Balsfjord (Kommune)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Karte
Wappen der Kommune Balsfjord
Balsfjord (Norwegen)
Balsfjord
Basisdaten
Kommunennummer: 5422
Provinz (fylke): Troms og Finnmark
Verwaltungssitz: Storsteinnes
Koordinaten: 69° 18′ N, 19° 12′ OKoordinaten: 69° 18′ N, 19° 12′ O
Fläche: 1.496,96 km²
Einwohner: 5.559 (1. Jan. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 4 Einwohner je km²
Sprachform: Bokmål
Webpräsenz:
Verkehr
Straße: Europastraße 6, Europastraße 8
Politik
Bürgermeister: Gunda Johansen (Ap) (2015)
Lage in der Provinz Troms og Finnmark
Lage der Kommune in der Provinz Troms og Finnmark

Balsfjord ist eine Kommune im norwegischen Fylke Troms og Finnmark. Die Kommune hat 5559 Einwohner (Stand: 1. Januar 2021). Verwaltungssitz ist die Ortschaft Storsteinnes.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt an Tromsø im Norden, Storfjord im Nordosten sowie Målselv im Süden. Des Weiteren besteht eine Seegrenze im Fjord Malangen zur Kommune Senja. Die Kommune umfasst das Gebiet rund um die Fjorde Malangen und Balsfjord (nordsamisch: Báhccavuotna). Der Malangen-Fjord liegt dabei an der Südgrenze, der Balsfjord im nördlicheren Gemeindeareal, wobei jedoch auch ein Gebiet nördlich des Fjords zur Kommune Balsfjord gehört. Zwischen den beiden Hauptfjorden liegt die Halbinsel Malangshalvøya, die zum Großteil zur Gemeinde gehört. Nur die nordwestliche Spitze geht in die Kommune Tromsø ein. Im inneren Bereich des Balsfjord liegen die beiden Ortschaften Storsteinnes und Nordkjosbotn.

Die Gemeinde reicht im Osten nahe an die Grenze zwischen Norwegen und Schweden heran.[2] Die Erhebung Vassdalsfjellet auf der Ostgrenze stellt mit einer Höhe von 1587 moh. den höchsten Punkt der Kommune Balsfjord dar.[3] Das Landesinnere im Osten ist von mehreren Tälern durchzogen, durch welche Flüsse in Richtung der Fjorde fließen.[2] Am See Sagelvvatnet befindet sich ein wegen seines Vogelbestands unter Naturschutz gestelltes Gebiet.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Großteil der Bevölkerung lebt im inneren Bereich des Balsfjords und den umliegenden Tälern. Der Rest der Einwohner verteilt sich vor allem auf die restlichen Küstenbereiche der Fjorde. Nach dem Zweiten Weltkrieg hielt sich die Einwohnerzahl mit wenigen Ausnahmen zumeist stabil oder ging zurück. In den 2010er-Jahren kam es diesbezüglich zu einer Trendwende.[4] In der Gemeinde liegen zwei sogenannte Tettsteder, also zwei Ansiedlungen, die für statistische Zwecke als eine Ortschaft gewertet werden. Diese sind Storsteinnes mit 1079 und Nordkjosbotn mit 480 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2021).[5]

Die Einwohner der Gemeinde werden Balsfjording genannt.[6] Offizielle Schriftsprache ist wie in vielen Kommunen in Troms og Finnmark Bokmål, also die weiter verbreitete der beiden norwegischen Sprachformen.[7]

Jahr 1986 1990 1995 2000 2005 2010 2015 2020
Einwohnerzahl[8] 6717 6378 6085 5749 5560 5515 5720 5559

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kommune Balsfjord entstand im Jahr 1860 durch die Abspaltung von Tromsøysund. Balsfjord hatte dabei bei seiner Gründung 3610 Einwohner, Tromsøysund verblieb mit 2633 Personen. Zum 1. Januar 1871 wurde Malangen mit 1425 Einwohnern von Balsfjord abgetrennt. Danach wurde Balsfjord noch von 2255 Personen bewohnt. Die erneute Zusammenlegung von Malangen mit zu diesem Zeitpunkt 1940 und Balsfjord mit 5053 Einwohnern erfolgte zum 1. Januar 1964. Am 1. Januar 1966 wurde ein von 131 bewohntes Gebiet an die Gemeinde Målselv überführt.[9] Bis zum 31. Dezember 2019 gehörte Balsfjord der damaligen Provinz Troms an. Sie ging im Zuge der Regionalreform in Norwegen in die zum 1. Januar 2020 neu geschaffene Provinz Troms og Finnmark über.[10]

