Bandaranaike International Airport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bandaranaike International Airport

බණ්ඩාරනායක ජාත්‍යන්තර ගුවන්තොටුපොල
கொழும்பு பன்னாட்டு வானூர்தி நிலையம்

Sri Lanka Colombo Airport.JPG
Kenndaten
ICAO-Code VCBI
IATA-Code CMB
Koordinaten
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 35 km nördlich von Colombo
Bahn Expresszug nach Colombo
Nahverkehr Shuttle-Bus zur Colombo Haupt-Busstation im 15-Minuten-Takt
Basisdaten
Eröffnung 1967 (Neueröffnung)
Betreiber Airports and Aviation Services Ltd
Passagiere 4.892.025[1] (2006)
Luftfracht 172.147 t[1] (2006)
Flug-
bewegungen
41.717[1] (2006)
Start- und Landebahn
04/22 3350 m × 45 m Asphalt

i1 i3


i8 i10 i12

i14

Der Bandaranaike International Airport (zeitweise auch bezeichnet als Katunayake International Airport; IATA-Code: CMB; ICAO-Code: VCBI) ist der einzige Flughafen in Sri Lanka, der im internationalen Linienflugverkehr angeflogen wird. Er befindet sich in Katunayake, etwa 35 km nördlich von Colombo. Betreiber ist das Unternehmen Airport and Aviation Services (Sri Lanka) Ltd. Der Colombo-Katunayaka-Expressway verbindet die Hauptstadt mit dem Flughafen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der rund 35 km nördlich von Colombo gelegene internationale Flughafen wurde 1942 von der Royal Air Force als Luftwaffenbasis RAF Negombo eingerichtet. Nachdem die RAF den Flugplatz am 1. November 1957 an die Luftwaffe Ceylons abgetreten hatte, wurde er in Katunayake Airport umbenannt. Eine kurzzeitige zivile Nutzung fand erstmals ab dem 1. März 1958 statt, weil die Startbahn des internationalen Flughafens Colombo-Ratmalana saniert werden musste.[2] Daneben wurde der Flughafen weiterhin militärisch genutzt.

In den frühen 1960er-Jahren zeichnete sich ab, dass der südlich von Colombo gelegene Ratmalana Airport, über dem damals der internationale Flugverkehr abgewickelt wurde, aufgrund seiner zu kurzen Startbahn und seines zu kleinen Terminals nicht mehr den Anforderungen entsprach. Die Regierung des Dominion Ceylons beschloss, den Katunayake Airport zum neuen internationalen Flughafen auszubauen. Kanada unterstützte das Vorhaben finanziell.[3] In einem ersten Schritt wurde 1965 die Start- und Landebahn von 1840 m auf 3350 m verlängert.

Im Jahr 1967 erfolgte die Neueröffnung des Flughafens, der zunächst den Namen Katunayake International Airport trug. Das erste vor Ort ansässige Unternehmen war die 1947 gegründete Air Ceylon, die bis dahin auf dem Ratmalana Airport beheimatet war. Der Ausbau des Terminals und des Vorfeldes wurde 1968 abgeschlossen. Im Jahr 1970 erhielt der Flughafen erstmals den Namen Bandaranaike International Airport, benannt nach dem ehemaligen Premierminister S. W. R. D. Bandaranaike (1899–1959). Ab 1977 trug er erneut den Namen Katunayake International Airport, bis er 1995 wieder den Namen Bandaranaike International Airport erhielt.[3]

Am 24. Juli 2001 wurde von der Liberation Tigers of Tamil Eelam ein Terroranschlag auf den Flughafen verübt. 14 Selbstmordattentäter zündeten zahlreiche Bomben, wobei 26 zivile und militärische Flugzeuge beschädigt oder zerstört wurden. Die Aktion war der schwerste Terrorakt der Luftfahrtgeschichte in puncto Luftfahrzeugschädigung. Aufgrund neuer Bedrohung wurde der Flughafen am 27. April 2007 ganztägig geschlossen.[4] Etwa einen Monat zuvor wurde die benachbarte Luftwaffenbasis von Terroristen beschossen.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c ACI
  2. Flight International, 7. Februar 1958
  3. a b The Sunday Times, Building an International Airport, 2. November 2008 (englisch), abgerufen am 24. März 2016
  4. Artikel von The Australian (englisch)