Bank Austria TennisTrophy 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bank Austria TennisTrophy 2009
Datum 26.10.2009 – 1.11.2009
Auflage 35
Navigation 2008 ◄ 2009 ► 2010
ATP World Tour
Austragungsort Wien
OsterreichÖsterreich Österreich
Turniernummer 337
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 500.000 
Finanz. Verpflichtung 574.750 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Philipp Petzschner
Vorjahressieger (Doppel) Weissrussland 1995Weißrussland Max Mirny
IsraelIsrael Andy Ram
Sieger (Einzel) OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
Sieger (Doppel) PolenPolen Łukasz Kubot
OsterreichÖsterreich Oliver Marach
Turnierdirektor Herwig Straka
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme DeutschlandDeutschland Daniel Brands (124)
Stand: 30. Mai 2016

Die Bank Austria TennisTrophy 2009 war ein Tennisturnier, das vom 26. Oktober bis 1. November 2009 in Wien stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2009 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Sankt Petersburg die St. Petersburg Open und in Lyon der Grand Prix de Tennis de Lyon gespielt, die wie die Bank Austria TennisTrophy zur Kategorie ATP World Tour 250 gehörten.

Keiner der Vorjahressieger (Philipp Petzschner im Einzelbewerb, Max Mirny und Andy Ram im Doppel) trat zur Titelverteidigung an. Im Einzel sicherte sich der Österreicher Jürgen Melzer seinen zweiten Titel auf der ATP Tour. Im Finale besiegte er den Kroaten Marin Čilić mit 6:4, 6:3. Er war der erste österreichische Sieger seit Horst Skoff im Jahr 1988 und erst der zweite überhaupt. Im Doppel setzte sich das polnisch-österreichische Duo Łukasz Kubot/Oliver Marach gegen das rein österreichische Team Julian Knowle/Jürgen Melzer knapp mit 2:6, 6:4, [11:9] durch. Auch hier war mit Marach das erste Mal seit 1988, und das zweite Mal überhaupt, ein Österreicher im Siegesteam (damals gewann Alexander Antonitsch gemeinsam mit dem Italiener Balázs Taróczy).

Das Teilnehmerfeld des Einzelbewerbs bestand aus 32 Spielern, jenes des Doppelbewerbs aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 500.000 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 574.750 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 22. bis 23. Oktober 2009 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
KolumbienKolumbien Alejandro Falla DeutschlandDeutschland Michael Berrer
DeutschlandDeutschland Dieter Kindlmann  
TschechienTschechien Lukáš Rosol  
SlowakeiSlowakei Dominik Hrbatý  

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eingetreten sind, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb sind je Spieler zu verstehen.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 86.500 €
Finale 150 45.950 €
Halbfinale 90 25.350 €
Viertelfinale 45 14.100 €
Achtelfinale 20 8.250 €
Erste Runde 0 4.790 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsfinale 0 390 €
Erste Runde 0 190 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 29.000 €
Finale 150 14.700 €
Halbfinale 90 8.000 €
Viertelfinale 45 4.300 €
Erste Runde 0 2.420 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. KroatienKroatien Marin Čilić Finale
02. TschechienTschechien Radek Štěpánek Viertelfinale
03. FrankreichFrankreich Gaël Monfils Viertelfinale
04. DeutschlandDeutschland Philipp Kohlschreiber Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. SpanienSpanien Nicolás Almagro Viertelfinale

