Assistent von Ballauf und Schenk seit 2018 (Roland Riebeling)
  • Staatsanwalt Wolfgang von Prinz, 1997 bis 2014 (Christian Tasche)
  • Tobias Reisser, Assistent von Ballauf und Schenk von 2014 bis 2018 (Patrick Abozen)
  • Franziska Lüttgenjohann, von 2000 bis 2014[6] Assistentin von Ballauf und Schenk (Tessa Mittelstaedt)
  • Lissy Pütz, 1997 bis 2000 Assistentin von Ballauf und Schenk (Anna Loos)
  • Melanie Schenk, Freddys jüngere Tochter (Karoline Schuch) in „Bestien“, „Erfroren“, „Spätschicht“, „Verdammt“, „Schmale Schultern“ und „Familienbande“
  • Polizeihauptmeister Heinz Obst (Arved Birnbaum), in „Drei Affen“, „Die Frau im Zug“, „Schützlinge“, „Schlaf, Kindlein, schlaf“ und „Pechmarie“
  • Polizeipsychologin Dr. Lydia Rosenberg (Juliane Köhler), mit der Ballauf ein Verhältnis hat, in „Mit ruhiger Hand“, „Altes Eisen“, „Keine Polizei“, „Wahre Liebe“, „Narben“ und „Nachbarn“
  • Herbert Paul Assenbacher, Leiter der Drogenfahndung (Paul Faßnacht), in „Willkommen in Köln“ und „Die Frau im Zug“
  • Sonja Schenk, Freddys ältere Tochter (Natalie Spinell) in „Kinder der Gewalt“ und „Licht und Schatten“
  • Richard Schenk, Freddys Onkel (Traugott Buhre), in „Bildersturm“
  • Gertrud Schenk, Freddys Großmutter (Ilse Werner), in „Bittere Mandeln“
  • Margot Schenk, Freddys Großmutter (Helga Göring), in „Hundeleben“

Fälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fall Titel Erstausstrahlung Folge Autor Regie Besonderheiten
1 Willkommen in Köln 05. Okt. 1997 371 Niki Stein Kaspar Heidelbach
2 Bombenstimmung 12. Okt. 1997 372 Peter Zingler, nach einer Idee von Michael Fengler und Margot Rothkirch Kaspar Heidelbach
3 Manila 19. Apr. 1998 383 Niki Stein Niki Stein Thema Kinderhandel und Sextourismus; Dreharbeiten auf den Philippinen. Das Schicksal der Straßenkinder in Manila war Anlass zur Gründung des Hilfsvereins „Tatort – Straßen der Welt e. V.“ durch Mitglieder des Tatort-Teams.[7]
4 Bildersturm 21. Juni 1998 388 Robert Schwentke, Jan Hinter Niki Stein Nominiert für den Adolf-Grimme-Preis; Goldener Gong an Klaus J. Behrendt, Dietmar Bär und Gunther Witte
5 Streng geheimer Auftrag 11. Okt. 1998 398 Markus Fischer Markus Fischer
6 Restrisiko 14. Feb. 1999 406 Peter Zingler Claus-Michael Rohne
7 Kinder der Gewalt 2. Mai 1999 411 Edgar von Cossart, Ben Verbong Ben Verbong
8 Licht und Schatten 04. Juli 1999 416 Wolfgang Panzer Wolfgang Panzer
9 Drei Affen 26. Sep. 1999 422 Robert Schwentke, Jan Hinter Kaspar Heidelbach
10 Martinsfeuer 05. Dez. 1999 429 Günter Schütter Niki Stein
11 Bittere Mandeln 05. Mär. 2000 437 Karl-Heinz Käfer Kaspar Heidelbach
12 Trittbrettfahrer 16. Juli 2000 447 Markus Fischer Markus Fischer
13 Direkt ins Herz 06. Aug. 2000 449 Wolfgang Panzer Wolfgang Panzer Gastauftritt von Flemming.[8] Letzte Folge mit Anna Loos als Lissy Pütz.
