Barbora Krejčíková

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barbora Krejčíková Tennisspieler
Barbora Krejčíková
Barbora Krejčíková 2015 bei den French Open
Nation: TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag: 18. Dezember 1995
Größe: 178 cm
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Petr Kovačka
Preisgeld: 1.720.264 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 216:136
Karrieretitel: 0 WTA, 10 ITF
Höchste Platzierung: 121 (14. August 2017)
Aktuelle Platzierung: 207
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 200:91
Karrieretitel: 3 WTA, 19 ITF
1 WTA Challenger
Höchste Platzierung: 1 (22. Oktober 2018)
Aktuelle Platzierung: 1
Wochen als Nr. 1: 10
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
24. Dezember 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Barbora Krejčíková (* 18. Dezember 1995 in Brünn) ist eine tschechische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krejčíková, die im Alter von sechs Jahren mit dem Tennissport begann, wurde 2012 Profi. Sie gewann 2013 zusammen mit ihrer Landsfrau Kateřina Siniaková bei den French Open sowie in Wimbledon und bei den US Open jeweils den Doppeltitel bei den Juniorinnen.[1]

Krejčíková, die zunächst überwiegend auf dem ITF Women’s Circuit spielt, gewann auf ITF-Turnieren bereits zehn Einzel- und 19 Doppeltitel. Ihre beste Position in der Einzelweltrangliste erreichte sie im August 2017 mit Platz 121.

Mit Kateřina Siniaková gewann sie 2018 sowohl die French Open als auch Wimbledon. Im Oktober 2018 wurde sie gemeinsam mit Kateřina Siniaková die Nummer 1 der Doppel-Weltrangliste.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 20. September 2015 KanadaKanada Québec WTA International Teppich (Halle) BelgienBelgien An-Sophie Mestach ArgentinienArgentinien María Irigoyen
PolenPolen Paula Kania
4:6, 6:3 [12:10]
2. 15. November 2015 FrankreichFrankreich Limoges WTA Challenger Hartplatz (Halle) LuxemburgLuxemburg Mandy Minella RusslandRussland Margarita Gasparjan
GeorgienGeorgien Oksana Kalaschnikowa
1:6, 7:5, [10:6]
3. 10. Juni 2018 FrankreichFrankreich French Open Grand Slam Sand TschechienTschechien Kateřina Siniaková JapanJapan Eri Hozumi
JapanJapan Makoto Ninomiya
6:3, 6:3
4. 14. Juli 2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wimbledon Grand Slam Rasen TschechienTschechien Kateřina Siniaková Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicole Melichar
TschechienTschechien Květa Peschke
6:4, 4:6, 6:0

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Barbora Krejčíková – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. České holky dobyly New York. Juniorky vyhrály čtyřhru na US Open, abgerufen am 3. November 2013