06. SpanienSpanien Feliciano López Viertelfinale

07. OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer Sieg

08. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1 WC  KroatienKroatien M. Čilić 6 6                          
Q  KolumbienKolumbien A. Falla 2 3     1 WC  KroatienKroatien M. Čilić 7 6  
 DeutschlandDeutschland D. Brands 7 7      DeutschlandDeutschland D. Brands 67 4    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Kendrick 65 5       1 WC  KroatienKroatien M. Čilić 6 6  
   OsterreichÖsterreich D. Köllerer 6 6     6  SpanienSpanien F. López 1 4    
   FinnlandFinnland J. Nieminen 1 2        OsterreichÖsterreich D. Köllerer 3 3    
WC  OsterreichÖsterreich A. Haider-Maurer 4 4     6  SpanienSpanien F. López 6 6    
6  SpanienSpanien F. López 6 6       1 WC  KroatienKroatien M. Čilić 6 7  
4  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 6     4  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 4 64    
Q  DeutschlandDeutschland D. Kindlmann 1 3     4  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 6 3    
   TschechienTschechien J. Hernych 3 3        RumänienRumänien V. Crivoi 2 0 r  
   RumänienRumänien V. Crivoi 6 6       4  DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber 7 6  
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten W. Odesnik 6 5 7   5  SpanienSpanien N. Almagro 5 4    
Q  TschechienTschechien L. Rosol 2 7 66      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten W. Odesnik 4 4    
   AustralienAustralien P. Luczak 7 63 1   5  SpanienSpanien N. Almagro 6 6    
5  SpanienSpanien N. Almagro 5 7 6     1 WC  KroatienKroatien M. Čilić 4 3  
8  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 64 4     7  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 6  
   SerbienSerbien J. Tipsarević 7 6        SerbienSerbien J. Tipsarević 7 6    
   BelgienBelgien S. Darcis 3 2     LL  DeutschlandDeutschland M. Berrer 63 1    
LL  DeutschlandDeutschland M. Berrer 6 6          SerbienSerbien J. Tipsarević 6 68 6
   ItalienItalien A. Seppi 64 7 3   3  FrankreichFrankreich G. Monfils 4 7 3  
 TschechienTschechien J. Hájek 7 5 6    TschechienTschechien J. Hájek 1 6 4  
   SpanienSpanien G. García-López 5 4     3  FrankreichFrankreich G. Monfils 6 2 6  
3  FrankreichFrankreich G. Monfils 7 6          SerbienSerbien J. Tipsarević 6 65 4
7  OsterreichÖsterreich J. Melzer 7 7     7  OsterreichÖsterreich J. Melzer 4 7 6  
 SchweizSchweiz M. Chiudinelli 64 610     7  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 7    
 SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo 3 4     Q  SlowakeiSlowakei D. Hrbatý 4 5    
Q  SlowakeiSlowakei D. Hrbatý 6 6       7  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 6  
WC  OsterreichÖsterreich S. Koubek 6 4 4   2  TschechienTschechien R. Štěpánek 2 2    
 PortugalPortugal F. Gil 4 6 6    PortugalPortugal F. Gil 2 3    
 PolenPolen Ł. Kubot 4 1     2  TschechienTschechien R. Štěpánek 6 6    
2  TschechienTschechien R. Štěpánek 6 6      

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. KanadaKanada Daniel Nestor
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
1. Runde
02. PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
Viertelfinale
03. PolenPolen Łukasz Kubot
OsterreichÖsterreich Oliver Marach
Sieg
04. OsterreichÖsterreich Julian Knowle
OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
Finale

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  KanadaKanada D. Nestor
 SerbienSerbien N. Zimonjić
6 68 [6]        
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner
 AustralienAustralien J. Kerr
4 7 [10]        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner
 AustralienAustralien J. Kerr
6 7    
   ItalienItalien A. Seppi
 ItalienItalien S. Vagnozzi
6 7        ItalienItalien A. Seppi
 ItalienItalien S. Vagnozzi
3 67    
   SpanienSpanien N. Almagro
 SpanienSpanien G. García-López
2 65            Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner
 AustralienAustralien J. Kerr
4 6 [6]  
3  PolenPolen Ł. Kubot
 OsterreichÖsterreich O. Marach
6 5 [10]     3  PolenPolen Ł. Kubot
 OsterreichÖsterreich O. Marach
6 3 [10]  
   SchweizSchweiz M. Chiudinelli
 AustralienAustralien P. Luczak
2 7 [8]     3  PolenPolen Ł. Kubot
 OsterreichÖsterreich O. Marach
64 6 [10]  
   DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
 OsterreichÖsterreich A. Peya
7 7        DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
 OsterreichÖsterreich A. Peya
7 4 [8]  
   AustralienAustralien C. Ball
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Rettenmaier
64 610         3  PolenPolen Ł. Kubot
 OsterreichÖsterreich O. Marach
2 6 [11]
   KroatienKroatien M. Čilić
 KroatienKroatien L. Zovko
6 6       4  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
6 4 [9]
   SpanienSpanien F. López
 SpanienSpanien M. López
3 2          KroatienKroatien M. Čilić
 KroatienKroatien L. Zovko
61 5      
   TschechienTschechien L. Dlouhý
 DeutschlandDeutschland P. Petzschner
5 3     4  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
7 7    
4  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
7 6         4  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
6 1 [10]
   DeutschlandDeutschland C. Kas
 DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber
6 6          DeutschlandDeutschland C. Kas
 DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber
4 6 [6]  
WC  TschechienTschechien J. Hájek
 OsterreichÖsterreich D. Köllerer
2 4          DeutschlandDeutschland C. Kas
 DeutschlandDeutschland P. Kohlschreiber
6 3 [11]  
WC  OsterreichÖsterreich M. Fischer
 OsterreichÖsterreich P. Oswald
4 63     2  PolenPolen M. Fyrstenberg
 PolenPolen M. Matkowski
4 6 [9]  
2  PolenPolen M. Fyrstenberg
 PolenPolen M. Matkowski
6 7      

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]