Baltic Beverages Holding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Baltic Beverages Holding AB (BBH) ist ein auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion tätiges, in Schweden registriertes Brauerei-Unternehmen mit Hauptsitz in Stockholm und Sankt Petersburg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baltic Beverages Holding AB wurde 1991 als 50:50-Gemeinschaftsunternehmen der finnischen Brauerei Hartwall und der schwedischen Brauerei Pripps (Biermarke Pripps Blå) gegründet. Pripps fusionierte 1995 mit der norwegischen Brauerei Ringnes zu Pripps Ringnes, woran der norwegische Mischkonzern Orkla zunächst als größter Minderheitsaktionär, dann mehrheitlich und schließlich zu 100 % beteiligt war. Im Jahr 2000 fusionierte Pripps Ringnes mit der dänischen Brauereigruppe Carlsberg AS, Hartwall wurde 2002 von Scottish & Newcastle übernommen. Bis 2008 war die BBH somit ein 50:50-Joint-Venture von Carlsberg AS und Scottish & Newcastle, nach der Übernahme von S&N durch Carlsberg und Heineken gehört BBH zu 100 % zur Carlsberg-Gruppe. BBH ist zurzeit Mehrheitseignerin von insgesamt 18 Brauereien, davon zehn in Russland, drei in der Ukraine, vier in den Baltischen Staaten und einer in Kasachstan. 2005 hatte die Baltic Beverages Holding AB 14.000 Angestellte, einen Netto-Umsatz von 1,7 Milliarden Euro und einen EBIT von 351 Millionen Euro.

Marken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Russland Ukraine Baltische Staaten Kasachstan
Baltika Slavutich Saku Irbis
Arsenalnoe Lvivske Rock Derbes
Yarpivo Baltika Aldaris Baltika
Nevskoye Arsenal Švyturys-Utenos Alma-Ata
Uralskiy Master
Volga
Don