Barrière et Compagnie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barrière et Compagnie war ein französischer Hersteller von Fahrrädern und Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus Paris fertigte ursprünglich Fahrräder. 1898 begann zusätzlich die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Barrière. 1900 endete deren Produktion.[2] Eine andere Quelle gibt an, dass zumindest noch bis 1904 Automobile entstanden.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Automobilen handelte es sich um Dreiräder. Sie boten Platz für zwei Personen nebeneinander. Für den Antrieb sorgte ein Ottomotor mit 2 PS Leistung.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. Jacques Rousseau, Jean-Paul Caron: Guide de l’automobile française. Solar, Paris 1988, ISBN 2-263-01105-6. (französisch)