Bank Zachodni WBK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bank Zachodni WBK S.A.
Logo
Rechtsform Spółka Akcyjna
Aktiengesellschaft (Polen)
ISIN PLBZ00000044
Gründung 13. Juni 2001
Sitz Wrocław, Polen
Leitung Gerry Byrne
Mitarbeiter 11.500 (2015)[1]
Umsatz 3,31 Mrd. PLN (2015)
749,1 Mio. EUR[2]
Branche Bankwesen
Website www.bzwbk.pl

Sitz der Bank in Breslau (Wrocław).

Die Bank Zachodni WBK S.A. (BZ WBK) ist eine Universalbank in Polen. Der Konzern verfügte im Geschäftsjahr 2016 über ein Eigenkapital von 21,018 Milliarden Złoty (4,9 Mrd. Euro) und Aktiva in der Höhe von 150,1 Milliarden Złoty (34,8 Mrd. Euro)[3] und ist damit eine der größten Banken Polens. Hauptaktionär mit einem Aktienanteil von 70,36 Prozent ist die Banco Santander.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bank entstand am 13. Juni 2001 durch den Zusammenschluss der Bank Zachodni S.A. und Wielkopolski Bank Kredytowy S.A. Vorsitzender des Vorstandes wurde Marian Górski, der in dieser Position bereits seit 1996 in der Wielkopolski Bank Kredytowy tätig war. Seit Mai 2007 ist Mateusz Morawiecki Vorsitzender des Vorstandes. 2005 erwirtschaftete das Unternehmen einen Gewinn von 689,5 Millionen Złoty (etwa 171 Millionen Euro) vor Steuern bei einer Bilanzsumme von 29.604 Millionen Złoty[4].

Am 10. September 2010 wurde bekannt, dass die spanische Banco Santander von der irischen Allied Irish Banks einen Anteil von 70,36 % an der Bank Zachodni WBK S.A. für etwa 2,9 Milliarden Euro erworben hat. Des Weiteren bezahlt die Banco Santander zusätzlich 150 Millionen Euro für die 50 % an der BZWK AIB Asset Management. Insgesamt beläuft sich der Wert der Transaktion auf 3,1 Milliarden Euro.[5]

Im Februar 2012 gab die Muttergesellschaft Banco Santander die Fusion der Bank Zachodni WBK mit der Kredyt Bank, einer Tochtergesellschaft der belgischen KBC Group, bekannt. Mehrheitsaktionär des neuen Geldhauses wird die Banco Santander mit 76,5 %, während die KBC Group zunächst mit einem Anteil von 16,4 % beteiligt ist. Minderheits-Investoren werden 7,1 % der Anteile halten. Die KBC Group kündigte darüber hinaus bereits einen Verkauf ihrer Anteile an.[6]

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachfolgend sind die Töchter der Bankgruppe aufgeführt. In Klammern jeweils der Stimmrechtsanteil des Unternehmens.[7]

  • BZ WBK Faktor Sp. z o.o. in Warschau (100 %)
  • BZ WBK Inwestycje Sp. z o.o. in Posen (100 %)
  • Dom Maklerski BZ WBK S.A. in Posen (99,99 %)
  • BZ WBK Finanse & Leasing S.A. in Posen (99,99 %)
  • BZ WBK Leasing S.A. in Posen (99,99 %)
  • BZ WBK Nieruchomości S.A. i Wspólnicy Spółka Komandytowa in Posen (99,99 %)
  • BZ WBK Nieruchomości S.A. in Posen (99,96 %)
  • Brytyjsko-Polskie Towarzystwo Finansowe WBK-CU Sp. z o.o. in Posen (60,00 %)
  • AIB WBK Fund Management Sp. z o.o. in Warschau (54,00)
  • BZ WBK AIB Asset Management S.A. in Posen (50,00 %)
  • BZ WBK AIB Towarzystwo Funduszy Inwestycyjnych S.A. in Posen (Stimmrecht vollständig in der Hand von BZ WBK und der AIB Asset Management S.A.)

Verbundene Unternehmen sind

  • POLFUND – Fundusz Poręczeń Kredytowych S.A. in Stettin (50 %)
  • Lubelskie Zakłady Przemysłu Skórzanego Protektor S.A. in Lublin (36,07 %)
  • NFI Magna Polonia S.A. in Warschau (29,67 %)

Verweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bank Zachodni WBK – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bank Zachodni WBK Results 3. Quarter 2015, abgerufen am 2. März 2016
  2. Bank Zachodni WBK 2015 Annual Report, abgerufen am 2. März 2016
  3. Grupa Kapitałowa Banku Zachodniego WBK S.A.: Raport Roczny 2016 Grupy Kapitałowej Banku Zachodniego WBK S.A. Abgerufen am 3. Februar 2018 (PDF; 4,7 MB).
  4. Annual Report 2005, S. 4; http://investor.bzwbk.pl/_items/english/doc/sabrs_2005_eng.pdf
  5. Archivlink (Memento vom 23. Juni 2015 im Internet Archive)
  6. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken/finanzinstitut-santander-uebernimmt-kbc-sparte-in-polen/6263038.html
  7. Stand 31. Dez. 2005, Quelle: Geschäftsbericht 2005, S. 12, http://investor.bzwbk.pl/_items/english/doc/sabrs_2005_eng.pdf