Banacek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fernsehserie
Titel Banacek
Originaltitel Banacek
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahre 1972–1974
Produktions-
unternehmen
Universal Television
Länge 90 Minuten
Episoden 17 in 2 Staffeln (Liste)
Genre Krimiserie
Idee Anthony Wilson
Musik Billy Goldenberg
Erstausstrahlung 20. März 1972 auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
31. März 1973 auf ARD
Besetzung

Hauptdarsteller:

Nebendarsteller:

Synchronisation

Banacek ist eine US-amerikanische Krimiserie in Spielfilmlänge mit George Peppard in der Titelrolle des Thomas Banacek als Privatdetektiv in Boston. Die insgesamt sechzehn Folgen plus Pilotfilm wurden von 1972 bis 1974 im Rahmen des NBC Mystery Movie zunächst abwechselnd mit den frühzeitig abgesetzten Serien Cool Million und Madigan ausgestrahlt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Banacek, ein polnischstämmiger US-Amerikaner, ist als unabhängiger Privatdetektiv für die Bostoner Versicherungsgesellschaft Casualty Company tätig, für die er Fälle von Kunstraub bearbeitet. Seine Erfolge und die damit verbundene Prämie von 10 % des Versicherungswertes erlauben ihm nicht nur ein Luxusleben im exklusiven Stadtteil Beacon Hill, sondern auch den Unterhalt eines 1941er Packard Clipper-Oldtimers, den er von seinem Chauffeur Jay Drury steuern lässt. Neben Drury erhält er Hilfe von seinem Freund Felix Mulholland, einem Buchhändler. Gelegentlich ist auch Carlie Kirkland zu sehen, eine Rivalin Banaceks im Versicherungsgeschäft.

In jeder Folge wird ein scheinbar unmöglicher Raub unter den Augen der Wachen durchgeführt. Niemand anderes als Banacek ist in der Lage, das Verbrechen aufzuklären. Zudem wird die polnische Herkunft des Hauptdarstellers durch angebliche, alte polnische Sprichwörter unterstrichen, die zu einem Markenzeichen der Serie wurden.[1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 630. Folge der Zeichentrickserie Die Simpsons mit dem Titel Manacek (Originaltitel: Homer Is Where The Art Isn’t) parodiert die Serie Banacek. Der dem Original nachempfundene Serienvorspann von Banacek ersetzt in dieser Folge das eigentliche Intro der Simpsons, inklusive deren Titelmelodie. Die Figur des Manacek entspricht in Auftreten und Aussehen dem des von George Peppard dargestellten Versicherungsdetektivs.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Synchronbuch von Peter Wesp unter der Dialogregie von Dietmar Behnke im Auftrag der Berliner Synchron.[2]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Thomas Banacek George Peppard Rolf Schult
Jay Drury Ralph Manza Friedrich Georg Beckhaus
Carlie Kirkland Christine Belford Gisela Fritsch
Cavanaugh George Murdock Heinz Theo Branding

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pilotfilm strahlte die ARD am 31. März 1973 aus.[3][4] Die zwei Staffeln liefen in verschiedenen Fernsehsendern. In den 1970er Jahren lief die Serie im DDR-Fernsehen. In den 1990er Jahren zeigte RTL Television die Krimiserie mit weiteren, bisher nicht ausgestrahlten, Episoden. Die Folgen 14 und 16 kamen in Deutschland bisher nicht zur Ausstrahlung, da keine deutsche Synchronfassung vorliegt.

Pilotfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 1 Jagd auf Millionen Dollar Banacek: Detour to Nowhere 20. März 1972 31. März 1973 Jack Smight Anthony Wilson

