Barkau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gedenkstein an den 1735 erfolgten Freikauf Barkaus aus der Leibeigenschaft

Barkau ist ein Dorf / Ortsteil der Gemeinde Süsel im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein. Barkau besteht aus Wohnhäusern und einigen Bauernhöfen und liegt an der Kreisstraße 55 – etwa 600 m südwestlich des Barkauer Sees.

Das Dorf gehörte früher zur Klostergrundherrschaft des Klosters Ahrensbök und (nach dessen Auflösung) zum Amt Ahrensbök und war dem Vorwerk Ahrensbök dienstpflichtig. 1735 konnte sich das Dorf aus der Leibeigenschaft freikaufen. 1866 ging das Amt Ahrensbök - mit der Gemeinde Süsel, zu der Barkau gehörte - an das Fürstentum Lübeck.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Otto Rönnpag - Barkau 250 Jahre frei - in: Jahrbuch für Heimatkunde, Eutin 1985 (Seite 98–100)
  • Wolfgang Prange - Der Freikauf des Dorfes Barkau aus der Leibeigenschaft 1735 - in: Jahrbuch für Heimatkunde, Eutin 1986 (Seite 16–30)
  • Otto Jarchov - Die Klostergrundherrschaft Ahrensbök - in: Jahrbuch für Heimatkunde, Eutin 1978 (Seite 30–38)
  • http://www.ahrensboek.de/media/custom/345_11_1.PDF (PDF-Datei; 2,12 MB)

Koordinaten: 54° 4′ 30″ N, 10° 37′ 48″ O