Bandit (Rapper)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Dr letscht wos git
  CH 16 25.09.2008 (5 Wo.) [1]
Zrugg id Zuäkunft
  CH 8 14.03.2010 (6 Wo.)
Für immer
  CH 11 09.03.2014 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/ohne Quellen
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Bandit (bürgerlich Patrick Mitidieri) ist ein Schweizer Hip-Hop-Künstler aus Glarus. Er ist Teil der Hip-Hop-Formation Luut & Tüütli.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bandit ist im sogenannten Zigerschlitz im Kanton Glarus aufgewachsen. Er ist Gründungsmitglied und Rapper der Hip-Hop-Gruppe Luut & Tüütli, der auch der Rapper Shpoiz (bürgerlich Michel Zweifel) angehört. Am 3. Oktober 2008 veröffentlichte er sein Soloalbum Dr letscht wos git, auf welchem er unter anderem mit Mondo Marcio und Kool Savas zusammenarbeitete, über das Label Nation Music und konnte damit Platz 16 der Schweizer Album-Charts erreichen.

2008 kündigte Mitidieri seine Stelle in einer Auto-Garage[2] um sich völlig der Musik zu widmen.[3] Am 26. Februar 2010 erschien sein zweites Album Zrugg id Zuäkunft mit Gastbeiträgen von Franky Kubrick und Lou Geniuz über Nation Music.

Bandit gehört, wie viele andere Ostschweizer Hip-Hop-Musiker auch, dem Kollektiv der Bauers an. Er tritt regelmäßig als Freestyle Rapper in Bern auf, unter anderem am Ultimate Battle im Bierhübeli, welches vom Chlyklass-Clan organisiert wird.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben
  • 2008: Dr letscht wos git
  • 2010: Zrugg id Zuäkunft
  • 2014: Für immer
Singles
  • 2011: Nöd allei
mit Luut & Tüütli
  • 2003: Und überhaupt... (EP)
  • 2005: Als chänteds Bärge versetzä
Sonstige

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hitparade.ch: Dr letscht wos git in der Hitparade
  2. Blick am Abend vom 2. März 2010, Seite 16
  3. 20 Minuten - Mundart-Rapper Bandit ist zurück