Barry Levinson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barry Levinson, 2009

Barry Levinson (* 6. April 1942 in Baltimore, Maryland) ist ein US-amerikanischer Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Während seines Studiums hatte Levinson unterschiedliche Jobs beim Fernsehen in Baltimore. Um endgültig in der Film- und Fernsehbranche zu arbeiten, ging er nach Los Angeles und nahm Schauspielunterricht. Erste Jobs als Komödiant in Comedy-Clubs brachten ihn zum Schreiben von Drehbüchern. Anfang der 1970er Jahre begann er Drehbücher für Sitcoms und Kinofilme zu schreiben, die u. a. von Mel Brooks realisiert wurden. Sein Debüt als Regisseur gab er dann 1982 mit American Diner. 1989 gewann er für Rain Man den Oscar für die beste Regie. Obwohl er in seiner Karriere auch immer wieder Flops wie Tödliches Spielzeug, Avalon oder Sphere – Die Macht aus dem All landete, gelangen ihm ebenfalls häufig spektakuläre Erfolge wie Rain Man und Banditen!.

Viele seiner Filme spielen in der Stadt seiner Jugend Baltimore: American Diner, Tin Men, Avalon und Liberty Heights.

Filmografie[Bearbeiten]

Regie[Bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten]

Drehbuch[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Daniel Remsperger: [Artikel] Barry Levinson. In: Thomas Koebner (Hrsg.): Filmregisseure. Biographien, Werkbeschreibungen, Filmographien. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Reclam, Stuttgart 2008 [1. Aufl. 1999], ISBN 978-3-15-010662-4, S. 439–441 [mit Literaturhinweisen].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Barry Levinson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

http://www.ofdb.de/view.php?page=person&id=30971