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch Gaststars
1 1 Falsches Spiel Let's Hear It for a Living Legend 13. Sep. 1972 unbekannt Jack Smight Del Reisman Stefanie Powers, Robert Webber, Anitra Ford, John Brodie
2 2 Zug um Zug –
DDR-Titel: Der verschwundene Phönix
Project Phoenix 27. Sep. 1972 17. Juli 1976 (DDR 1) Richard T. Heffron David Moessinger William Windom, Joanna Pettet, Bert Convy
3 3 Das Kreuz von Bayonne No Sign of the Cross 11. Okt. 1972 2. Sep. 1977 (DDR 2) Daryl Duke Robert Presnell Jr.,
Howard Browne
Broderick Crawford, Louise Sorel
4 4 Der große Bluff A Million the Hard Way 1. Nov. 1972 29. Apr. 1994 (RTL Television) Bernard L. Kowalski Stanley Ralph Ross Margot Kidder, Stanley Ralph Ross
5 5 Die gestohlenen Könige –
DDR-Titel: Der gestohlene König
To Steal a King 15. Nov. 1972 5. Apr. 1977 (DDR 1) Lou Antonio Stephen Kandel Kevin McCarthy, Brenda Vaccaro, Pernell Roberts, Janis Paige, Roger C. Carmel
6 6 Asche zu Asche Ten Thousand Dollars a Page 10. Jan. 1973 3. Apr. 1994 (RTL Television) Richard T. Heffron Paul Playdon Stella Stevens, David Doyle, David Wayne, Ted Cassidy
7 7 In letzter Sekunde –
DDR-Titel: Gemälderaub in Boston
The Greatest Collection of Them All 24. Jan. 1973 31. Juli 1976 (DDR 1) George McCowan Theodore J. Flicker Penny Fuller, Mike Farrell, Penny Marshall, Garry Walberg
8 8 Fahrstuhl in den Knast The Two Million Clams of Cap'n Jack 7. Feb. 1973 8. Apr. 1994 (RTL Television) Richard T. Heffron Stanley Ralph Ross, Shirl Hendryx, Pat Fielder, Richard M. Bluel Andrew Duggan, Jessica Walter, David White

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch Gaststars
9 1 Nur 48 Stunden No Stone Unturned 3. Okt. 1973 31. Mär. 1994 (RTL Television) Richard T. Heffron Stephen Lord, Robert Van Scoyk, Lee Santley, George Sheldon Smith Candy Clark, Scott Brady, Gary Lockwood
10 2 Diagnose Tod If Max Is So Smart, Why Doesn't He Tell Us Where He Is? 7. Nov. 1973 unbekannt Bernard L. Kowalski Robert Van Scoyk Anne Baxter, Richard Jordan, Sabrina Scharf
11 3 Der 3-Millionen-Dollar-Überfall The Three Million Dollar Piracy 21. Nov. 1973 15. Apr. 1994 (RTL Television) Andrew V. McLaglen Stanley Ralph Ross, Robert Van Scoyk, Jack Turley Christine Belford, Arlene Martel
12 4 Der griechische Kelch The Vanishing Chalice 15. Jan. 1974 16. Apr. 1994 (RTL Television) Bernard L. Kowalski Morton Fine Cesar Romero, John Saxon
13 5 Aufs falsche Pferd gesetzt Horse of a Slightly Different Color 22. Jan. 1974 unbekannt Herschel Daugherty Harold Livingston, Jimmy Sangster Anne Francis, Terry Wilson, Lane Bradbury, Harry Carey, Jr.
14 6 Rocket to Oblivion 12. Feb. 1974 Andrew V. McLaglen Robert Van Scoyk Linda Evans
15 7 Die Flugzeugentführung Fly Me – If You Can Find Me 19. Feb. 1974 22. Apr. 1994 (RTL Television) Bernard L. Kowalski Harold Livingston Victoria Principal, Sterling Hayden
16 8 Now You See Me, Now You Don’t 12. März 1974 Bernard McEveety Stanley Roberts Gretchen Corbett, Peter Marshall

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 erschien die Serie in den Vereinigten Staaten auf DVD, die Box enthielt jedoch nicht den Pilotfilm.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emmyverleihung

  • 1973: Nominierung in der Kategorie Kameraführung für Sam Leavitt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Frank DeCaro: A Slick Sleuth From the ’70s Is Back, on a Budget. In: nytimes.com. The New York Times, 22. Juli 2007, abgerufen am 2. Dezember 2020 (englisch).
  2. Banacek. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 2. Dezember 2020.
  3. Episodenliste. In: wunschliste.de. Abgerufen am 2. Dezember 2020.
  4. Episode List. In: imdb.com. Internet Movie Database, abgerufen am 2. Dezember 2020 (englisch).