14 Quartett in Leipzig 26. Nov. 2000 458 Hans-Werner Honert, Fred Breinersdorfer, Wolfgang Panzer Kaspar Heidelbach Gastauftritt von Ehrlicher und Kain
15 Die Frau im Zug 17. Dez. 2000 460 Martin Gies Axel Götz
16 Mördergrube 25. Feb. 2001 463 Robert Schwentke Christiane Balthasar
17 Kindstod 17. Juni 2001 472 Edgar von Cossart Claudia Garde Deutscher Fernsehpreis 2001 („Beste Schauspielerin Nebenrolle“) an Anna Thalbach; Goldener Gong an die Produzentin Sonja Goslicki.
18 Bestien 07. Okt. 2001 487 Norbert Ehry Kaspar Heidelbach
19 Schützlinge 3. März 2002 493 Sönke Lars Neuwöhner, Sven S. Poser Martin Eigler
20 Schlaf, Kindlein, schlaf 16. Juni 2002 502 Jan Hinter, Stefan Cantz Peter Fratzscher
21 Verrat 01. Sep. 2002 509 Horst Vocks Hans Noever
22 Rückspiel 10. Nov. 2002 514 Wolfgang Panzer Kaspar Heidelbach Gastauftritt von Ehrlicher und Kain.[9]
23 Mutterliebe 23. März 2003 527 Züli Aladag, Feo Aladag Züli Aladag
24 Schattenlos 27. Apr. 2003 531 Thomas Stiller Thomas Stiller
25 Das Phantom 09. Juni 2003 535 Norbert Ehry Kaspar Heidelbach
26 Bermuda 14. Sep. 2003 540 Scarlett Kleint, Roswitha Seidel Manfred Stelzer
27 Hundeleben 12. Apr. 2004 563 Nina Hoger
28 Odins Rache 11. Juli 2004 569 Hannes Stöhr Hannes Stöhr Nominiert für den deutschen und europäischen Civis Fernsehpreis 2004.
29 Verraten und Verkauft 19. Sep. 2004 573 Peter Goslicki, Mario Giordano Peter F. Bringmann
30 Schürfwunden 13. Feb. 2005 589 Niki Stein, Frank Posiadly Niki Stein
31 Minenspiel 08. Mai 2005 597 Karl-Heinz Käfer Torsten C. Fischer Marler Fernsehpreis für Menschenrechte 2007.
32 Erfroren 21. Aug. 2005 605 Stephan Brüggenthies, Patrick Gurris Züli Aladag
33 Blutdiamanten 15. Jan. 2006 620 Sönke Lars Neuwöhner, Sven S. Poser Martin Eigler
34 Pechmarie 19. Mär. 2006 625 Jan Hinter, Stefan Cantz Hendrik Handloegten
35 Liebe am Nachmittag 05. Nov. 2006 645 Norbert Ehry Manuel Flurin Hendry
36 Die Blume des Bösen 01. Jan. 2007 651 Thomas Stiller Thomas Stiller
37 Nachtgeflüster 07. Okt. 2007 675 Jan Hinter, Stefan Cantz Torsten C. Fischer
38 Spätschicht 02. Dez. 2007 681 Thorsten Näter Thorsten Näter
39 Verdammt 27. Jan. 2008 687 Jürgen Werner Maris Pfeiffer
40 Müll 20. Apr. 2008 695 Achim Scholz Kaspar Heidelbach
41 Brandmal 19. Okt. 2008 708 Karl-Heinz Käfer Maris Pfeiffer
42 Rabenherz 25. Jan. 2009 719 Markus Busch Torsten C. Fischer
43 Mit ruhiger Hand 23. Aug. 2009 739 Jürgen Werner Maris Pfeiffer
44 Platt gemacht 04. Okt. 2009 742 Jan Hinter, Stefan Cantz Buddy Giovinazzo Gastauftritt von De Höhner
45 Klassentreffen 10. Jan. 2010 752 Jürgen Werner Kaspar Heidelbach
46 Kaltes Herz 21. Mär. 2010 759 Peter Dommaschk, Ralf Leuther Thomas Jauch
47 Schmale Schultern 12. Sep. 2010 771 Jürgen Werner, Stephan Wuschansky, Ulrich Brandt Christoph Schnee
48 Familienbande 05. Dez. 2010 782 Peter Goslicki, Hans Werner Thomas Jauch
49 Unter Druck 09. Jan. 2011 787 Dagmar Gabler Herwig Fischer
50 Altes Eisen 04. Sep. 2011 808 Mario Giordano Mark Schlichter
51 Auskreuzung 25. Sep. 2011 811 Karl-Heinz Käfer Torsten C. Fischer
52 Keine Polizei 08. Jan. 2012 823 Norbert Ehry Kaspar Heidelbach
53 Kinderland 08. Apr. 2012 834 Jürgen Werner Thomas Jauch Gastauftritt von Saalfeld und Keppler.[10]
54 Ihr Kinderlein kommet 09. Apr. 2012 835
55 Fette Hunde 02. Sep. 2012 841 André Georgi Andreas Kleinert
56 Scheinwelten 01. Jan. 2013 857 Johannes Rotter Andreas Herzog
57 Trautes Heim 21. Apr. 2013 871 Frank Koopmann, Roland Heep, Benjamin Hessler Christoph Schnee
58 Franziska 05. Jan. 2014 895 Jürgen Werner Dror Zahavi Letzte Folge mit Franziska Lüttgenjohann, aus Jugendschutzgründen erst ab 22:00 Uhr gesendet.
