Baro (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baro
Upeno, Opeeno
Der Baro bei Gambela

Der Baro bei Gambela

Daten
Lage Im Südwesten Äthiopiens
Flusssystem Nil
Abfluss über Sobat → Weißer Nil → Nil → Mittelmeer
Ursprung Zusammenfluss des Birbir und des Geba
8° 14′ 29″ N, 34° 57′ 38″ O
Quellhöhe 553 m
Zusammenfluss mit dem Pibor zum SobatKoordinaten: 8° 26′ 6″ N, 33° 13′ 9″ O
8° 26′ 6″ N, 33° 13′ 9″ O
Mündungshöhe 404 m
Höhenunterschied 149 m
Länge 306 km
Einzugsgebiet 41.400 km²
Abfluss am Pegel Gambela MNQ
MQ
MHQ
62 m³/s
418 m³/s
1130 m³/s
Linke Nebenflüsse Gebba
Rechte Nebenflüsse Birbir
Mittelstädte Gambela
Kleinstädte Itang
Schiffbar in der Flutsaison bis Gambela

Der Baro (amharisch ባሮ ወንዝ Baro Wenz, Anuak Upeno oder Opeeno) ist ein 306 km langer Fluss in der Region Gambela im Südwesten Äthiopiens.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist der Hauptzufluss des Sobat, zu dem er sich an der Grenze zum Südsudan mit dem Pibor vereinigt. Das Einzugsgebiet umfasst rund 41.400 km². Sein Quellgebiet liegt im äthiopischen Hochland. Seine wichtigsten Zuflüsse sind der Sor (Nebenfluss des Birbir),[1] der Gebba (auch Geba), der Birbir und der Jikaw.[2] Er ist während der Flutsaison bis Gambela schiffbar. Der Sobat erhält etwa 72 % seiner Wassermenge aus dem Baro.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den überwiegenden Teil seines Wassers bezieht der Baro aus der Illubabor-Zone. Über den größten Teil seines Laufs mäandriert er durch flaches, bewaldetes Gelände mit hohen Niederschlagsmengen auf einer Höhe von etwa 400 bis 500 m in west-nordwestlicher Richtung. Auf den letzten etwa 80 km bildet er die Grenze zwischen dem Südsudan und Äthiopien. Der Fluss verliert fast ein Viertel seines Wassers zwischen Gambela und der Mündung in den Machar-Sümpfen durch Verdunstung.

Hydrometrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durchschnittliche monatliche Durchströmung des Baro gemessen an der hydrologischen Station in Gambela, etwa auf der Hälfte seines Weges, in m³/s (1905–1959).[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Assessment of Benthic-Macroinvertebrate structures in relation to Environmental Degradation in some Ethiopian Rivers (Seite 26). Abgerufen am 24. Dezember 2011 (PDF; 703 kB).
  2. The Nile River (Seite 9). Abgerufen am 24. Dezember 2011.
  3. The Sobat Basin and the Machar Marshes. Abgerufen am 24. Dezember 2011 (PDF; 1,5 MB).