Bank Indonesia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bank Indonesia
Bank Indonesia
Hauptsitz Jakarta, Indonesien
Gründung 1. Juli 1953
Präsident Agus Martowardojo
Land Indonesien
Währung

Indonesische Rupiah

ISO 4217 IDR
Website

http://www.bi.go.id/id/Default.aspx

Liste der Zentralbanken

Die Bank Indonesia (Bank Sentral Republik Indonesia), kurz BI, ist die Zentralbank der Republik Indonesien. Sie wurde am 1. Juli 1953 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Jakarta. Der seit 2013 amtierende Gouverneur der Bank Indonesia ist Agus Martowardojo, ehemaliger Finanzminister Indonesiens. Er wurde am 24. Mai 2013 vom damaligen Staatspräsidenten Susilo Bambang Yudhoyono vereidigt.[1]

Als Zentralbank obliegt der Bank Indonesia die übergeordnete Aufgabe der Stabilisierung der indonesischen Währung Rupiah.

Die Unternehmensgröße wird auf 5000 bis 10000 Mitarbeiter geschätzt.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1826 gab König Wilhelm I. seinem Generalbeauftragten in Niederländisch-Indien das Alleinrecht, eine Bank zu gründen. Ziel dieser neuen Bank war es, den Geldverkehr in Niederländisch-Indien zu regeln und zu verbessern. Um dies zu gewährleisten, wurden ihr Exklusivrechte verschafft.[3]

Am 24. Januar 1828 gründete die holländische Verwaltung des Stadtteils Makasar in Jakarta schließlich die Notenbank De Javasche Bank (DJB).[4] In der Zeit von 1828 bis 1930 wuchs die DJB aufgrund der stetig verlängerten Exklusivrechte und besaß 16 Filialen in verschiedenen Städten des heutigen Indonesiens sowie Geschäftsstellen in New York und Amsterdam. Sie war für verschiedenste Bereiche zuständig, unter anderem wirtschaftliche und statistische Aufgaben, Verwaltung, Bankwechsel und Wertpapierhandel.[5]

De Javasche Bank in Bandung, erbaut 1918. Das Gebäude wird heute als Museum genutzt.

Die De Javasche Bank war sowohl eine Notenbank als auch eine Privatbank für Unternehmen und Personen.[6]

Nach dem Zweiten Weltkrieg regelte die holländische DJB trotz indonesischer Souveränität zunächst weiter einen Großteil der indonesischen Wirtschaft. Schließlich wurde die Bank am 1. Juli 1953 verstaatlicht und ist seitdem unter dem Namen Bank Indonesia als indonesische Zentralbank bekannt.[7]

1953 bis heute[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Gouverneur der neuen Zentralbank in der noch jungen Republik Indonesien war Sjafruddin Prawiranegara.[8]

Die nächsten Jahre erfüllte die Bank ihre Rolle als staatliche Zentralbank unter großem Einfluss der Regierung. So durfte sie z. B. nur Banknoten mit einem Wert von über 5 Rupiah ausgeben.[9]

Nach 15 Jahren wurde die Bank mit dem Erlass des Act No.13 (auch bekannt als „New Order“, zu Deutsch „Neue Ordnung“) von den staatlichen Pflichten teilweise entbunden und spielte somit nur noch eine unterstützende Rolle im Entwicklungsprogramm der Regierung.[10] Außerdem erlangte sie alleinige Rechte zur Herausgabe von Banknoten und Münzgeld.

Die Asienkrise führte 1997 zur Schließung mehrerer Banken, welche unter Beobachtung der Bank Indonesia standen, und im April 1998 zur Entlassung des Gouverneurs Soedradjad Djiwandono sowie etlicher Vorsitzender. Des Weiteren verlor die Bank ihre Aufgabe zur Überwachung anderer Banken an eine unabhängige Aufsichtsbehörde. Diese Aufgabe führte sie allerdings bis auf vorerst unbestimmte Zeit weiter aus.[11]

Dank der Liquiditätshilfen und Umstrukturierungsmaßnahmen der Bank Indonesia überstand das Land die Krise, wenn auch mit erheblichen Einbußen sowohl wirtschaftlich als auch politisch.[12]

Nach dem Act No.23 im Jahr 1999 und dem 5 Jahre später folgenden Act No.3 ist die Bank Indonesia als unabhängige indonesische Zentralbank für die Aufrechterhaltung und Stabilisierung der indonesischen Währung zuständig.[13]

2004 begann die Bank ein Projekt zur Verbesserung der Sicherheit ihrer Kunden, um deren Vertrauen in die Bank zu steigern. Dazu gehören mehr Transparenz und Information ebenso wie ein besserer Kontakt zu den Kunden durch eine Vermittlungsbehörde.[14]

Im Jahr 2013 erschien schließlich die letzte Ausgabe des „Banking Supervision Report“ (BSR), mit welcher die Aufgabe zur Überwachung anderer Banken an die Financial Services Authority of Indonesia (FSA) überging.[15]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank Indonesia wird von einem Gouverneursausschuss geführt. Zu diesem gehören der Gouverneur, der Vizegouverneur sowie vier bis sieben stellvertretende Gouverneure.

Sie werden vom Präsidenten vorgeschlagen und mit Zustimmung des Repräsentantenhauses ernannt. Ihre Amtszeit beträgt 5 Jahre und sie dürfen höchstens einmal wiederholt für ihr Amt nominiert werden.

Dieser Ausschuss trifft sich mindestens einmal pro Monat, um über generelle Geldpolitik zu beraten und mindestens einmal pro Woche, um über andere Entscheidungen und Strategien zu beraten.[16]

Weiter wird die Bank Indonesia in folgende Bereiche unterteilt:[17]

  • Geldstabilität
  • Finanzielle Stabilität und Zahlungsverkehr
  • Interne Verwaltung
  • Geschäftsstellen

Aufgaben als Zentralbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeine Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberste Aufgabe der Bank Indonesia als Zentralbank ist die Aufrechterhaltung eines stabilen Wertes der indonesischen Währung Rupiah. Um dies zu gewährleisten müssen Geldpolitik, Zahlungsverkehr und Finanzsystem überwacht und reguliert werden.[18]

Die Stabilisierung des Finanzsystems ist eine wichtige Aufgabe der Zentralbank. Man spricht von Financial System Stability (FSS), wenn das Finanzsystem in der Lage ist, ökonomische Rückschläge und Krisen zu bewältigen.[19]

Inflationsbekämpfung und Wechselkursstabilität sind weitere Aufgaben der Zentralbank.[20]

Das nationale Verrechnungssystem SKNBI (Sistem Kliring Nasional Bank Indonesia) wird ebenfalls von der Bank verwaltet.

Außerdem ist die Bank für die Verwaltung von Staatsanleihen zuständig.[21]

Liquiditätshilfe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liquiditätshilfe der Zentralbank ist die letzte Instanz in Sachen Liquiditätshilfe und wird vom Staat vorgegeben. Dabei stellt sie kommerziellen Banken Liquiditätskredite (Kredit Likuiditas Bank Indonesia) zu subventionierten Zinsen zur Verfügung.[22]

Die „BI Rate“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die „BI Rate“ ist die Zinspolitik mit Blick auf die Geld- und Währungspolitik. Sie kann mit dem Leitzins verglichen werden und wird monatlich vom Gouverneursausschuss bekannt gegeben.[23]

Erstmals verkündet wurde die „BI Rate“ im Juli 2005 mit einem Wert von 8,5 %. Sie stieg schnell auf ihren bisherigen Höchstwert von 12,75 % im Dezember selben Jahres an. Im Jahr 2015 lag sie konstant bei ca. 7,5 %.[24]

Geschäftsstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Repräsentative Geschäftsstellen im Ausland[25][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • London – 10 City Road, London EC 1Y 2EH
  • New York – One Liberty Plaza 165 Broadway, 31st floor New York N.Y. 10006
  • Singapur – 11 Collyer Quay 08-01 The Arcade Singapore 049317
  • Tokyo – New Kokusai Building Room 906 No.4-1, Marunouchi 3 – Chome Chiyoda-ku, Tokyo, 100-0005 Japan

Indonesische Geschäftsstellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank Indonesia besitzt 41 Geschäftsstellen in Indonesiens wichtigsten Städten (Stand: 2012).[26]

Museum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das ehemalige Gebäude der Bank Indonesia und der De Javaschen Bank steht heute Touristen als Museum zur Verfügung. Es besitzt historische Dokumente und Artefakte. Außerdem soll das Museum die Besucher über die damaligen sowie heutigen Aufgaben der Bank informieren.[27]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Board of Governors 25. Januar 2016
  2. https://www.linkedin.com/company/central-bank-of-indonesia?trk=extra_biz_viewers_viewed 28. Januar 2016
  3. DJB Pursuant to 1st until 8th Octrooi 25. Januar 2016
  4. History of the Central Bank Development in the Indonesian Archipelago 25. Januar 2016
  5. DJB Pursuant to De Javasche Bank Wet 1922 25. Januar 2016
  6. Javasche Bank, the Old Dutch City Hospital of Batavia-Jakarta and the Mandiri Bank Museum 25. Januar 2016
  7. Cribb, Robert & Kahin, Audrey, Historical Dictionary of Indonesia. Historical dictionaries of Asia, Oceania, and the Middle East (2nd ed.). Lanham, MD: Scarecrow Press, 2004, pp. 45–46, ISBN 978-0-8108-4935-8
  8. Governors of Bank Indonesia From 1953 until Now 28. Januar 2016
  9. Payment System 28. Januar 2016
  10. History of Bank Indonesia Institution 25. Januar 2016
  11. Djiwandono, Soedradjad, Bank Indonesia and the Crisis – An Insider’s View, Institute of Southeast Asian Studies, Singapore, 2005, p. 216, ISBN 978-981-230-308-0
  12. Kaiser, Arvid: Asien-Krise: Als die Tiger stürzten. In: Manager Magazin. 5. Juli 2015, abgerufen am 31. Januar 2016.
  13. CSR – BI Program 25. Januar 2016
  14. Improvement of Customer Protection 28. Januar 2016
  15. BSR – Banking Supervision Report 2012, S. 6, 27. Januar 2016
  16. Board of Governors 25. Januar 2016
  17. Organization 25. Januar 2016
  18. Objectives and Tasks 27. Januar 2016
  19. About FSS 28. Januar 2016
  20. Mission and Vision 27. Januar 2016
  21. Titiheruw, Ira S. & Atje, Raymond, Payment System in Indonesia: Recent Developments and Policy Issues, ADBI Working Paper Series No. 149, September 2009, S. 9/15
  22. Djiwandono, Soedradjad, Bank Indonesia and the Crisis – An Insider’s View, Institute of Southeast Asian Studies, Singapore, 2005, S. 168–170, ISBN 978-981-230-308-0
  23. Introduction to BI Rate 26. Januar 2016
  24. Data BI Rate 26. Januar 2016
  25. Representative Office of Bank Indonesia in Abroad 25. Januar 2016
  26. (Memento des Originals vom 7. Mai 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.seacen.org, S. 1, 27. Januar 2016
  27. Museum Background 28. Januar 2016