59 Der Fall Reinhardt 23. Mär. 2014 905 Dagmar Gabler Torsten C. Fischer
60 Ohnmacht 11. Mai 2014 911 Andreas Knaup Thomas Jauch
61 Wahre Liebe 28. Sep. 2014 918 Maxim Leo André Erkau Letzte Folge mit Christian Tasche, der während der Dreharbeiten verstarb.[11]
62 Freddy tanzt 01. Feb. 2015 934 Jürgen Werner Andreas Kleinert
63 Dicker als Wasser 19. Apr. 2015 944 Norbert Ehry Kaspar Heidelbach
64 Benutzt 26. Dez. 2015 967 Jens Maria Merz Dagmar Seume
65 Kartenhaus 28. Feb. 2016 977 Jürgen Werner Sebastian Ko
66 Narben 01. Mai 2016 985 Rainer Butt Torsten C. Fischer
67 Durchgedreht 21. Aug. 2016 990 Norbert Ehry Dagmar Seume
68 Wacht am Rhein 15. Jan. 2017 1007 Jürgen Werner Sebastian Ko
69 Tanzmariechen 19. Feb. 2017 1011 Jürgen Werner Thomas Jauch
70 Nachbarn 26. Mär. 2017 1016 Christoph Wortberg Torsten C. Fischer
71 Bausünden 21. Jan. 2018 1044 Uwe Erichsen, Wolfgang Wysocki Kaspar Heidelbach Letzte Folge mit Patrick Abozen
72 Mitgehangen 18. Mär. 2018 1052 Johannes Rotter Sebastian Ko
73 Familien 06. Mai 2018 1057 Christoph Wortberg Christine Hartmann

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Imbissbude beim Tatort-Fundus, abgerufen am 28. Oktober 2014.
  2. a b Ballauf & Schenk. Abgerufen am 9. Januar 2013.
  3. a b Ballauf und Schenk. Das Erste, abgerufen am 9. Januar 2013.
  4. Ballauf und Schenk bei tatort-fans.de. Abgerufen am 9. September 2014.
  5. Koch und Flemming/Max Ballauf bei tatort-fundus.de
  6. Tessa Mittelstaedt verabschiedet sich auf daserste.de, abgerufen am 3. Dezember 2013.
  7. Der Tatort „Manila“ – Ein Krimi mit Folgen. Tatort – Straßen der Welt e. V., abgerufen am 9. Januar 2013.
  8. Tatort: Direkt ins Herz. Serienjunkies.de KG, abgerufen am 9. Januar 2013.
  9. Tatort – Rückspiel. Westdeutscher Rundfunk, abgerufen am 9. Januar 2013.
  10. Doppel-„Tatort“: „Kinderland“ und „Ihr Kinderlein kommet“. Focus, 9. April 2012, abgerufen am 9. Januar 2013.
  11. Zum Tod von Christian Tasche alias Wolfgang von Prinz. Kollegen, Produktion und Redaktion trauern. DasErste.de, abgerufen am 26. September 2014.