Banque d’Algérie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Banque d’Algérie
Logo of the Bank of Algeria.png
Hauptsitz Algier, Algerien
Gründung 1962
Präsident Aimene Benabderrahmane
(Governor der Bank seit 2019)
Land Algerien
Währung

Algerischer Dinar

ISO 4217 DZD
Währungsreserven US$ 88,609 Mrd. (Juli 2018)[1]
Website

www.bank-of-algeria.dz

Liste der Zentralbanken

Die Banque d'Algérie (Arabisch: بنك الجزازر, Englisch: Bank of Algeria) ist die Zentralbank von Algerien. Die Bank hat ihren Sitz in Algier und ihr derzeitiger Gouverneur ist Aimene Benabderrahmane (2019). Die Organisation der Bank umfasst den Conseil de la Monnaie et du Crédit, die Commission Bancaire (Bankenkommission) und die Banque d'Algérie selbst.

Die Banque d'Algérie legt die Bedingungen fest, unter denen Banken und Finanzinstitute in Algerien und im Ausland in Algerien tätig sein und dort tätig werden dürfen. Außerdem werden die Bedingungen festgelegt, unter denen eine solche Erlaubnis geändert oder widerrufen werden kann. Die Bank gibt außerdem den Algerischen Dinar aus, bestimmt den Leitzins und verwaltet die Devisenreserven.

Die Bank ist Mitglied der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 13. Dezember 1962 wurde die Vereinbarung zur Übertragung des Emissionsprivilegs der Bank von Algerien unterzeichnet. Diese Vereinbarung umfasst zwei Finanzvereinbarungen zwischen dem algerischen Finanzminister Ahmed Francis und dem französischen Botschafter Jean-Marcel Jeanneney über die Beziehungen zwischen dem algerischen und dem französischen Finanzministerium sowie über die Übertragung der algerische Zentralbank an die Regierung des unabhängigen Algerien.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Algeria Foreign Exchange Reserves Tradingeconomics.com Abruf am 24. November 2019 (englisch)
  2. Algeria Banking Information - BankingInfo.org. 9. März 2015, abgerufen am 12. Dezember 2019.