Bartın (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bartın
Nummer der Provinz: 74
BulgarienGriechenlandZypernGeorgienArmenienAserbaidschanIranIrakSyrienEdirneTekirdağİstanbulÇanakkaleYalovaBalıkesirBursaKocaeliSakaryaBilecikKütahyaİzmirManisaAydınMuğlaUşakDenizliDüzceBoluEskişehirAfyonkarahisarBurdurAntalyaIspartaZonguldakBartınKarabükÇankırıAnkaraKonyaKaramanMersinNiğdeAksarayKırşehirKırıkkaleÇorumKastamonuSinopSamsunAmasyaYozgatKayseriAdanaOrduTokatSivasGiresunOsmaniyeHatayKilisMalatyaK. MaraşGaziantepAdıyamanŞanlıurfaMardinBatmanDiyarbakırElazığErzincanTrabzonGümüşhaneTunceliBayburtRizeBingölArtvinArdahanKarsIğdırErzurumMuşAğrıBitlisSiirtŞırnakVanHakkariBartın in Turkey.svg
Über dieses Bild
Landkreise
Bartın districts.png
Basisdaten
Koordinaten: 41° 36′ N, 32° 31′ OKoordinaten: 41° 36′ N, 32° 31′ O
Provinzhauptstadt: Bartın
Region: Schwarzmeerregion
Fläche: 2.140 km²
Einwohnerzahl: 192.389[1] (2016)
Bevölkerungsdichte: 90 Einwohner/km²
Politisches
Gouverneur: Nusret Dirim[2]
Sitze im Parlament: 2
Strukturelles
Telefonvorwahl: 0378
Kennzeichen: 74
Website
www.bartin.gov.tr (Türkisch)

Bartın ist eine Provinz der Türkei am Schwarzen Meer. Ihre Hauptstadt ist die gleichnamige Stadt Bartın.

Ihr wurde 1991 der Provinzstatus gewährt, vorher war der Bezirk ein Landkreis der Provinz Zonguldak.

Die Provinz hat 192.389 Einwohner (Stand 2016) auf einer Fläche von 2.140 km². Im Vergleich dazu lebten dort im Jahr 2000 noch 184.178. Sie grenzt im Westen an die Provinz Zonguldak, im Osten an Kastamonu und im Süden an Karabük. Amasra, Kurucaşile und vor allem der Inkumu-Strand sind Tourismuszentren für Einheimische und in den letzten Jahren auch für ausländische Gäste.

Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz ist in vier Landkreise untergliedert:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bartın (Provinz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 24. Dezember 2017
  2. Website der Provinz Bartın


Amasra