Baronat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Baronat, auch Baronie (franz. Baronnie; engl. Barony) genannt, war im Mittelalter als freies Lehen die Besitzung eines Barons. Der Titel des jeweiligen Barons oder Freiherren war in der Regel an das Baronat gebunden. Mit Abschaffung der Feudalherrschaft verloren diese territorialen Verwaltungseinheiten ihre Bedeutung.[1][2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carl Joseph Meyer: Neues Conversations-Lexikon für alle Stände: Armuth - Bayern. Band 2. Bibliographisches Institut, 1857, S. 1008.
  2. P. G. B. McNeill, H. L. MacQueen: Atlas of Scottish History to 1707. University of Edinburgh, 1996, S. 201–207.