Die ursprünglich im Gebiet siedelnden Samen wurden in der Vergangenheit aus der Region verdrängt.[11] Im Januar 2017 wurde ein Prozess gestartet, die vielen nur inoffiziell bestehenden samischen geografischen Bezeichnung auch offiziell anerkennen zu lassen.[12]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Balsfjord verläuft in Nord-Süd-Richtung die Europastraße 6 (E6), die in Norwegen vom Südosten des Landes bis nach Nordnorwegen führt. Bei Nordkjosbotn mündet die Europastraße 8 (E8) in die E6. Diese führt von Tromsø aus dem Nordwesten kommend an der Nordküste des Balsfjords in den Osten. Außerhalb der Kommune zweigt die E8 wieder von der E6 ab und führt an die schwedische Grenze.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde gehört zu den am besten für die Landwirtschaft geeigneten in der Region Troms mit einer vergleichsweise großen landwirtschaftlich genutzten Fläche. Wichtige Bereiche für die Landwirte sind die Rinder-, Schaf- und Ziegenhaltung. Balsfjord ist die Kommune mit der größten Ziegenhaltung Norwegens und in Storsteinnes liegt der größte Ziegenkäseproduzent des Landes. Die Lebensmittelproduktion ist die wichtigste Industriebranche. Neben der Herstellung von Ziegenkäse wird in Nordkjosbotn auch Bier gebraut. Von Bedeutung ist zudem die Forstwirtschaft und die Fischerei, wobei vor allem in Gewässern außerhalb der Kommune gefischt wird.[4] Im Jahr 2020 arbeiteten von etwa 2600 Arbeitstätigen nur 1800 in Balsfjord selbst, über 400 waren in Tromsø tätig. Die weiteren verteilten sich auf Gemeinden wie Målselv oder Storfjord.[13]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Herkunft des Namens Balsfjord ist nicht genau bekannt. Der Bestandteil „Bals- “ könnte sich vom Namen des Gottes Balder ableiten oder vom samischen Wort „balsa“.[14]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen einige rund 6.000 Jahre alte Felsritzungen bei der Ortschaft Tennes, das alte Markthaus von Nordby und ein Sägewerk aus dem 18. Jahrhundert in Aursfjord. In Storsteinnes liegen das Balsfjord Fjordmuseum und das Våtmarksenter.[4]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Balsfjord – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 07459: Alders- og kjønnsfordeling i kommuner, fylker og hele landets befolkning (K) 1986 – 2021 Statistisk sentralbyrå. 23. Februar 2021 (norwegisch)
  2. a b c Balsfjord kommune. In: Norgeskart. Abgerufen am 11. August 2021 (norwegisch).
  3. Høgaste fjelltopp i kvar kommune. Kartverket, 25. Mai 2021, abgerufen am 11. August 2021 (norwegisch (Nynorsk)).
  4. a b c Geir Thorsnæs: Balsfjord. In: Store norske leksikon. Abgerufen am 11. August 2021 (norwegisch).
  5. Population and land area in urban settlements. Statistisk sentralbyrå, 26. Oktober 2021 (englisch).
  6. Innbyggjarnamn. Språkrådet, abgerufen am 11. August 2021 (norwegisch (Nynorsk)).
  7. Forskrift om målvedtak i kommunar og fylkeskommunar (målvedtaksforskrifta). In: Lovdata. 6. Januar 2020, abgerufen am 11. August 2021 (norwegisch).
  8. Population. Municipalities, pr. 1.1., 1986 - latest year. In: ssb.no. Abgerufen am 11. August 2021 (englisch).
  9. Dag Juvkam: Historisk oversikt over endringer i kommune- og fylkesinndelingen. (PDF) In: ssb.no. 1999, abgerufen am 11. August 2021 (norwegisch).
  10. Kommunal- og moderniseringsdepartementet: Nye kommune- og fylkesnummer fra 2020. In: regjeringen.no. 27. Oktober 2017, abgerufen am 11. August 2021 (norwegisch).
  11. Thor Anders Angelsen: Tromsø-samene som ble «svensksamer». iTromsø, 28. Dezember 2018, abgerufen am 19. August 2020 (norwegisch (Bokmål)).
  12. Godkjenning av samiske stedsnavn i Balsfjord. Balsfjord Kommune, 23. Januar 2017, abgerufen am 19. August 2020 (norwegisch).
  13. Pendlingsstrømmer. Statistics Norway, abgerufen am 11. August 2021 (norwegisch).
  14. Balsfjord. In: Norsk stadnamnleksikon. Abgerufen am 19. August 2020 (norwegisch).