Bart van Lier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bart van Lier (* 14. Juni 1950 in Haarlem) ist ein niederländischer Posaunist des Modern Jazz.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Van Lier stammt aus einer musikalischen Familie (sein Vater Cor van Lier war als Trompeter tätig; sein älterer Bruder ist der Bassposaunist Erik van Lier). Seit dem achten Lebensjahr spielte er Kornett in der Loosdrechter Fanfare Nieuw Leven, um dann zur Posaune zu wechseln. Mit 18 Jahren wurde er Mitglied des VARA Tansorchesters. Während seines Studiums in Hilversum spielte er bei den Skymasters, den Ramblers und in Orchestern unter Leitung von Tony Nolte und Rogier van Otterloo. Ab 1976 arbeitete er bei Cees Slinger. Später gehörte er zu Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass und arbeitete in den Niederlanden als vielbeschäftigter Studiomusiker. Van Lier lehrt seit 1988 am Rotterdams Conservatorium. Seit 1992 ist er Soloposaunist des Metropole Orkest, mit dem er auf vielen Tonträgern und Gastsolisten wie Al Jarreau, Zoot Sims oder Toots Thielemans zu hören ist. Daneben spielte er im Cubop-Orchester Nueva Manteca, leitete das Posaunenquartett Bart’s Bones und hat auch mit Rein de Graaff aufgenommen. Im Jahr 2000 wurde er mit dem Jazz in Duketown Award geehrt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]