Bannoncourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bannoncourt
Wappen von Bannoncourt
Bannoncourt (Frankreich)
Bannoncourt
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Commercy
Kanton Dieue-sur-Meuse
Gemeindeverband Sammiellois
Koordinaten 48° 58′ N, 5° 30′ OKoordinaten: 48° 58′ N, 5° 30′ O
Höhe 210–329 m
Fläche 8,72 km2
Einwohner 153 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km2
Postleitzahl 55300
INSEE-Code

Blick auf Bannoncourt

Bannoncourt ist eine französische Gemeinde mit 153 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Meuse in der Region Grand Est (vor 2016 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Commercy und zum Kanton Dieue-sur-Meuse (bis 2015 zum Kanton Pierrefitte-sur-Aire). Die Einwohner nennen sich Bannoncourtois/Bannoncourtoises.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 32 Kilometer nordöstlich von Bar-le-Duc im Süden des Départements Meuse. Die Gemeinde besteht aus dem Ort Bannoncourt und liegt an der Maas und nahe dem Maas-Kanal. Weite Teile im Westen der Gemeinde sind bewaldet (Bois de Bannoncourt genannt). Nachbargemeinden sind Lacroix-sur-Meuse im Nordosten und Osten, Rouvrois-sur-Meuse im Osten und Südosten, Maizey im Südosten, Dompcevrin im Süden, Lahaymeix im Südwesten sowie Woimbey im Westen und Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Funde aus dem Jahr 2009 belegen eine frühe Besiedlung in vorchristlicher und gallo–römischer Zeit. Der Name der heutigen Gemeinde wurde 815 als Banonocurtis erstmals in einem Dokument von Ludwig den Frommen erwähnt[1]. Im Mittelalter gehörte der Ort zum Gebiet des Herzogtums Bar und danach zum Herzogtum Lothringen. Genauer zum Amt (Bailliage) Saint-Mihiel. Mit dieser Herrschaft fiel Bannoncourt 1766 an Frankreich. Bis zur Französischen Revolution lag die Gemeinde im Grand-gouvernement de Lorraine-et-Barrois. Von 1793 bis 1801 war die Gemeinde dem Distrikt Saint-Mihiel zugeteilt und Teil des Kantons Dompcevin, danach von 1801 bis 2015 Teil des Kantons Pierrefitte-sur-Aire. Seit 1801 ist Bannoncourt dem Arrondissement Commercy zugeordnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1821 1846 1881 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 343 383 385 375 166 165 155 151 163 195 182 172 153
Quelle: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brücke Pont de Bannoncourt; im Ersten Weltkrieg zerstört und zwischen 1920 und 1930 wiederaufgebaut
  • Dorfkirche Saint-Nicolas; nach dem Ersten Weltkrieg wiederaufgebaut
  • drei Wegkreuze: Croix du Poteau, Croix du Grand Pont und auf dem Dorffriedhof
  • eine Stele mit Inschrift beim Dorffriedhof
  • Eisenbahnviadukt Viaduc de la Meuse; erbaut ab 2002
  • Denkmal für die Gefallenen[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Namensformen der Gemeinde
  2. Infos zur Einwohnerentwicklung und der politischen Zugehörigkeit der Gemeinde
  3. Bevölkerung 2006, 2011 und 2016
  4. Denkmal für die Gefallenen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bannoncourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien