Barbara Carrera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barbara Carrera, 1977 (Zeichnung)

Barbara Carrera (* 31. Dezember 1945 in Bluefields, Nicaragua als Barbara Kingsbury) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Barbara Carrera ist die Tochter der Nicaraguanerin Florencia Carrera und des in Nicaragua tätigen US-Diplomaten Louis Kingsbury. Im Alter von 10 Jahren ging sie in die USA und ging in der St. Joseph Academy in Memphis zur Schule. Mit 15 zog sie nach New York City.

Im Alter von 17 Jahren wurde sie Fotomodell bei der Eileen Ford Agency und war damit sehr erfolgreich. Zu dieser Zeit wechselte sie ihren Nachnamen auf den Geburtsnamen ihrer Mutter. In Puzzle of a Downfall Child hatte sie 1970 ihr Filmdebüt. 1972 war sie daraufhin im Fernsehen in einem Werbespot der Firma Chiquita Bananas zu sehen. 1976 wurde sie für ihre Rolle in dem von Tom Laughlin inszenierten Film Der Rächer von Kalifornien für den Golden Globe Award als Beste Nachwuchsdarstellerin nominiert. Weltweit bekannt wurde sie vor allem durch ihre Rollen als mörderische Femme fatale in der Mickey Spillane-Verfilmung Ich, der Richter (1982) und ein Jahr später in dem James-Bond-Film Sag niemals nie als Fatima Blush, für den sie ebenfalls eine Golden Globe-Nominierung als Beste Nebendarstellerin erntete. 1985/86 spielte sie als Angelica Nero für eine Serienstaffel in Dallas mit. Im Jahr 1989 trat sie in der Komödie Loverboy – Liebe auf Bestellung auf, im Jahr 1996 spielte sie in der Komödie Liebe und andere …

Sie widmet sich ferner auch der Malerei, die zu ihrem größten Hobby geworden ist. Besonders bekannt sind ihre Gemälde, die sie von namhaften Hollywood-Schauspielern gefertigt hat.

Barbara Carrera war mit ihrem Fotomodell-Kollegen Uwe Harden, mit Baron Otto von Hoffman, dem griechischen Reeder Nicholas Mavroleon und dem Fotografen Cameron Docherty verheiratet. Alle Ehen wurden geschieden, sie hat keine Kinder.

Nach ihr ist eine seltene Rosensorte der Floribunda benannt worden.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1976: Golden Globe-Nominierung als Beste Filmdebütantin für Der Rächer von Kalifornien.
  • 1984: Golden Globe-Nominierung als Beste Nebendarstellerin in einem Kinofilm für Sag niemals nie.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Barbara Carrera Rose: Floribundas (cluster roses). classicroses.co.uk. Abgerufen am 10. Juni 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Barbara Carrera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien