Barry Jordan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barry Jordan im Magdeburger Dom, im Hintergrund die Hauptorgel auf der Westempore (2008)

Barry Jordan (* 17. Dezember 1957[1] in Port Elizabeth) ist ein deutscher Kirchenmusiker südafrikanischer Abstammung. Er ist Kantor und Organist am Magdeburger Dom.

Ausbildung und Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jordan studierte in Kapstadt und schloss sein Studium mit dem Bachelor of Music ab. Nach 1977 wirkte er als Zweiter Organist an der anglikanischen Kathedrale. Vier Jahre lang war er als Ersatzwehrdienstleistender Klarinettist einer südafrikanischen Polizeikapelle. 1984 bis 1986 war er Musiklehrer und Chorleiter an einem Mädchengymnasium. Gleichzeitig betrieb er weiterführende Studien und erreichte 1986 den Abschluss Master of Music in Komposition. Ihm wurde ein SAMRO-Preis für Komposition zuerkannt.

1986 bis 1994 studierte er Komposition und Kirchenmusik in Wien und Lübeck. 1994 legte er das A-Examen ab.[2] 1994 wurde er als Kirchenmusiker an den Magdeburger Dom berufen. Neben seiner konzertierenden Tätigkeit im In- und Ausland lehrte er von 2003 bis 2006 an der Leipziger Musikhochschule. 2004 wurde er zum Kirchenmusikdirektor ernannt.[3]

Kompositionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • I am the rose of Sharon für Mezzosopran und Orgel. Edition Walhall 1996.
  • Die Heilung des Gichtbrüchigen für gemischten Chor. Verlag Daniel Künert, 2012
  • last things for large orchestra
  • Elise Meiring se Disa für Kammerorchester

Tondokumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Orgelmusik am Magdeburger Dom
  • Praise Song
  • Orgelprofil Niederndodeleben
  • Eroica
  • Sinfonische Impressionen
  • Himmelsklänge
  • BACH (an der Glatter-Götz-/Rosales-Orgel im Domremter)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.volksstimme.de. Abgerufen am 20. Juli 2022.
  2. www.barryjordan.de. Abgerufen am 3. Juli 2022.
  3. www.magdeburgerdommusik.de (Memento des Originals vom 4. Februar 2019 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.magdeburgerdommusik.de. Abgerufen am 3. 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]